Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

Alles zur Oberflächen Bearbeitung. Färben, Anmalen, Polieren, Zurichten usw.
Antworten
Nachricht
Autor
EfKa
Einfädler
Einfädler
Beiträge: 77
Registriert: Donnerstag 12. September 2019, 16:02

Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

#1 Beitrag von EfKa »

Hallo,
ich habe ja bei einer Werkstattauflösung Hirschleder und (so ganz nebenbei und nicht geplant) eine zweite Nähmaschine gekauft.
Nun habe ich eine Dürkopp 239 und eine Adler 267. Beides 3fach Transport mit Rundkolbennadeln.
Bei der Adler 267 war einiges an Zubehör dabei. Unter anderem auch viele unbenutzte Maschinen Nähnadeln.
Alle sind System 134 R also Rundkolben.
Bisher habe ich für Leder Nadeln mit LR also Leder Rundkolben (denke ich) genommen.
Warum hat der Säckler, der die Maschine benutzt hat keine Ledernadeln benutzt.
Nimmt man für das weiche Hirschleder keine Ledernadeln um keine "Schnitte" im Leder zu produzieren.
Vielen Dank für Eure Hilfe.

Benutzeravatar
adler104
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 5259
Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Wohnort: Norddüütschland

Re: Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

#2 Beitrag von adler104 »

LR heißt Leder Rechts es gibt auch LL Leder Links und diverse andere Lederspitzen (Schneidspitzen)
Ich pers mag die Optik von LR und LL überhaupt nicht, ich finde eine gerade Naht am besten und verwende wenn immer möglich S oder DI Spitzen bei Leder (so selten ich es auch nähe)

Hier mal eine Übersicht:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 51WSV2 - Singer 246K16 - Singer 143W2 ---

Benutzeravatar
314ter
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 594
Registriert: Dienstag 18. Juni 2019, 21:23
Wohnort: BW

Re: Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

#3 Beitrag von 314ter »

Bei Ledernadeln steht R normalerweise für "Rechtsspitze" (also LR) bzw. L für "Linksspitze" (also LL).
Hier die Info von Schmetz zu Spitzenformen bei HH-Nähmaschinen:
https://www.schmetz.com/mm/media/de/web ... 150dpi.pdf

Zum Hirschleder hingegen kann ich leider nichts Tiefsinniges beitragen ;-)

Benutzeravatar
314ter
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 594
Registriert: Dienstag 18. Juni 2019, 21:23
Wohnort: BW

Re: Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

#4 Beitrag von 314ter »

Hmm, wieder mal zu lampsam... ;-)

EfKa
Einfädler
Einfädler
Beiträge: 77
Registriert: Donnerstag 12. September 2019, 16:02

Re: Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

#5 Beitrag von EfKa »

Hach und wieder was dazu gelernt lol
Vielen Dank für die Antworten und die Links, die ich mir gleich abspeichern werde.
Also R ist einfach mal Rundkolben
Aussage zur Lochform wäre dann z.B. DP oder DB o.ä.?
Benötigt Hirschleder überhaupt eine Ledernadel?

Benutzeravatar
dieter kohl
Moderator
Moderator
Beiträge: 11481
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben

Re: Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

#6 Beitrag von dieter kohl »

serv

gilt für ALLE Leder :

als Naturprodukt sind die Stärken nicht an allen Stellen gleich

bei steifen Ledern Ledernadel verwenden
bei weichen Ledern geht auch Normalspitze
gruß dieter
der mechaniker

EwuHameln
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 8. März 2020, 08:51

Re: Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

#7 Beitrag von EwuHameln »

EfKa hat geschrieben: Dienstag 15. Oktober 2019, 08:59 Hach und wieder was dazu gelernt lol
Vielen Dank für die Antworten und die Links, die ich mir gleich abspeichern werde.
Also R ist einfach mal Rundkolben
Aussage zur Lochform wäre dann z.B. DP oder DB o.ä.?
Benötigt Hirschleder überhaupt eine Ledernadel?
. . . das stimmt so nicht ganz. R bedeutet rechts!
Als Universalnadeln bei Leder verwende ich LR, bei Blankledern und Karton meist D oder DI Spitzen
Leder sollte eigentlich immer mit einer Schneidspitz genäht werden.
https://www.schmetz.com/de/industrienae ... idspitzen/
hier ganz gut nachzulesen

MacBee
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1323
Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 16:03
Wohnort: Lungau / Salzburger Land

Re: Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

#8 Beitrag von MacBee »

EwuHameln hat geschrieben: Sonntag 8. März 2020, 13:26 Als Universalnadeln bei Leder verwende ich LR, bei Blankledern und Karton meist D oder DI Spitzen
Hi .. hast Du einmal eine Bezugsquelle für die D oder DI spitzen? System 134-35 mit 130nm oder mehr ... Irgenwie finde ich immer nur Strima, aber 100 Stück und die hohen Versandkosten haben mich bisher immer abgeschreckt..

MErci
1, 2, 3, ... ganz viele ... Ich habe aufgehört zu zählen .. Ich berechne einfach den verbrauchten QM Platz im Keller :-)

Eukalypt
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 4. Februar 2018, 16:53

Re: Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

#9 Beitrag von Eukalypt »

Hallo zusammen,

zur Frage, warum der Säckler keine Leder-Nadeln verwendet liegt vermutlich daran, dass er die Nähte
vernäht, also in den gleichen Löchern zurück näht, damit diese nicht aufgehen können. Mit der Ledernadel
schneidet man dabei meistens den Faden wieder durch und die Naht hält nicht. Das ist zumindest meine
Erfahrung wink

Schöne Grüße aus Freising, David
Adler 5-8, 30-1, 30-3, 30-7, 30-15, 37-14, 49-2, 67-62, 81-80S, 396-VO162; Claes 201-1; Dürkopp 62-1-2, 212-105; Mundlos 115; Pfaff 130, 134-0-6, 138-6/21BS, 204-3; Scheiger 77; Singer 29K31, 29K51, 29D62, 31D32, 207D2 und noch ein Paar...

sputnik
Stichplattenentferner
Stichplattenentferner
Beiträge: 106
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 01:14

Re: Welche Maschinen Nähnadel für Hirschleder (3fach Transport)

#10 Beitrag von sputnik »

Zur Verarbeitung von Leder generell:
Leder wird für unterschiedlichste Zwecke hergestellt.
Leder ist immer ein natürliches Material und kein Stück gleicht dem nächsten.
Leder kann nach Bedarf härter und weicher/elastischer gemacht werden.
So wird z.B.für klassisches Zaumzeug in die sehr kräftigen Lederriemen oft vor dem Nähen eine Rille geschnitten damit die Nähfäden tiefer liegen und sich nicht so schnell abscheuern.
Bei hochwertigen Gürteln etc. werden oft mehrere Materiallagen verklebt was wiederum zu grossen Problemen beim Nähen führt, weil der Klebstoff die Rille in der Nadel verklebt.
Bei vielen Produkten spielt natürlich vor allem das optische Erscheinungsbild eine massgebliche Rolle.
Typische Taschnerprodukte wie Brieftaschen, Ausweisetuis oder Schreibmappen werden oft mit sehr dünnem Leder hergestellt, klassisch durch Kartonblätter verstärkt und mit normalen Nadeln genäht. Massgeblich ist häufig der Ausstich welcher je nach Leder und Nadel einmal schöner oder eben nicht aussieht. Oft sind auch Fadenöler hilfreich.

Bei einem Lederriemen für technische Anwendungen kommt es hingegen nicht auf das Aussehen an sondern auf eine möglichst lange Haltbarkeit.

Zum Hirschleder im speziellen:
Hirschleder ist ein relativ dünnes und weiches Leder. Das wird vermutlich auch mit ganz normalen Nadeln genäht. Bei den Schneidspitzen hat man ja immer auch die bereits von David/Eukalypt angesprochenen Probleme mit einer erhöhten Verletzungsgefahr des Fadens mit manchmal weitreichenden Folgen.

Oft sind für die einfachsten Sachen weitreichenden Überlegungen, Erfahrung und Experimente erforderlich um zum gewünschten Resultat zu kommen.

In diesem Sinn wünsche ich Dir ein fröhliches und erfolgreiches Probieren und Studieren.

Herzliche Grüsse vom
Sputnik

PS: Infos -> https://www.schmetz.com/de/industrienae ... idspitzen/

Antworten