Naehmaschinentechnik-Forum
https://naehmaschinentechnik-forum.de/

Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch
https://naehmaschinentechnik-forum.de/viewtopic.php?f=37&t=6097
Seite 1 von 4

Autor:  nicole.boening [ Freitag 17. Mai 2019, 15:00 ]
Betreff des Beitrags:  Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch

Das nächste Projekt steht an - von den ganzen kleinen Nebenprojekten man abgesehen - und ich möchte die schöne Geradstichnähmaschine mit dem besonderen Äußeren aus dem Hause Phoenix in Angriff nehmen. Da diese Maschine mit einem für mich besonderen Tisch eingetroffen ist - wollte ich erst einmal hier starten. Es ist der erste Tisch, den ich ernsthaft richtig fit machen möchte. Erst einmal eine kleine Übersicht.
Dateianhang:
k-20190517_112508.jpg


die Ölstellen sind in der Anleitung beschrieben und wurden erst mit Petroleum und später mit Öl behandelt. Da es keine Öllöcher gibt, gebe ich das Schmiermittel direkt in die Spalte der Verbindung. An einigen drehbaren Bereiche angel ich noch nach Faden:

Dateianhang:
Ölstellen Tisch.jpg

Dateianhang:
k-20190517_112549.jpg

Dateianhang:
k-20190517_112631.jpg


Die richtige Reinigunge mache ich erst, wenn die Funktion des Tisches wieder gut hergestellt ist. Vorher habe ich noch einige Fragen:

Dateianhang:
k-20190517_112652.jpg

1. Wie bekommt man das Geräusch der Klemme des Lederriemens möglichst leise. Immer wenn sie an der Führungsöse vorbei läuft macht es "Klack". Ist das ein Geräusch das typisch für einen solchen Maschinentisch, oder geht das weg? Ich habe die Stelle mit Klebeband überklebt. Erwarte in Kürze eine Riemenzange - kann ich die Klemme dann platter drücken? Macht das Sinn?

2. Wozu dient das Teil mit dem roten Pfeil? Soll es zeigen, wenn die Maschine in die falsche Richtung näht?

3. Muss ich beim Vorbereiten des Tisches auf etwas bestimmtes achten?

Dateianhang:
k-20180217_213841.jpg

4. Ich könnte den Tisch relativ problemlos Abschmirgeln. Es ist sehr eben. Welche Körnung würdet ihr empfehlen?

Dateianhang:
k-20190517_112959.jpg

5. Wie arbeite ich im Bereich der Maßeinteilung des Tisches in Bezug auf Schmirgeln und Co?

6. Die Schublade wurde angestrichen - es ist nicht besonders schön und offenbar nur mit einer Schicht schwarzer Farbe. Würdet ihr die Schicht abschleifen oder Abbeizen?

Sorry für die vielen Fragen - der erste Tisch und die ersten Holzarbeiten an etwas, was ich wirklich nicht verhunzen möchte.
Dateianhang:
k-20190517_112834.jpg

Autor:  inch [ Freitag 17. Mai 2019, 15:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch

1. Wie bekommt man das Geräusch der Klemme des Lederriemens möglichst leise. Immer wenn sie an der Führungsöse vorbei läuft macht es "Klack". Ist das ein Geräusch das typisch für einen solchen Maschinentisch ist, oder geht das weg? Ich habe die Stelle mit Klebeband überklebt. Erwarte in Kürze eine Riemenzange - kann ich die Klemme dann platter drücken? Macht das Sinn?

2. Wozu dient das Teil mit dem roten Pfeil? Soll es zeigen, wenn die Maschine in die falsche Richtung näht?


Die Klemme soll nicht breiter als der Lederriemen sein,von daher macht es schon Sinn,die noch etwas zusammenzudrücken. Dieses Klack-Geräusch läßt sich vermeiden,wenn der Lederriemen entsprechend gedreht wird.
Das kleine Holz-Stäbchen,welches du mit dem roten Pfeil markiert hast,ist eine total simple,wie auch geniale Vorkehrung um den Falschlauf des Schwungrades zu vermeiden.
Das Schwungrad blockiert in Falsch-Richtung und läuft nur in der korrekten Richtung,für welche die Nähmaschine vorgesehen ist.
Sollte es seine Funktion nicht mehr erfüllen,weil es zu kurz geworden ist,kann es leicht ersetzt werden.

Autor:  nicole.boening [ Freitag 17. Mai 2019, 15:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch

inch hat geschrieben:
1. Wie bekommt man das Geräusch der Klemme des Lederriemens möglichst leise. Immer wenn sie an der Führungsöse vorbei läuft macht es "Klack". Ist das ein Geräusch das typisch für einen solchen Maschinentisch ist, oder geht das weg? Ich habe die Stelle mit Klebeband überklebt. Erwarte in Kürze eine Riemenzange - kann ich die Klemme dann platter drücken? Macht das Sinn?

2. Wozu dient das Teil mit dem roten Pfeil? Soll es zeigen, wenn die Maschine in die falsche Richtung näht?


Die Klemme soll nicht breiter als der Lederriemen sein,von daher macht es schon Sinn,die noch etwas zusammenzudrücken. Dieses Klack-Geräusch läßt sich vermeiden,wenn der Lederriemen entsprechend gedreht wird.
Das kleine Holz-Stäbchen,welches du mit dem roten Pfeil markiert hast,ist eine total simple,wie auch geniale Vorkehrung um den Falschlauf des Schwungrades zu vermeiden.
Das Schwungrad blockiert in Falsch-Richtung und läuft nur in der korrekten Richtung,für welche die Nähmaschine vorgesehen ist.
Sollte es seine Funktion nicht mehr erfüllen,weil es zu kurz geworden ist,kann es leicht ersetzt werden.


Nein - die Funktion erfüllt es nicht mehr - aber dann war ich ja schon mal auf der richtigen Spur. Schau ich mal, wo ich Ersatz bekomme. Ich möchte so viel wie möglich über die Funktion des Tisches heraus finden - und wie daran gearbeitet wurde. Danke für die fixe Antwort.

Werde mal versuchen die Klemme enger zu machen. Das Geräusch ist vor allem sehr gegenwärtig, wenn keine Last auf dem Riemen ist und nur die Spule gespult wird.

Autor:  inch [ Freitag 17. Mai 2019, 20:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch

Hört sich an,als ob der Riemen auch ein wenig zu locker ist.
Die Tischplatten sind komplett furniert,mit relativ dickem Furnier,aber trotzdem vorsichtig mit dem Schleifen sein.
Eventuelles Spiel am Schwungrad und dem Tritt kannst du dicht stellen.

Autor:  carco [ Freitag 17. Mai 2019, 21:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch

Kannst Du mal den Raum unter dem Arm (Länge und Höhe) sowie die Tischgröße angeben?

Und wie ist der Antrieb in der Maschine? Kegelräder, Riemen oder Pleuel?

Autor:  Hosenkürzer [ Freitag 17. Mai 2019, 22:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch

Hallo Nicole,

beim Schleifen des Tisches würde ich SEHR vorsichtig sein. Furniere gibt es in ganz unterschiedlichen Dicken (manche weniger als 1mm). Würde Handschliff anfangs mit 120, dann 240 - 360 empfehlen.
Oder extrem vorsichtig mit Exzenterschleifer.
Am schönsten wäre dann natürlich eine Schellackpolitur, aber das erfordert Geduld, Übung und Kontemplation. Wenn Du das auf Dich nimmst, ist es aber lohnend. Anleitungen gibts zuhauf im Netz.
Sehr gut finde ich diesen Kanal:

https://www.youtube.com/user/tracheide2/featured

lG Helmut

Autor:  Peter Hagge [ Freitag 17. Mai 2019, 22:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch

Hallo Nicole,

ich habe einen ähnlichen Tisch von Pfaff. Den habe ich wieder sehr schön hin bekommen ohne schleifen. Ich hatte Angst mir die Intarsienarbeiten zu ruinieren. Ich habe den Tisch wie in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=jVlGaUgm3As
mit Leinöl und Terpentin behandelt. Mein Tisch hatte auch keinen Lack drauf. War wohl auch nur geölt oder gewachst. Der Tisch ist sehr schön geworden. Ist ein Versuch wert.

Gruß

Peter

Autor:  nicole.boening [ Freitag 17. Mai 2019, 23:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch

Oh genial, so viel tolle Rückmeldungen.
Ich werde mir die Tipps erst einmal anschauen. heart

carco hat geschrieben:
Kannst Du mal den Raum unter dem Arm (Länge und Höhe) sowie die Tischgröße angeben?

Und wie ist der Antrieb in der Maschine? Kegelräder, Riemen oder Pleuel?


Der Tische ist ohne zusätzliche Expansionsfläche 58 cm lang und 45 cm Tief - das Schwungrad hat einen Durchmesser von 52 cm - das größte was ich habe.

Der Durchgangsraum beläuft sich auf folgende Maße:
Dateianhang:
k-20180217_213818 Maß.jpg


Von unten schaut es hier folgendermaßen aus:
Dateianhang:
k-20180217_215728.jpg

Dateianhang:
k-20180217_215728 Text.jpg


Neu ist für mich definitiv die Kulisse zur Übersetzung der Drehbewegung.

Dateianhang:
20190517_233433.jpg

Dateianhang:
20190517_233518.jpg

Dateianhang:
20190517_233525.jpg

Dateianhang:
20190517_233533.jpg

Dateianhang:
20190517_233539.jpg

Dateianhang:
20190517_233511.jpg


Der Greifer braucht keine Übersetzung vorne - ist ja nur Geradstich:
Dateianhang:
k-20180217_215859.jpg


Kann leider gerade nur alte Bilder vorm Urzustand senden - ich bin auf dem Sprung - sind zu einer Hochzeit eingeladen.

Hier der Kniehebel:
Dateianhang:
k-20190517_112717.jpg


und sein Auslösemechanismus
Dateianhang:
20190517_233506.jpg


Eins noch - das, was diese Maschine so besonders macht …
Dateianhang:
k-20180217_213724La.jpg

Autor:  nicole.boening [ Samstag 18. Mai 2019, 00:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch

Hier noch die Anleitung …

Dateianhang:
Phoenix M Schnell-Nähmaschine mit umlaufendem Fadengeber klein.pdf


Ich habe die auch noch in guter Auflösung.

Gute Nacht ihr Lieben - ich muss ins Bettchen und morgen umwerfend aussehen.

Autor:  mahlekolben [ Samstag 18. Mai 2019, 01:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Projekt: 30er Jahre Phoenix M mit umlaufendem Fadengeber und Industrietisch

nicole.boening hat geschrieben:
ich muss ins Bettchen und morgen umwerfend aussehen.


Ach, da hab' ich keine Sorgen - vill Spass op d'r Huhzick!

https://www.youtube.com/watch?v=gOUBH1ie59c

Wenn en Berkesdörp d'r Buur op d'r Huhzick danz...

Links eröm un rächs eröm,
üvver Desch un Bänk un Stöhl.
Links eröm un rächs eröm,
jeder föhlt sich wohl he en dem Jewöhl

Ralala la la la la la la la laaaaaa

lol biggrin beerchug

Wenn en Berkesdörp d'r Buur op d'r Huhzick danz...

la la laaa...

Hihihi

Seite 1 von 4 Alle Zeiten sind UTC+02:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/