Phoenix Automatic 283 - Nähmotor-Anlasser einstellen?

Alles über Antriebstechnik, Elektroarbeiten, Probleme beim Anschluss eines Motors.
Antworten
Nachricht
Autor
Daniela_We
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 27. Juni 2021, 12:46

Phoenix Automatic 283 - Nähmotor-Anlasser einstellen?

#1 Beitrag von Daniela_We »

Hallo!

Seit gestern bin ich stolze Besitzerin einer herrlich Phoenix Automatic 283. Nach Reinigung und ein paar Tropfen Öl schnurrt sie wie ein Kätzchen. Ich musste vor Freude laut grunsen, als die Maschine mit einem Affenzahn ihre naht durch meinen Probelappen zog. Und damit komme ich schon zu meiner Frage:
Der Nähmotor-Anlasser (Nr K 564136, 100-250V) hat einen recht späten "Schleifpunkt" (sagt man das auch bei Nähmaschinen so?), d.h. beim vorsichtigen Heruntertreten des Pedals passiert die ersten Zentimeter nichts und dann "galloppiert" sie recht schnell los. Mehrere Versuche ergaben, dass es zwar möglich ist, die Maschine auch langsam anzusteuern, aber der Bereich, in dem dies möglich ist, spielt sich in Millimetern ab. Es ist (mir) also kaum bis gar nicht möglich, mit gleichmäßig reduzierter Geschwindigkeit zu nähen.
Gibt es eine Möglichkeit, den Anlasser anders einzustellen? Ich habe mich noch nicht getraut, das gute Stück aufzuschrauben, da ich (noch) nicht sonderlich versiert bin in diesem Bereich.
Über hilfreiche Tipps der Forums-Community würde ich mich freuen! Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße,
Daniela
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
det
Moderator
Moderator
Beiträge: 6331
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Wohnort: unterer linker Niederrhein

Re: Phoenix Automatic 283 - Nähmotor-Anlasser einstellen?

#2 Beitrag von det »

Hallo Daniela,
der Anlasser dürfte vom Typ Kohleplättchenanlasser sein, der hat ein oder zwei Röhrchen mit vielen aufeinanderliegenden Kohleplättchen, die im entspannten Zustand einen hohen Widerstand haben und im zusammengedrückten Zustand dem Strom gut durchleiten.
Im Laufe der Jahrzehnte brechen dann einige dieser Kohleplättchen und sorgen für das beschriebene Phänomen.

Möglichkeit 1: Du tauschst den Anlasser gegen einen neuen Universal-Hufeinsenanlasser aus, kostet ca. € 20,- plus etwas Zeit

2: Du tauschst die gebrochenen Kohleplättchen aus, dazu muss der Anlasser komplett zerlegt werden und du musst irgendwie an die Kohleplättchen kommen. Am einfachsten durch einen zweiten baugleichen oder zumindest ähnlichen Anlasser.

3: Vielleicht habe ich noch einen aufbereiteten Anlasser vom selben Typ, dann könnten wir tauschen gegen Aufpreis, da muss ich mal im Keller nachschauen.

Gruß
Detlef
Maschinen: viel zu viele - Zeit dafür: viel zu wenig
- Bekennender Schneckenversender, habt Geduld mit mir -

Daniela_We
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 27. Juni 2021, 12:46

Re: Phoenix Automatic 283 - Nähmotor-Anlasser einstellen?

#3 Beitrag von Daniela_We »

Vielen Dank Detlef, für die Tipps!

Da ich die Maschine gerne so "original wie möglich" haben möchte, werde ich wohl Tipp Nummer 2 versuchen und mich auf die Suche nach Kohleplättchen machen. Da werde ich dann meine Jäger und Sammler Qualitäten spielen lassen. Und basteln kann ich dann auch noch... wink
Ansonsten werde ich mich noch mal melden!

Prima, danke!

Benutzeravatar
GerdK
Moderator
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Wohnort: 51109 Köln

Re: Phoenix Automatic 283 - Nähmotor-Anlasser einstellen?

#4 Beitrag von GerdK »

Daniela_We hat geschrieben: Sonntag 27. Juni 2021, 15:06Da ich die Maschine gerne so "original wie möglich" haben möchte, werde ich wohl Tipp Nummer 2 versuchen und mich auf die Suche nach Kohleplättchen machen. Da werde ich dann meine Jäger und Sammler Qualitäten spielen lassen. Und basteln kann ich dann auch noch... wink
Ansonsten werde ich mich noch mal melden!
Das ist aber eine ziemlich mühsame und schmutzige Angelegenheit:
viewtopic.php?t=8512#p93083

Kann man durchaus versuchen. Ich würde da aber wohl auf die Originalität pfeifen und einen "Hufeisenanlasser" montieren. smile

Viele Grüße, Gerd

uu4y
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 596
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2015, 22:08

Re: Phoenix Automatic 283 - Nähmotor-Anlasser einstellen?

#5 Beitrag von uu4y »

die meisten dieser Kohleplättchenpedale besitzen eine Feineinstellung mittels einer Gewindeschraube, auf der eine Kontermutter sitzt -bei den Berninas ist das jedenfalls so;
= Pedal öffnen, Kontermutter um einige Gänge lösen und mittels kleinem isoliertem Schlitzschraubendreher die Gewindeschraube langsam reinschrauben;
WARNUNG excla excla excla da diese Einstellung unter Betrieb erfolgen muss, ist äusserste Vorsicht angesagt,
weil dabei frei zugängliche Teile unter 230 Volt Netzspannung sind !!!
die Schraube so weit eindrehen, bis die Maschine langsam zu laufen beginnt, dann Netzstecker ziehen, die Schraube 1 Umdrehung zurückdrehen und mit der Kontermutter sichern light

Antworten