Geradestich nähen - wie macht ihr das?

Hier könnt Ihr über andere Werkzeuge und Maschinen quatschen die Ihr im Einsatz habt.
Z.b. Messer, Scheren, Nietzangen,Ösenwerkzeuge, Spindelpressen u.s.w.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
HusPfaSing
Stichplattenentferner
Stichplattenentferner
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Liestal, BL, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Geradestich nähen - wie macht ihr das?

#21 Beitrag von HusPfaSing »

Flickflak hat geschrieben: Sonntag 12. Dezember 2021, 11:43 Bei fast allen ZZ-Maschinen wird die Nadel von vorne eingefädelt. Dies macht die Maschine anfälliger für Probleme mit dem Transporteurs, bei denen Sie Stiche verlieren oder der Greifer auf die Nadel trifft. Daher werden fast alle Nähmaschinen ohne Zickzack so hergestellt, dass man die Nadel von der Seite einfädelt, mit der der Greifer die Nadel von der Seite passiert. Fast alle älteren Maschinen ohne ZZ sind aus guten Gründen so gebaut.
Die Keller kann das: Faden wird von links eingefädelt, Umlaufgreifer wird von links mit der Unterfadenspule gefüttert und schwenkt beim ZickZack zusammen mit der Nadel hin und her. Eine Geradstichplatte für die Keller gibt es vermutlich nicht, aber zum stopfen kann der Freiarm gedreht werden, dort ist dann nur ein kleines rundes Loch.

Da ich aber meistens (wegen dem Obertransport und dem allgemeinen Nähkomfort) mit der Pfaff 1222 nähe, vermisse ich dort so eine Geradstichplatte sehr. Vorher mit der Singer 676 habe ich die 4 Stichplatten parallell mit dem Nähfuss dauernd je nach Bedarf hin und her gewechselt.

Was würde eine Pfaff 1222 oder 1229 mit einem grossen stabilen Fusspedal, dem Keller ZickZack-Greifersystem, dem Stichplattenwechsel wie die Singer 4xx/6xx, dem 2 Gang Getriebe wie die Elna 1 oder die alten Husqvarnas, Unterfaden Spulmöglichkeit durch die Nadel, und verstellbarem Fussdruck kosten? Als Zugabe vielleicht noch mit Königswelle, zusätzlichem Nadelstopp unten und alles Plastik durch Metal ersetzt.
Aktuell im Einsatz:
Pfaff 1222E/Coverlock 4.0, Elna Lotus TSP.
Nicht (mehr) im Einsatz:
Singer421G/431G/432G/631G/632G/670G/676G/677G
Elna1/2/3/5000,Keller,Husqvarna6690/Prisma945,Bernina125/807

Flickflak
Schnurkettenwechsler
Schnurkettenwechsler
Beiträge: 374
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2021, 14:04
Wohnort: Dänemark
Kontaktdaten:

Re: Geradestich nähen - wie macht ihr das?

#22 Beitrag von Flickflak »

Vielen Dank für den Hinweis auf diese spezielle Nähmaschine, Keller, die ich nicht kannte. Ich konnte mehr darüber auf Nähmaschinenverzeichnes lesen und sehen:

https://www.naehmaschinenverzeichnis.de ... en/keller/

Allerdings ist es nicht die Keller Diora, sondern die späteren Modelle, die mit Zickzack sind und die gleichzeitig von der Seite eingefädelt werden. Gleichzeitig ist es eine Freiarmmaschine, was die Kombination noch seltener macht.

Necchi aus Italien produzierte auch diese Art von Mechanik und Sie können es in diesem Video sehen:
https://youtu.be/br7vSaVsTaI

Necchi lieferte immer eine Geradstichplatte mit.

Ich habe auch diese art von Maschinen gesehen, die in Japan hergestellt und in Deutschland verkauft wurde: https://www.naehmaschinenverzeichnis.de ... -princess/

Japan produzierte mehrere Zickzack-Nähmaschinen mit flachem Boden, die von der Seite eingefädelt wurden. Singer produzierte auch eine dieses Typs in ihrer Fabrik in Italien - Singer 237 - und in ziemlich großen Stückzahlen. Ich habe versucht, damit zu arbeiten, und es schafft es auch, stärkere Materialien zu nähen:
https://youtu.be/e6b5Wz6aCfI?t=152

Eine Maschine, die seitlich eingefädelt wird, ist meiner Erfahrung nach deutlich weniger kritisch beim Nähen größerer Materialien, bei denen das Transporteur weniger Kontrolle über das material hat.
Pfaff 30, Pfaff 11, Köhler VS, Gritzner 1, Vesta ?, Singer 201k, Singer 66k, Singer 48k
Singer 237, Bernina 910, Husqvarna Viking 6010
Youtube channel: https://www.youtube.com/channel/UCtdxan ... /playlists

Benutzeravatar
dieter kohl
Moderator
Moderator
Beiträge: 11225
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben

Re: Geradestich nähen - wie macht ihr das?

#23 Beitrag von dieter kohl »

serv

es hat nix mit der vonmir und meiner Frau bevorzugten Herstellermarke zu tun ...

Maschinen mit mitgehenden Greifern haben zunächst mal den kolossalen Nachteil, daß damit weder Biesen, noch Zwillingsnähte gefertigt werden können

des weiteren gibt es das Problem mit unnötig bewegten Massen, die schlecht ausgewuchtet, die Maschinen über den Tisch wandern lassen

solche Techniken haben sich längst selbst überlebt und entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik
gruß dieter
der mechaniker

Antworten