Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Samstag 23. Januar 2021, 20:46

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 »
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Oktober 2020, 22:35 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Freitag 9. Oktober 2020, 12:48
Beiträge: 8
Hallo liebe Nähmaschinentechniker,

bei mir liegt ein Nähmaschinenmotor WEG ZWN 345 auf der Werkbank und möchte repariert werden. Es handelt sich um einen Motor mit 220V 2A 50Hz und 0,3PS, dem ein Entstörkondensator vorgeschaltet ist der leider das zeitliche gesegnet hat. Der Kondensator scheint 6-polig zu sein, 5 Anschlusskabel + Masse über das Gehäuse und ich habe trotz intensiver Suche nichts vergleichbares im Netz gefunden. Der Kondensator hat folgende technische Daten, zumindest soweit ich das mit einer Lupe entziffern konnte:

LC5022-50/20-1,5 B/1
0,05yF + 2x2500pF @+
0,05yF + ????? 220 V
5A 85°C 67,7
50 mm Länge, 20 mm Dicke, einen 20 mm langen Halter zum Anschrauben (Masse).

Ich habe mal einige Fotos angehängt und hoffe es kann mir jemand helfen. Da ich in diesem Bereich Laie bin, habe ich keine Ahnung welche anderen Kondensatoren alternativ eingesetzt werden könnten und wie diese anzuschließen sind.

Zusätzlich war die ESKA Feinsicherung kaputt, aber das wundert mich beim eingebauten 20x5 Modell M100/250C auch nicht. Nach meinen Recherchen handelte es sich um eine 100mA Sicherung die bei einem 2A Motor wohl nicht funktionieren kann. Welche Feinsicherung würdet Ihr für den Betrieb empfehlen?

Vorab schon vielen Dank für Eure Unterstützung.

Viele Grüße
Harry


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 18. Oktober 2020, 14:12 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 9114
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
heart -lich [ img ] im Forum

wir freuen uns auf einen regen Austausch mit dir

für Fragen zu deinen Maschinen bitte immer am besten gleich mit Fotos

Bilder bitte als Anhang hochladen
verlinktes verschwindet meistens nach kurzer Zeit und macht damit das Thema unbrauchbar
__________________________________________________________________________

ich fürchte, daß du dir den Kondensator aus Einzelteilen zusammenstricken mußt

als Sicherung sollte dann eine 2A träge richtig sein

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 18. Oktober 2020, 19:38 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Freitag 9. Oktober 2020, 12:48
Beiträge: 8
Hallo Dieter,

vielen Dank für die freundliche Begrüßung. Ich hoffe mit den Bildern zu meiner ersten Frage passt alles, ich hatte sie hochgeladen. Beim ersten Versuch war es allerdings an der Auflösung gescheitert.

Zum Thema Kondensator hatte ich gehofft, dass man auch ein anderes Modell verwenden könnte und sich hier im Forum jemand so gut auskennt, dass er mir vielleicht eine Alternative empfehlen kann.

Bei ebay habe ich einen Verkäufer diverser Kondensatormodelle angeschrieben, er hat mir dieses Modell empfohlen:
X0220 Entstörkondensator 0,05µF+2x2500pF 250V Störschutzfilter 0,05uF2x2,5nFY2
https://www.ebay.de/itm/173944475673?ul_noapp=true
Nach seiner Aussage bräuchte ich aber 2 davon, weil meiner ein Doppelter ist.

Allerdings gibt es da 2 Probleme. Zum einen ist es im Gehäuse ziemlich eng, zum anderen habe ich keine Ahnung wie man die 2 Kondensatoren anschließen muss. Aber vielleicht ist ein Doppelter ja gar nicht nötig, die Funktion ist mir nicht klar. Ich dachte ein Entstörkondensator soll nur verhindern, dass Störsignale des Motors ins Netz gelangen und andere Geräte stören. Warum braucht mein Motor 2 davon?

Ich hoffe es hat noch jemand eine alternative Idee.

Viele Grüße
Harry


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 19. Oktober 2020, 16:29 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 9114
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

wie viele Anschlüsse hat dein Kondensator ?

die Gleichfarbigen Drähte sind Durchleitungen

Schau dir mal das Schaltbild an

möglicherweise brauchst du nur einen Kondensator von dieser Sorte

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 19. Oktober 2020, 17:29 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Freitag 9. Oktober 2020, 12:48
Beiträge: 8
Hallo Dieter,

ein Bild des Kondensators hatte ich beim ersten Post angehängt.

Eingang: Gelb und Schwarz
Augang: Gelb, Schwarz und Grün
Zusätzlich Masse über das Gehäuse.

Dann wären Gelb und Schwarz Durchleitungen wenn ich das richtig interpretiere. Leider habe ich kein Schaltbild und finde auch nichts wenn ich nach der Bezeichnung suche.

Ein Bild und den Schaltplan des angebotenen Kondensators habe ich mal hochgeladen. Der hat nur 2 Durchleitungen und die Masse über ein Kabel.
Dateianhang:
Schaltplan X0220.jpg
Dateianhang:
Kondensator X0220.jpg
Viele Grüße
Harry


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 19. Oktober 2020, 19:11 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 9114
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

grün = an Masse

du mußt abklären, wieviele anschlüße der defekte kondensator hat

auf deinem ersten Foto sah es für mich so aus, daß da insgesamt 5 sind

dann würde das ersatzteil 1 x reichen

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2020, 00:09 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Freitag 9. Oktober 2020, 12:48
Beiträge: 8
Hallo Dieter,

gelb/grün des neuen Kondensators kommt an Masse, passt.

Beim alten Kondensator mit Metallgehäuse war aber die Masse über die Befestigungslasche verbunden. Dort gibt es im Ausgang auch noch das grüne Kabel, das nicht für die Masse vorgesehen war. Wenn beim neuen Kondensator die Masse über ein Kabel angeschlossen wird, müsste dieser also 6 Anschlusskabel besitzen. Im Netz habe ich aber weder einen Kondensator mit 6 Anschlusskabeln, noch einen mit Metallgehäuse und 5 Anschlusskabeln gefunden.

Scheint also leider nicht so einfach zu sein ...

Liebe Grüße
Harry


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2020, 09:52 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 9114
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

und wo ist der alte Grüne angeschlossen ?

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2020, 13:54 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Sonntag 13. September 2015, 14:21
Beiträge: 543
Wohnort: Berlin
myoharry hat geschrieben: *
Hallo liebe Nähmaschinentechniker,

bei mir liegt ein Nähmaschinenmotor WEG ZWN 345 auf der Werkbank und möchte repariert werden. Es handelt sich um einen Motor mit 220V 2A 50Hz und 0,3PS, dem ein Entstörkondensator vorgeschaltet ist der leider das zeitliche gesegnet hat. Der Kondensator scheint 6-polig zu sein, 5 Anschlusskabel + Masse über das Gehäuse und ich habe trotz intensiver Suche nichts vergleichbares im Netz gefunden. Der Kondensator hat folgende technische Daten, zumindest soweit ich das mit einer Lupe entziffern konnte:

LC5022-50/20-1,5 B/1
0,05yF + 2x2500pF @+
0,05yF + ????? 220 V
5A 85°C 67,7
Moin,

manchmal ist eine Schraublasche auch nur eine Schraublasche.

Ich halte dies für wahrscheinlich: Ein dreipoliges Kondensatorpaket soll den Motor entstören. Ein zwei- oder dreipoliges Kondensatorpaket soll die Schaltkontalte der Regelwiderstände im Anlasser entstören. Aus Platzgründen sind die beiden Kondensatporpakete ursprünglich zu einer Einheit zusammengefasst.

Deine Aufgabe: Einen Dreipoler Leitung/Neutral über die Motorzuleitung zu schalten und Masse an Masse. Wenn dann noch Platz ist das gleiche noch einmal über die Kontakte des Anlassers.

Der Motor funkt ständig, der Anlasser nur beim Wechseln der Schaltstufen.

Geuß
Ralf C.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Oktober 2020, 22:22 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Freitag 9. Oktober 2020, 12:48
Beiträge: 8
Hallo Ralf,

vielen Dank für deine Hilfe, das mit der Schraublasche und Masse hatte ich von einem Anbieter für Kondensatoren.

Bisher dachte ich es reicht wenn ich den Kondensator austausche, aber wenn es mit den Anschlüssen nicht klar ist geht das wohl nicht. Ich habe mich entschlossen den Motor komplett zu zerlegen um die Anschlüsse am Klemmbrett überhaupt eindeutig zuordnen zu können. Ich melde mich dann wieder wenn ich Klarheit habe und poste noch ein paar Bilder vom Innenleben.

@Dieter: Wahrscheinlich hast Du recht mit der Masse an Grün, aber auch das werde ich nach dem Zerlegen hoffentlich herausfinden.

Melde mich in den nächsten Tagen sd

Viele Grüße
Harry


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 »

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de