Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Mittwoch 26. Juni 2019, 00:21

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Samstag 12. Januar 2019, 15:31 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 608
Na: Eigentlich wollte ich ja erst nur still und leise hier im Forum mitlesen - und jetzt buddle ich schon fleißig eine Leiche aus... Bin beim Rumstöbern darüber gestolpert, aber vielleicht ist das noch von Interesse:

Das mit dem Treibriemen kenne ich von meinen Drehmaschinen, die Riemenenden verschweiße ich mit einem heißen Skalpell.

Der Riemen wird im passenden Durchmesser bestellt, z.B. hier: https://www.ebay.de/itm/PU-Rundriemen-A ... 3373640421

Diese Riemen nutze ich auch an meinen Drehmaschinen. Der Motor macht gut 2.700 Umdrehungen pro Minute, die Spindel der kleinen Drehmaschine bringt's dann auf der kleinen Scheibe auf etwa 4.500 Umdrehungen. Die Länge wird gut passend zugeschnitten, wichtig sind gerade Schnittflächen.

Es hilft, wenn man ein Ende kurz aus einem Schraubstock herausschauen lässt, ohne den Riemen zu stark zu quetschen. Dann hat man noch eine Hand für ein Skalpell und eine für das andere Ende des Riemens frei.

Dann gilt es, ein Auge für das Maß zu entwickeln. Also: Die Riemenenden kalt zueinander halten, sodass sie passen könnten. Wieder weg, wieder ran, wieder weg, wieder... OK.

Das eigentliche Verschweißen mache ich dann mit stark erhitzter Klinge des Skalpells:

- Riemenenden passend aneinander halten (mit der anderen Hand das Skalpell erhitzen),
- kurz Luft geben,
- das heiße Skalpell dazwischen halten,
- Riemenenden mit der Skalpellklinge zueinander pressen,
- Skalpell langsam nach unten raus ziehen,
- Druck für etwa 5 Minuten weiter auf den Enden halten (wichtig!)

Eine gegebenenfalls entstandene Wulst kann dann mit dem erkalteten Skalpell sauber weggeschnibbelt werden.

Zur nötigen Länge und Spannung an Nähmaschinen kann ich nichts sagen. Bei meinen Drehmaschinen soll die Spannung nicht zu hoch sein, es genügt, wenn der Riemen unten "zieht".

Hier noch mal in der Variante: "Skalpell im Schraubstock" zu sehen:

https://www.uhrenwerkstattforum.de/t455 ... issen.html

Wie rum man's macht, muss jeder für sich selbst rausfinden. Für mich ist die andere Variante einfacher zu händeln.

Viel Erfolg!


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Samstag 12. Januar 2019, 15:36 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 1569
Wohnort: 51109 Köln
Guter Tipp, danke.. smile
Man weiß ja nie, ob man es irgendwann nicht mal braucht.

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Samstag 12. Januar 2019, 17:05 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Beiträge: 513
Wohnort: Gauting bei München
ich hatte früher mal eine Emco Unimat und habe mir dafür uch diese Riemen zum Schweißen als Sortiment gekauft, da wurde empfohlen die Enden mit der Flamme heiß zu machen, zusammenfügen und dann die Ränder versäubern, jedenfalls hat das wider Erwarten gut funktioniert.

_________________
momentan: Victoria 270E, OL AEG NM 760A, Victoria 7950 Graffiti,
es gibt viel zu tun, warten wir es ab
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Samstag 12. Januar 2019, 20:01 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 608
Naja, eigentlich ist das kein Hexenwerk, nur halt ungewohnt und irgendwie will das auch keiner mehr machen.

Wenn's blubbert, ist's schon zu heiß. Kurz danach verkohlt der Kram.

Daher mein Tipp mit dem heißen Skalpell. Wichtig ist, den Druck noch für 5 Minuten zu halten, damit das Verschweißen noch ein wenig Zeit hat.

Halten tut's jedenfalls richtig gut: Ich reite immer noch auf meinen ersten Riemen rum...

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Sonntag 13. Januar 2019, 09:08 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 14:20
Beiträge: 6086
Wohnort: Hünxe
Den Riemen vom Grashopper habe ich vor kurzem gekürzt .... jaaaaa ich war mutig......

Lötkolben mit Alufolie umwickelt, heiß werden lassen, am Riemen ein Stück herausgeschnitten, Riemenenden beidseitig an den Lötkolben gehalten bis sie anfingen zu schmelzen, die Enden schnell so 2min gegeneinanderdrückt , fertig ...... hält wieder Erwarten bombenfest.

_________________
LG Bianca
Singer 431g,Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Anker-Singer-Saxonia,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Lotus SP,Elna 1 Grashopper, Pfaff 360 automatik,Schirmer-Blau&co,Bernina 117L,Pfaff 260 Automatik .........


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de