Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Mittwoch 24. Juli 2019, 02:44

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gritzner aber welcher Typ?
BeitragVerfasst: Samstag 29. Dezember 2018, 23:10 
Offline
Anlasserzerleger
Anlasserzerleger

Registriert: Mittwoch 14. März 2018, 14:50
Beiträge: 295
Das Rot des Schmelzofens war schon auf der Oberfläche der etwas in die Jahre gekommenen Nähma zu sehen.
Ein kleines Plätzchen findet sich immer und Oma hat immer gesagt. wo drei Katzen satt werden wird auch eine vierte satt. Denk ich bei den Nähmas auch so. boewu lol

Jetzt ist die Gritzner an Ihrem Altersruheplatz. Renovieren? NEIN. Sie darf so bleiben denn sonst brauch ich bald einen Altersruheplatz. angel

Was für ein Typ/Klasse Gritzner ist das denn? huh

Grüßle


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Sammeln ist eine Krankheit ohne Aussicht auf Heilung, eine zunächst verborgene Krankheit, die später ununterbrochen mit heftigen, beinahe fieberhaften Anfällen fortschreitet.
Zitat: Lamberto Vitali


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gritzner aber welcher Typ?
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. Januar 2019, 02:33 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Sonntag 30. Dezember 2018, 20:56
Beiträge: 12
Die Seriennumern von Gritzern sind in etwa nach Jahrgängen bekannt. Deine Nummer 737965 liegt zwischen 1890 und 1900. Hast also eine sehr alte Dame :-)

>Renovieren? NEIN.

Warum nicht? Da ist doch noch alles massiv dran, gebaut für die Ewigkeit. Schraub sie auf, reinige mit Pinsel und WD 40 Dreck und altes Fett/Öl runter und öle reichlich neu (wo Gelenke, Knicke und wo sich was dreht und bewegt) mit gutem Balistol (am besten mit Einwegspritze und stumpfe Nadel, dann kommt man an jede Stelle. Spritze und stumpfe Nadel gibts in der Apotheke oder billiger aus dem E-Zigaretten Laden) bis sie wieder weich dreht.
Silber Frontdeckel, also diese rechteckige große Platte (ist die bei dir graviert?) und du kommt vorne dran und dann noch die Silber Plakette mit den Zahlenangaben mit der einen Schraube und du kommst an das Gestänge zum ölen. Rückseite oben, ist da eine runde Metallplatte aufgeschraubt, wäre die zweite Stelle wo du ans Gestänge kommst. 3 Stellen also (die Silberplatten, ist ja einfach bei Gritzner zu merken) und unten drunter, mehr ist es ja nicht zum saubermachen und zum neu ölen.

Die Silber Plakette mit den Zahlenangaben, sind das laufende Fadenmeter für Spulenlängen, also cm zu Meter?
Eine Spule ist ja noch im Aufwickler (rechts neben der Seriennummer). Die Spule mit dem Faden wird gehalten durch einen Federspanner, den du leicht nach links ziehen kannst. Wenn die Fadenspule raus ist dann auch da ölen mit Balistol. Und wickel dann mal etwas Faden von der Spule ab und schau mal wie reißfähig der Faden noch ist. Wenn sehr reißfähig hat zumindest jemand in den letzten 50 Jahren noch mit genäht, wenn der Faden völlig morsch ist hat schon sehr lange niemand mehr mit genäht..

Und bei der Seriennummer, war da ein Verschiebehebel nach unten der da fehlt? Was sieht man wenn man da reinschaut?

_________________
--------------------------------------------
Gritzner R, Pfaff 230, Singer 237 aus Familienaltbesitz; eine W6 N 1235-61 habe ich mir selbst gekauft und meine Begeisterung für Nähmaschinen gefunden..


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gritzner aber welcher Typ?
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. Januar 2019, 08:54 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 09:39
Beiträge: 730
Wohnort: Bayern
Da hast Du aber eine sehr hübsche Langschiff-Nähmaschine gerettet. smile
Fein!

quink hat geschrieben:
Die Silber Plakette mit den Zahlenangaben, sind das laufende Fadenmeter für Spulenlängen, also cm zu Meter?
Ich denke das ist eine Übersicht, welche Nadelstärke für welche Garnstärke zu verwenden ist.
(An anderer Stelle hatten wir da schon einen Thread. Die erste Zahl ist die Nadelstärke, soweit ich mich erinnere metrische Maße, Stärke 10= 1mm, Welches Garnstärkensystem da dahinterstand, weiß ich nicht.

Edit: Das war hier, da haben wir schon mal verschiedenes dazu zusammengetragen:
viewtopic.php?f=36&t=2348&start=20&hilit=ringschiffchen

_________________
Mutters Pfaff 362 - die Vertraute
Pfaff 260 automatic mit Tritt - die Zuverlässige
Singer 316G +15 und ihr Klon
Borletti 1102 - die für den Spieltrieb
Janome 230DC - die kleine Neumodische
und noch diese oder jene


Zuletzt geändert von Hummelbrummel am Freitag 4. Januar 2019, 09:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gritzner aber welcher Typ?
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. Januar 2019, 13:03 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 3478
Wohnort: unterer linker Niederrhein
Hummelbrummel hat geschrieben:
Ich denke das ist eine Übersicht, welche Nadelstärke für welche Garnstärke zu verwenden ist.
(An anderer Stelle hatten wir da schon einen Thread. Die erste Zahl ist die Nadelstärke, soweit ich mich erinnere metrische Maße, Stärke 10= 1mm, Welches Garnstärkensystem da dahinterstand, weiß ich nicht.
Die Tabelle zeigt die Nadelstärke passend zum Ober- bzw. Unterfaden, wobei die Abstufung nicht metrisch ist.
Stärke 9 dürfte einer 60/70er Nadel entsprechen, nutzbar mit 150er Ober- und 200er Unterfaden, während Nadelstärke 15 etwa einer 120/130er Nadel entsprechen dürfte, damit ein 20er Faden durchpasst.

edit: Bei Needlebar sind diverse Fotos einer sehr ähnlichen Maschine, sie heißt dort nur High-Arm Transverse Shuttle Machine.

Gruß
Detlef

_________________
Ich wünsche mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gritzner aber welcher Typ?
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. Januar 2019, 18:47 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Sonntag 30. Dezember 2018, 20:56
Beiträge: 12
Zitat:
Die Tabelle zeigt die Nadelstärke
Ja, ich habe dazu was gefunden (ich liebe das Internet, man findet einfach alles im Internet :-)

Auf der Seite:
http://www.naehmaschine-antik.de/technik-ls.html
weiter unten unter Punkt 12 ist die Tabelle mit den Nadelstärken.
Dort ist allerdings Nadelnummer 14 als dickste Nadel aufgeführt für "dicksten Stoffe und kräftige Naht".
Bei der Silberplakette oben bei der Gritzner gibts noch 15 (gibts diese ganzen Nadeln überhaupt noch neu?)
Wenn diese Gritzer auch für dickste Stoffe ausgelegt ist, würde mich echt interessieren, wie sie da durchnäht. Mal sehen, vielleicht kriegt Manni seine Gritzner wieder hin und macht mal eine Testnaht und berichtet vom Ergebnis

_________________
--------------------------------------------
Gritzner R, Pfaff 230, Singer 237 aus Familienaltbesitz; eine W6 N 1235-61 habe ich mir selbst gekauft und meine Begeisterung für Nähmaschinen gefunden..


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de