Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Mittwoch 21. August 2019, 13:45

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite « 1 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Motor Sachsenwerk
BeitragVerfasst: Montag 28. Januar 2019, 08:31 
Offline
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. Oktober 2018, 21:01
Beiträge: 31
Wohnort: DD
Danke für die Infos,
hier noch einige Fotos ich hoffe man erkannt was.

Auf dem Motor oder auf dem Pedal ist kein Quadrat zeichen sad
Dateianhang:
motor klein 4.jpg
Die Isolierungen sind anscheinend nur aufgesteckt
Dateianhang:
Kabel am Kondensator.jpg
Dateianhang:
Kabel am Motor Kondensator.jpg
Die Klemmen im inneren sind nicht mit dem Gehäuse verbunden, durch die Gummi-Ringe bewegen sich die Kabel jedoch nur mit sehr viel Kraft.
Dateianhang:
klemmen.jpg
Der Draht an der roten Mutter ist ca 1mm breit. (Hatte nichts anders zum messen.)
Dateianhang:
Draht.jpg
Hier noch mal ein Bild vom Grünen "Babybel"
Dateianhang:
Grün 1.jpg
Achtung jetzt noch eine Laienfrage:
Wenn die Elektrik nicht mehr ok ist, kann man das Pedal mit neuer Elektonik "füllen" die zum Motor passt? Ich find das 60er Pedal so schön.


Grüße Anne


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Phönix 11, Singer 28, Naumann 65


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Motor Sachsenwerk
BeitragVerfasst: Montag 28. Januar 2019, 10:06 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Beiträge: 575
Wohnort: Brandenburg
Blanke Drähte wurden mit Silikon - oder Gewebeschläuchen überzogen,das ist völlig normal. Wichtig ist,daß sie lang genug sind und nicht verrutschen können.
Die Klemmen sind lediglich gegen Kabelauszug gedacht und sind auch völlig okay.
Da der Motor ein Metallgehäuse hat,wird er schutzisoliert sein und braucht dieses Viereck nicht.
In dem Pedal ist vermutlich ein Kohleplättchenanlasser verbaut,diese Kombi kann man in jedes räumlich passende Pedal umbauen.
Im Anhang noch ein TGL-Auszug über Elektrotechnik-Schutzklassen der DDR. Die TGL wurde aus der DIN abgeleitet wegen Rechts-Streitigkeiten und aus politischen Gründen.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Gruß Klaus


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Motor Sachsenwerk
BeitragVerfasst: Montag 28. Januar 2019, 20:06 
Offline
Einfädler
Einfädler
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 8. August 2018, 14:08
Beiträge: 98
Wohnort: Schutterwald
Hallo Anne,

warum denkst Du , dass die Elektrik nicht mehr o.k. ist?

Das Typenschild trägt kein Schutzklasse II Zeichen (Doppelquadrat), demnach ist Anlasser und Motor auch nach TLG in Schutzklasse I ausgeführt. Der Schutzleiter ist durchverdrahtet und schützt den Anwender und macht die Maschine sicher. Das wird man im Repair-Cafe prüfen, dort wird man auch entscheiden, ob die Kabel ausreichend fest in den Durchführungen liegen. Eventuell werden die Kabel noch neu aufgelegt (Schutzleiteradern länger als die anderen und vor dem Verlöten durch Haken mechanisch sichern).
Der 1mm Draht zur lackierten Mutter ist noch ausreichend.
Den 'Babybel' lässt Du, wie er ist, ist eventuell eine Entstördrossel, die altert gewöhnlich nicht.

Du musst also nur wie geplant die Kondensatoren austauschen lassen, beide Vorschläge von Gerd sind ok und entsprechen von Bauform und den Werten den originalen Kondensatoren.

Natürlich ist es eine alte Maschine, die nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entspricht aber auch nicht auf diesen aufzurüsten ist. Dennoch kannst Du sie bei bestandenem Sicherheitstest dann beruhigt benutzen.
Achte bitte während des Gebrauchs der Maschine immer wieder auf den festen Sitz der Kabel in den Gummidurchführungen am Anlasser. Wenn sich die Kabel darin leichter drehen oder hineinschieben lassen, wende Dich wieder an das Repair-Cafe.

Gruß
Rolf


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Motor Sachsenwerk
BeitragVerfasst: Montag 28. Januar 2019, 21:15 
Offline
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. Oktober 2018, 21:01
Beiträge: 31
Wohnort: DD
Bin halt ein wenig skeptisch.
Sieht so durcheinander aus in dem Pedal
Wahrscheinlich weiweil ich keine Ahnung davon habe.
(was der Bauer nicht kennt, isst er nicht... biggrin)

Bin heute trotzdem gleich zum Conrad gefahren und habe einen kleinen Kondensator
für 0.30 € gekauft wie angegeben.
Den 5 beinigen haben sie nicht mehr im Programm.
Aber ich habe ja netterweise einen Link bekommen und viele Tipps.

Vielleicht kann man ja schon mal den kleinen im Pedal ersetzt
und den großen am Motor beim nächsten Termin.

Auf der Plastik-Box die auf dem Motor sitz sind auch noch einige Zeichen.
Sage die noch was wichtiges aus?
Dateianhang:
box.jpg
Ich werde dann mal mit meinem ganzen "Gelumpe" das
Repair cafe heimsuchen und berichten ob sie es hinbekommen haben.

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße
Anne


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Phönix 11, Singer 28, Naumann 65


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Motor Sachsenwerk
BeitragVerfasst: Montag 28. Januar 2019, 22:09 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Beiträge: 575
Wohnort: Brandenburg
Wie schon gesagt,der Motorkondensator sieht äußerlich noch gut aus.
Das untere Motor-Gehäuse besitzt das Gütezeichen 1,wie auch der Motor selbst.
Dieses Gütezeichen wurde Produkten vergeben,die "dem Durchschnitt des Weltmarktes" entsprachen,sich also auch international zu ihrer Zeit behaupten konnten.

_________________
Gruß Klaus


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Motor Sachsenwerk
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 11:51 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Januar 2017, 15:15
Beiträge: 4069
Wohnort: Bremerhaven
Huhu - habe einen solchen Elektromotor hier und musste nur einen Kondensator tauschen. Motor läuft super und passt an die meisten Nähmaschinen. Finde ihn klasse.

Liebe Grüße

_________________
Näh und schraub wie du dich fühlst.
heart
Noch 5-Tage Bücher-Download:
https://naehmaschinentechnik-forum.de/v ... 100#p71519

Neues Video
https://naehmaschinentechnik-forum.de/v ... 434#p71518


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Motor Sachsenwerk
BeitragVerfasst: Samstag 23. Februar 2019, 19:00 
Offline
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. Oktober 2018, 21:01
Beiträge: 31
Wohnort: DD
Der Besuch im Repair-Cafe war erfolgreich. Kondensator im Pedal und im Motor getauscht.
Alles wurde noch mal kontrolliert, damit ich keine "gewischt" bekomme.

Da das Repair-Cafe Anleitung zur Selbsthilfe ist habe ich die Kondensatoren selbst unter Anleitung ein und ausgelötet. Weil ich das erstemal einen Lötkolben in der Hand hatte hat die ganze Sache fast 2 Stunden gedauert. biggrin

Hier noch einige Fotos
Dateianhang:
Motor neu klein.png
Dateianhang:
naumann neu klein.png
Dateianhang:
Neuer Kondensator klein.png
Vielen Dank nochmal für das Suchen der passenden Kondensatoren.

LG Anne


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Phönix 11, Singer 28, Naumann 65


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite « 1 2

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de