Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Dienstag 23. Juli 2019, 17:56

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite « 1 2 3 »
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: etwas für ADMINS
BeitragVerfasst: Sonntag 30. Juni 2019, 14:19 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 634
Greenhorn?

Scheint ja tatsächlich zu stimmen! Es gibt nur sehr wenige, die sich noch wesentlich früher mit dem Kram und in einer bestimmten Tiefe auseinander gesetzt haben - dafür war das ganze Zeug damals noch viel zu uninteressant.

Du müsstest dann die Generation Techniker sein, die mich damals gut hätte ausbilden und anleiten können.

In dem IT-Systemhaus, in dem ich nach der Bundeswehr meine Umschulung machte, waren Quereinsteiger meine Ausbilder. Der Technikleiter war Dachdecker, es gab Leute aus dem Bergbau, Hubschrauber-Mechaniker etc. Irgendwo dazwischen war ich als KFZ-Meister Azubi in drei Lehrjahren.

Wir haben zusammen super Netzwerke aufgebaut und spannende Lösungen umgesetzt, dabei waren auch international tätige Unternehmen dabei, größere Umgebungen zählten mehrere Hundert Anwender.

Ziemlich viel Blabla - worauf ich eigentlich hinaus wollte: Das war schon eine irre Zeit! Die Ausbildungsberufe wurden ja gerade erst erfunden und strukturiert.

Was mich dabei immer wieder wunderte: Warum ist ein Gas-/Wasserinstallateur in der Lage, per Diskette einen Treiber für einen neuen RAID-Controller an einem Novell-Server zu installieren und die Plattenstapel ohne Datenverlust sauber einzubinden? Warum kann ein Fensterbauer E-Mail-Konten von einem Tobit- zu einem Exchange-Server migrieren?

Da steckte (zumindest damals) extrem viel Enthusiasmus drin, sich dieses Wissen anzueignen. Was war der Antrieb, das bis in diese Tiefe zu treiben?

Telefonie, Videoüberwachung, Virtualisierung, Terminalserver, Backup-Systeme, Antivirus, USV usw.

Ein paar 100Ω-Widerstände und T-Stücke habe ich hier auch noch, irgendwo sollte sich noch eine Crimpzange finden lassen...

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: etwas für ADMINS
BeitragVerfasst: Sonntag 30. Juni 2019, 23:35 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 3477
Wohnort: unterer linker Niederrhein
Hallo Michael,
jepp, viel Enthusiasmus und so manche lange, sehr lange Nacht brauchte man.
Inzwischen bin ich diese langen Nächte leid und segle in ruhigeren Gewässern.

Manchmal bin ich aber auch ein bisschen Wasserinstallateur oder Fensterbauer - Dachdecker geht leider nur bei eingeschossigen Objekten, alles andere ist mir zu hoch rolleyes

Immer genug Backups wünscht
Detlef

_________________
Ich wünsche mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: etwas für ADMINS
BeitragVerfasst: Montag 1. Juli 2019, 02:07 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 634
Enthusiasmus... Eigentlich ein schönes Wort mit einem gut gemeinten Inhalt.

Ich sitze hier und bereite noch eine Telefonanlage zur Auslieferung am Dienstag vor. 5 Telefone, Telefonanlage, Switch, und... na, für mehr als eine Fritz!Box hat es halt nicht gereicht.

Bei der Fritz!Box müssen Portweiterleitungen in Schritten zu maximal 255 Ports eingerichtet werden, RTP braucht eingehend die Ports 10.000 bis 20.000, sodass ich von 10.000-10.249, 10.250-10.499, 10.500...10.749, 10.750...10.999 usw. bis 19.750-20.000 alle Einträge manuell vornehmen durfte. Zwischendurch wurde mir erklärt, dass ich "erfolgreich abgemeldet" wurde. Herzlichen Dank, wieder alles von vorn.

Das ist eine der Entwicklungen, die ich gerne als "Schritt zurück" definiere. Naja. Die Portweiterleitungen an die Telefonanlage sind drin, der SIP-Trunk ist eingerichtet und funktioniert. Das ist ja schon mal was, da will ich mal nicht meckern.

Dummerweise findet die Anlage die angeschlossenen Telefone nicht. Das dauert bestimmt noch ein Stündchen (so schnell gebe ich nicht auf und vorher brauche ich an Einschlafen nicht denken!), doch stellt sich mir immer häufiger die Frage, ob ich auf meinen Enthusiasmus überhaupt noch Bock habe, weil das mal wieder so ein Fehlerchen ist, das von keinem der involvierten Hersteller so vorgesehen war. Die Mehrstunden kann ich auch nicht an den Kunden berechnen, weil der sich das Geld dann vom Hersteller der Telefonanlage oder der Telefone zurückholen müsste und beide Hersteller sicherlich dankend ablehnen würden.

Also sitze ich hier und übe mich weiter in Enthusiasmus. Ich bin mir sicher: Gleich macht's "Klick" und ich habe den Haken gefunden, der bei dieser Telefonanlage mit eben dieser Firmware gesetzt werden muss, um Telefone jenes Herstellers mit eben deren Firmware anzubinden...

Oft genug habe ich mir schon gesagt: "O.K., dann bin ich jetzt halt einen Haken schlauer, als vorher!" - dummerweise gilt das nur für diese Konstellation mit eben genau diesem Firmware-Stand. Wenn sich wieder was ändert, dann ändert sich halt wieder was.

Die Frage, die ich mir immer öfter stelle, ist: "Macht das überhaupt noch Sinn? Macht mir das überhaupt noch Spaß, ständig zwischen den Herstellern, ihren Versprechen und den Ansprüchen der Kunden zu sitzen?"

Hmmm.

Ein Handwerk kann man erlernen. Es gibt gewisse Handwerke, in denen man ein Wissen erwirbt, ab dem man dann richtig gut werden kann. Und dann gibt es noch Handwerke, in denen man tatsächlich noch besser werden kann. Einfach nur dadurch, dass man auf Gelerntes aufsetzt.

In der EDV ist das ein wenig anders. Eigentlich rennt man nur dem Fortschritt hinterher und ist bei aller Geschwindigkeit immer noch zu langsam.

Das ist weder förderlich, noch trägt das zum Erhalt eines früher womöglich vorhandenen Enthusiasmus bei.

Ich muss da echt mal in mich gehen...

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: etwas für ADMINS
BeitragVerfasst: Montag 1. Juli 2019, 03:35 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 634
O.K.: Haken gefunden!

Die Telefone sind jetzt in der Telefonanlage registriert. Wahrscheinlich macht es einen Unterschied, ob man einen Hard-Reset durchführt, bevor die Telefonanlage mit im Netz hängt, oder ob der Reset durchgeführt wird, wenn die TK-Anlage im Netz verfügbar ist. Naja. Schließlich liefert die TK-Anlage ja auch Updates. Also.. zusätzlich jedenfalls. Händisch eingespielt hatte ich sie schon vorher.

Währenddessen laufen Windows-Updates bei einem weiteren Kunden: Hyper-V, Domänencontroller und Terminalserver wollen Updates. Das ist auch nur eine kleine Umgebung für 8 Mitarbeiter, verlangt aber trotzdem Aufmerksamkeit. Vielleicht noch ein Stündchen, dann ist Feierabend für heute.

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: etwas für ADMINS
BeitragVerfasst: Montag 1. Juli 2019, 07:39 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 3477
Wohnort: unterer linker Niederrhein
Moin Admin!
mahlekolben hat geschrieben: *
Dummerweise findet die Anlage die angeschlossenen Telefone nicht. Das dauert bestimmt noch ein Stündchen (so schnell gebe ich nicht auf und vorher brauche ich an Einschlafen nicht denken!), doch stellt sich mir immer häufiger die Frage, ob ich auf meinen Enthusiasmus überhaupt noch Bock habe, weil das mal wieder so ein Fehlerchen ist, das von keinem der involvierten Hersteller so vorgesehen war. Die Mehrstunden kann ich auch nicht an den Kunden berechnen, weil der sich das Geld dann vom Hersteller der Telefonanlage oder der Telefone zurückholen müsste und beide Hersteller sicherlich dankend ablehnen würden.
Jepp, genau das meine ich. Wenn man diese Extra-Stündchen beim Angebot mit hineinkalkuliert, dann ist man zu teuer, tut man es nicht, bleibt zu wenig übrig.
So lange es unterm Strich "passt", ist alles gut - wenn nicht, dann muss man halt "raus". So wie ich.

Ich habe jetzt einen regelmäßigen Arbeitstag von 8-17, freitags bis 15 Uhr und bekomme jede Stunde bezahlt. Im Vergleich bekomme ich sie schlecht bezahlt, aber immerhin.
Dafür geht viel Freiheit verloren: Behörden- und Arzttermine müssen koordiniert werden, Spontanität ist nicht. Urlaub muss Wochen oder Monate vorher eingetragen werden - aber bezahlter Urlaub fühlt sich dann wiederum wahnsinnig gut an.

Bei 20 Leuten in der IT gibt es immer jemanden, den man fragen kann, wenn man selber nicht weiter kommt, das finde ich klasse.

Aber man muss sich mächtig umstellen. Hat man früher selber ein Schnellboot gesteuert, wendig und fix, sitzt man jetzt in einem großen Tanker,
der bewegt sich "etwas" :lol27: langsamer und es kostet einiges an Zeit und Energie, die Richtung zu ändern.

So, gleich geht's los, Grüße von
Detlef

PS: Fein, dass du den Fehler noch gefunden hast lol

_________________
Ich wünsche mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: etwas für ADMINS
BeitragVerfasst: Montag 1. Juli 2019, 07:53 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Beiträge: 527
Wohnort: Gauting bei München
ich habe auch 24 Jahre bei einem großen Münchner Elektrokonzern in der EDV als Sytembetreuer, Techniker etc. gearbeitet, in meiner Lehrzeit auf eigenen Wunsch noch einige Wochen in der "Hollerith Abteilung" einer Bank reingeschnuppert, IBM 88er Kartenmischer, 98er Stanzer, Tabelliermaschine mit Gestängedrucker und Programmtafel auf der mehere hundert Strippen die Programmierung waren....
https://de.wikipedia.org/wiki/Tabellier ... arte_1.jpg

und an der Entwicklung der Technik sieht man wie schnell man wieder draußen ist. sad

_________________
momentan: Victoria 270E, OL AEG NM 760A, Singer 100 Symphonie, Pfaff 1199
es gibt viel zu tun, warten wir es ab
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: etwas für ADMINS
BeitragVerfasst: Montag 1. Juli 2019, 11:36 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 634
det hat geschrieben: *
Ich habe jetzt einen regelmäßigen Arbeitstag von 8-17, freitags bis 15 Uhr und bekomme jede Stunde bezahlt. Im Vergleich bekomme ich sie schlecht bezahlt, aber immerhin...
Schick' mir mal ´ne Telefonnummer...

Die Bezahlung wird schon passen. Wenn Du ein Fahrzeug brauchst, wird es gestellt. Mit Sprit, TÜV, Reparaturen, Reifen, Versicherung und Steuern. Arbeitsmaterial, Büro, Tisch, benötigte Lehrgänge werden bezahlt. Einen Steuerberater brauchst Du sicher nicht mehr, oder? Haftpflichtversicherung mit Datenlöschdings etc. pp. dürfte entfallen. Strategische Entscheidungen werden Dir abgenommen (schiebe ich noch einen DSB hinterher? Pascom oder Starface? Panasonic oder Getac? Supermicro oder HP? Sophos oder Fortinet? Oder etwa doch wieder Bintech? Och, nee... nicht Bintech...) und Du trägst das Risiko nicht, wenn dann doch etwas nicht so hübsch umgesetzt werden kann, wie es im Prospekt steht. Beim Technologiewechsel wird Dir ggfls. die Entscheidungsfindung abgenommen, die Einarbeitung wird bezahlt. Wenn Du für eine Schulung ans andere Ende der Republik musst, gibt's Reisekosten, Hotel... ggfls. sogar einen Aufschlag, weil Du Deinen Rasen nicht mähen kannst.

Hat auch was.

Was mir fehlen würde, wäre das "Zackzack, mal eben fertig machen!". Das ist dann wie Autobahnfahren mit Grenzübergang in die Niederlande, wenn man vom Stoffwechsel her matrixmäßig entschleunigt wird und dann Dinge registriert, die eigentlich völlig unerheblich sind und jetzt gerade mit dem Autofahren an sich überhaupt nichts zu tun haben (z.B. irgendwelche Viecher auf irgendwelchen Weiden irgendwo da hinten - ach guck mal, wie schön...). Oder wie der Programmwechsel zwischen Terminator und Sissi.

Aber auch das ließe sich einrichten und überleben.

Was zunächst nach Hochleistungs-Entspannung klingt, entpuppt sich dann aber eher als Bremsen gegen den Motor, bis es in der Kardanwelle knarzt.

Hmmm. dodgy

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: etwas für ADMINS
BeitragVerfasst: Montag 22. Juli 2019, 09:49 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Sonntag 21. Juli 2019, 16:20
Beiträge: 8
Seehr interessantes Thema. dodgy


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: etwas für ADMINS
BeitragVerfasst: Montag 22. Juli 2019, 11:33 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 634
Genialer Beitrag, herzlichen Dank, das hilft ungemein weiter.

Wenn Du noch erklären würdest, wie er gemeint war? So bietet er ziemlich viel Luft für Interpretationen...

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: etwas für ADMINS
BeitragVerfasst: Montag 22. Juli 2019, 12:26 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Sonntag 21. Juli 2019, 16:20
Beiträge: 8
Hey sorry, ich wollte niemandem weh tun. Das war einfach nur humorvoll gemeint. Schönen Tag noch.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite « 1 2 3 »

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de