Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Montag 26. Oktober 2020, 13:32

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 »
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: ADLER 153 "Superba"
BeitragVerfasst: Montag 18. November 2019, 18:17 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 3244
Wohnort: 51109 Köln
Ich habe gerade eine ADLER 153 "Superba" auf dem Tisch.
Dateianhang:
100_8499.JPG
Der Greifer klackerte heftig, was kein Wunder war, denn die Treiberfeder ist defekt. Dadurch hat man einen Spalt von ca. 2 mm Weite zwischen Treiber und Greifer.
Bei dem Bild hier habe ich die Treiberfeder schon ausgebaut, aber auch mit Feder ist der Abstand so groß:
Dateianhang:
100_8496.JPG
Dateianhang:
100_8498.JPG
Da wird es wahrscheinlich keinen ADLER-Ersatz geben. Ich werde mir wohl eine von PFAFF bestellen und zur Not nacharbeiten, obwohl es nicht soviel Spaß macht, in Federblech Löcher zu bohren. dodgy
Wie groß ist eigentlich der Sollabstand für den Spalt zwischen Treiberfeder und Greifer? Ich würde ihn jetzt auf Verdacht auf 0,7 mm einstellen..

Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ADLER 153 "Superba"
BeitragVerfasst: Montag 18. November 2019, 18:36 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 3244
Wohnort: 51109 Köln
Vielleicht noch historisch interessant: Das "Hausfrauenglück" kostete damals (1957) 675,- DM smile
Dateianhang:
Hausfrauenglück ADLER.JPG
Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ADLER 153 "Superba"
BeitragVerfasst: Montag 18. November 2019, 21:54 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 1415
Ach, die goldenen 50-er...

biggrin
Dateianhang:
Das Handbuch für die gute Ehefrau.pdf


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ADLER 153 "Superba"
BeitragVerfasst: Montag 18. November 2019, 21:58 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 3244
Wohnort: 51109 Köln
mahlekolben hat geschrieben: *
Ach, die goldenen 50-er...

biggrin

Das Handbuch für die gute Ehefrau.pdf
Es scheint mir nicht mehr so ganz zeitgemäß... :lol27:

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ADLER 153 "Superba"
BeitragVerfasst: Montag 18. November 2019, 22:02 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Juni 2019, 21:23
Beiträge: 594
Wohnort: BW
GerdK hat geschrieben: *
mahlekolben hat geschrieben: *
Ach, die goldenen 50-er...

biggrin

Das Handbuch für die gute Ehefrau.pdf
Es scheint mir nicht mehr so ganz zeitgemäß... :lol27:

Viele Grüße, Gerd
Genau! Heute würde ein solches Verhalten sogar für das Prädikat "SEHR gute Ehefrau" reichen angel


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ADLER 153 "Superba"
BeitragVerfasst: Montag 18. November 2019, 22:10 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 3244
Wohnort: 51109 Köln
314ter hat geschrieben: *
Genau! Heute würde ein solches Verhalten sogar für das Prädikat "SEHR gute Ehefrau" reichen angel
Hach ja, die waren damals einfach glücklicher, die Leute. Also jedenfalls die Männer.. biggrin

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ADLER 153 "Superba"
BeitragVerfasst: Montag 18. November 2019, 22:22 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 1415
Back to the Roots!

mx

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ADLER 153 "Superba"
BeitragVerfasst: Freitag 22. November 2019, 12:23 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 3244
Wohnort: 51109 Köln
Ein netter Forumskollege aus dem Norden hatte mir Treiberfedern für die ADLER zugeschickt, Einbau kein Probem - und ich dachte, damit wäre die Sache erledigt.
Aber denkste.
Eingestöpselt, eingeschaltet: Ein Knall und der FI flog raus. OK, Motor ausgebaut (ist ein FK Typ U49), geöffnet: Kondensator geplatzt.
Dateianhang:
100_8500.JPG
Dateianhang:
100_8502.JPG
Na, dachte ich, ist ja nichts Schlimmes. Ich hatte bei der Gelegenheit mal den Schaltplan aufgenommen, schon um zu sehen, wo denn die einzelnen Kondensatoren angeschlossen sind.
Dateianhang:
ADLER 153 Schaltplan-2.JPG
Also keine "Durchgangskondensatoren" dabei. Kondensator erstmal rausgeworfen, eingeschaltet: Nichts tat sich.
Nach dem Öffnen des Motors zeigte sich: Exitus, aber sowas von. Eine Statorwicklung hatte es zerlegt.
Dateianhang:
100_8505.JPG
Dateianhang:
100_8504.JPG
Schade, kann man wohl nichts mehr machen...

Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zuletzt geändert von GerdK am Samstag 23. November 2019, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ADLER 153 "Superba"
BeitragVerfasst: Freitag 22. November 2019, 12:52 
Offline
Anlasserzerleger
Anlasserzerleger

Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2015, 22:08
Beiträge: 286
das Klackern ist eine Sache des zu grossen Fadenspalts;
er sollte idealerweise so gross sein, dass das dickste Garn
-das verwendet werden darf- grad noch sauber zwischendurch schlüpft,
ohne dass es hängenbleibt;
bei den Berninas mit dem gleichen bzw. dem speziellen CB-Berninasystem mit schmalerer Laufbahn
wird der Fadenspalt dadurch eingestellt, dass der Greifertreiber-"Halbmond", auf dem das Fadenableitblech sitzt,
mit einer 2-zinkigen Gabel (die über die betreffende Hälfte mit dem Fadenspalts geführt wird) leicht nachgebogen wird;
das bedeutet gleichzeitig, dass damit auch dieses Ende der Fadenableitfeder das Fadenspalt-Maß verändert;
dieses Ableitblech verbleibt deshalb auf dem "Halbmond" und wird nur dadurch -
- und durch nichts anderes , wie z. B. Verbiegen verformt;
damit bleibt gewährleistet, dass die Auflagefläche dieser Ableitfeder gleich bleibt;
das ist deshalb wichtig, weil dadurch auch bei hohen Geschwindigkeiten
kein Federflattern auftreten kann... beerchug beerchug beerchug
dieses Blech wird also niemals verformt, nur evtl. Scharten oder Kerben
(durch Nadeleinschläge usw. hervorgerufen) sollten geglättet bzw. poliert werden light


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ADLER 153 "Superba"
BeitragVerfasst: Freitag 22. November 2019, 13:25 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 3244
Wohnort: 51109 Köln
uu4y hat geschrieben: *
das Klackern ist eine Sache des zu grossen Fadenspalts;
er sollte idealerweise so gross sein, dass das dickste Garn
-das verwendet werden darf- grad noch sauber zwischendurch schlüpft,
ohne dass es hängenbleibt;..
Danke Dir für den Hinweis. Leider wird es bei der ADLER wohl nicht mehr zur Anwendung kommen. Ich glaube nicht, dass es für den Motor noch Teile gibt.. sad

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 »

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de