Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Montag 15. Oktober 2018, 15:06

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Faden rippst sich auf
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Dezember 2017, 16:12 
Offline
Greiferpolierer
Greiferpolierer
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 14:57
Beiträge: 411
Wohnort: unten links
Dateianhang:
IMG_1959.JPG

Dateianhang:
IMG_1958.JPG


Hallo

Ihr kennt das sicher... der Faden rippst sich auf.... und irgendwann reißt er.

Dieses Foto habe ich vorhin gemacht, als ich die "neue" Bernina 117 getestet habe.

In diesem Fall ist es ein neues Gütermann Garn, mit dem ich schon mit anderen Maschinen viele Meter sorglos genäht habe. Die Nadel ist recht neu und auch richtig herum eingesetzt. Faden und Stoff passen auch zusammen...

Aber woher kommt das?

Kann es sein, dass die Oberfläche des Fadens durch die Mechanik der Oberfadenspannung beschädigt wird?

huh

Viele Grüße und frohe Festtage

Armin


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Ok... - sagen wir mal so... ich will es auf max. 3 (drei) Stück begrenzen boewu

Pfaff 1214 (Alltagsmaschine); Bernina KL117; Bernina 117L - Asyl haben: (neben zwei weiteren 117er) Bernina Favorit und Pfaff 130 Alpina... ich bevorzuge grüne Maschinen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Faden rippst sich auf
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Dezember 2017, 16:22 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 09:39
Beiträge: 577
Wohnort: Bayern
Das kenne ich zum einen von wirklich ollem Garn bzw unregelmäßigem Billig-Garn und auch von schlechten Nadeln.

Zum anderen hat meine Ex-Janome 4120 das auch mit neuem Gütermann-Baumwollgarn und neuen Nadeln gemacht.
Ob das jetzt speziell an Gütermann lag, weiß ich nicht, aber die Idee, dass der Fadenweg durch die Janome außergewöhnlich garnstrapazierend sein könnte, hatte ich seinerzeit auch schon mal, ohne die genaue Ursache zu finden (war eine neue Maschine).

_________________
Mutters Pfaff 362 - die Vertraute
Pfaff 260 automatic mit Tritt - die Zuverlässige
Ringschiffchen unbekannter Herkunft - das Dornröschen, schlafend
Singer 316G +15 und ihr Klon
Borletti 1102 - die für den Spieltrieb
Janome 230DC - die Neumodische


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Faden rippst sich auf
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Dezember 2017, 16:26 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Beiträge: 2619
Wohnort: Norddüütschland
Nächst größere Nadelgröße versuchen.

_________________
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - BUSMC / DVSG 6HM - Singer 34K S.V. 5 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 ---


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Faden rippst sich auf
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Dezember 2017, 16:29 
Offline
Greiferpolierer
Greiferpolierer
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 14:57
Beiträge: 411
Wohnort: unten links
Die Nadelgröße nehme ich schon gern recht großzügig.... das hilft beim Einfädeln. Hier ist es eine 90er Schmetz ... es hätte wohl auch eine 80er getan.

_________________
Ok... - sagen wir mal so... ich will es auf max. 3 (drei) Stück begrenzen boewu

Pfaff 1214 (Alltagsmaschine); Bernina KL117; Bernina 117L - Asyl haben: (neben zwei weiteren 117er) Bernina Favorit und Pfaff 130 Alpina... ich bevorzuge grüne Maschinen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Faden rippst sich auf
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Dezember 2017, 16:38 
Offline
Nählichtwechsler
Nählichtwechsler
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 05:18
Beiträge: 224
Wohnort: 08112 Wilkau Haßlau
ich kenne das, wenn die Fadenspannung zu hoch eingestellt ist.

_________________
Singer 34 K.S.V 6/ ADLER 30-1/ Altenburg KL.50/ Naumann Kl. 65/ Schubert KL 52/ Pfaff 871


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Faden rippst sich auf
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Dezember 2017, 16:43 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 2922
Wohnort: unterer linker Niederrhein
Hallo Armin,
die Standard-Tipps wie größere Nadel, besseres Garn, Nadel(öhr) kontrollieren hast du ja schon bekommen.

Also musst du wohl den gesamten Fadenweg des Oberfadens überprüfen.

Ich hatte mal bei meiner Pfaff 38 das Problem, dass in der letzte Fadenführung vor der Nadel zwei Scharten waren, die Faden beschädigt haben:
Dateianhang:
pfaff38.jpg


Vielleicht ist es bei deiner Maschine ja an ähnlich versteckter Stelle eine Scharte, scharfe Kante o.ä.

Gruß
Detlef


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Ich wünsche mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Faden rippst sich auf
BeitragVerfasst: Samstag 23. Dezember 2017, 15:45 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4829
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

solche "Schleifstellen" kommen gerne von den unsichtbaren Garnen (Monofil)

zeig mir aber mal deine Nadeln und Nadelpäckchen

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Faden rippst sich auf
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. Februar 2018, 21:50 
Offline
Anlasserzerleger
Anlasserzerleger
Benutzeravatar

Registriert: Montag 8. Januar 2018, 22:50
Beiträge: 289
Ich weiß, ist schon älter hier!

Ich hatte das gleiche Problem, bei mir hatte sich der Faden leicht verdrallt, somit wurde keine saubere Schlaufe gebildet in die der Greifer kommt.
Das Garn ist ja meist 4-Fach gedreht, wenn der Greifer meinetwegen nur drei von vier Fäden erwischt, weil die Schlaufe sich nicht sauber gebildet hat, so wird ein Teil des Fadens zerrissen, was zu dem Ergebniss führt das der Faden "rippst"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Faden rippst sich auf
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. Februar 2018, 23:16 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 16:03
Beiträge: 868
Wohnort: Lungau / Salzburger Land
du hast da eine jeans drunterliegen. ich könnte fast wetten, dass das dann passiert, wenn du über dickeres material (naht) drüber gehst - selbes phänomen hatte ich bei 6mm weichem leder und meiner pfaff - hatte das gefühl, dass (wie oben bereits gesagt) da der greifer das garn zerfetzt, weil die schlaufenbildung nicht richtig funktioniert. leg dich mal eine serie stoffe übereinander (immer eine lage mehr) und beobachte mal, wann das auftritt.
cheers

_________________
Ich wollte doch nur eine Nähmaschine um Leder und Filz zu vernähen, oder die Chronologie des Wahnsinns: Anker R, Singer 18-3, Pfaff 141, Adler 187, Pfaff 145, Adler 5-8, Pfaff 335, Pfaff 345, Pfaff 153, Bernina Record


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de