Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Samstag 16. Februar 2019, 12:44

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Halbmondmesser
BeitragVerfasst: Sonntag 13. Januar 2019, 12:17 
Offline
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 179
Schon wieder so ein Uralt-Ding, das ich hier ausbuddle...

Habe für meinen Paps ein Ledermesser gemacht, durch den Griff kann man extremen Druck ausüben und super durchs Leder schieben:


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Halbmondmesser
BeitragVerfasst: Freitag 18. Januar 2019, 09:44 
Offline
Nählichtwechsler
Nählichtwechsler
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 05:18
Beiträge: 229
Wohnort: 08112 Wilkau Haßlau
Ehrlich gesagt, gefällt mir dein Messergriff nicht so wirklich.
Irgendwie passen die Proportionen nicht und die Machart als Messergriff finde ich unpassend, da man zu wenig Material in der Hand hat und es unangenehm in der Hand drücken wird.
Auch die Schmiedearbeit ist für mich nicht so gelungen. Die zusammengeschweißten Rundstäbe mögen den Vorteil haben, dass sie nicht so toll einschneiden, doch man sieht sofort, dass es nur zusammengeschweißte Rundstäbe sind.
Habe früher auch solche Griffe geschmiedet, für Kaminbestecke. Da habe ich aber vier 6er Vierkantstäbe zusammengeschweißt, welche dann an einen 12er Vierkant geschweißt wurden.
Anschließend habe ich die Schweißnähte sauber überschmiedet, so dass es aussah, als wäre es aus einem Stück gespalten. So wie man es früher in alter Schmiedetradition getan hat.

Gruß Thomas

_________________
Singer 34 K.S.V 6/ ADLER 30-1/ Altenburg KL.50/ Naumann Kl. 65/ Schubert KL 52/ Pfaff 871


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Halbmondmesser
BeitragVerfasst: Freitag 18. Januar 2019, 10:33 
Offline
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 179
Du hast völlig Recht!

Das Ding sieht fürchterlich aus, ist aber auch nur aus Resten und einer schnellen Idee entstanden.

Trotzdem liegt es super in der Hand: Der Handballen liegt am hinteren Ende auf, der Daumen "fließt" von allein an die Rundstäbe. Da drückt wirklich nichts, das sitzt perfekt. Früher hat man die Stangen aus Vollmaterial herausgemeißelt. Das hab' ich auch schon mal gemacht, sah aber aus, wie direkt für den Entsorger produziert.

Die Schneide vorn ist aus Werkzeugstahl und sollte eigentlich mal ein Wiegemesser für Kräuter werden, aber da ist mir mal wieder der Griff abgebrochen...

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Halbmondmesser
BeitragVerfasst: Freitag 18. Januar 2019, 15:15 
Offline
Nählichtwechsler
Nählichtwechsler
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 05:18
Beiträge: 229
Wohnort: 08112 Wilkau Haßlau
Wenn Du es doch noch mal versuchen solltest, so einen Griff aus einem Stück zu schmieden, was ich auch schon mehrfach getan habe, brauchst Du einen zweiten Mann. Den so genannten „Schläger“.
Alleine wird das nichts! Man kann nicht gleichzeitig das Werkstück halten, den Meisel genau ansetzen und mit dem Hammer zuschlagen. Zu zweit, kann man durchaus gute Ergebnisse erzielen.
Nur kommt dann noch die leidige Arbeit, des Entgratens nach dem Zu und wieder Aufdrehen.
Es macht aber auch richtig Spaß, wenn man es auf die alte Art macht.

Gruß Thomas

_________________
Singer 34 K.S.V 6/ ADLER 30-1/ Altenburg KL.50/ Naumann Kl. 65/ Schubert KL 52/ Pfaff 871


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Halbmondmesser
BeitragVerfasst: Freitag 18. Januar 2019, 15:36 
Offline
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 23:12
Beiträge: 179
corax13 hat geschrieben:
Wenn Du es doch noch mal versuchen solltest, so einen Griff aus einem Stück zu schmieden...


Jau: Spaß macht das gewiss! Nur sind mir bei den ersten Versuchen so viele Meißel zerschmolzen... da müsste ich erst wieder aufstocken.

Heute wäre sooo ein schöner Tag gewesen, mal wieder das Feuer raus zu ziehen... und ich muss hier Unterlagen für Mittwoch vorbereiten... Mist.

_________________
Beste Grüße!

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Halbmondmesser
BeitragVerfasst: Freitag 18. Januar 2019, 15:57 
Offline
Nählichtwechsler
Nählichtwechsler
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 05:18
Beiträge: 229
Wohnort: 08112 Wilkau Haßlau
Oh ja, würde auch gern wieder einmal, an der Feldschmiede stehen!
Die Meisel, gehören natürlich nach jedem Schlag ins Wasser getaucht und abgekühlt.
Die Meisel, müssen vom Winkel her sehr steil sein und nehmen daher sehr schnell Wärme auf.
Meine Meisel, habe ich mir damals, selbst aus Panzerkettenbolzen geschmiedet. Die hatten guten Stand.

Gruß Thomas

_________________
Singer 34 K.S.V 6/ ADLER 30-1/ Altenburg KL.50/ Naumann Kl. 65/ Schubert KL 52/ Pfaff 871


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de