Welche - mobile - Maschine für wirklich schwere Materialien?

Alle Marken die hier nicht gesondert aufgeführt sind.
Nachricht
Autor
TOM_MUE
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 13:57

Welche - mobile - Maschine für wirklich schwere Materialien?

#1 Beitrag von TOM_MUE »

Hallo zusammen,

wenn man Leder bis 3mm Stärke, oder andere sehr feste Materialien wie LKW-Plane sauber vernähen möchte, gibt es dann eine Nähmaschine mit industrieller Vorspannung, die entweder einen Einbau- oder Rucksackmotor hat? Eine Maschine mit Motor unter dem Tisch, die mit dem Tisch fest verbunden ist kommt aus Platzgründen leider nicht in Frage. Sie sollte aber auch beim langsamen Nähen große Kraft haben.

Ich hoffe das ich diese Fragestellung nicht bei meiner Recherche hier im Forum übersehen habe, und sie wurde schon oft gestellt und beantwortet angel

Vielen Dank im Voraus und Gruß,
Tom

Benutzeravatar
js_hsm
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 579
Registriert: Montag 27. September 2021, 23:40
Wohnort: Erkrath

Re: Welche Maschine für wirklich schwere Materialien?

#2 Beitrag von js_hsm »

Adler 30-1, Pfaff 130, Pfaff 1222, Typical GC20606-18

Benutzeravatar
det
Moderator
Moderator
Beiträge: 5660
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Wohnort: unterer linker Niederrhein

Re: Welche Maschine für wirklich schwere Materialien?

#3 Beitrag von det »

Hallo Tom,
wenn du eine fertige Lösung willst, dann ist wohl die Sailrite LSZ1 das Modell deiner Wahl.
Kostet in D-Land zwischen 1750,- und gut 2100,-, in den USA ist sie billiger, aber wenn man Transport, Zoll und den 110V Motor bedenkt, dann lohnt es sich kaum noch, aus Amiland zu importieren.

Es gibt noch die Geradstichvariante LS, da weiß ich nicht, ob die auch in Europa angeboten wird.

Gruß
Detlef
Maschinen: viel zu viele - Zeit dafür: viel zu wenig
- Bekennender Schneckenversender, habt Geduld mit mir -

Nopi
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1487
Registriert: Mittwoch 12. August 2020, 10:43

Re: Welche Maschine für wirklich schwere Materialien?

#4 Beitrag von Nopi »

Tina => Solent Ocean XXLH biggrin von einem ehemaligen EU Mitglied hergestellt

https://www.youtube.com/watch?v=KY_dUAMCWF4

(Tina is ne Abkürzung und bedeutet: There is no alternative)
- Nur ein erstklassiger Chef kann sich erstklassige Mitarbeiter leisten - Nope 08.2021

Flickflak
Nählichtwechsler
Nählichtwechsler
Beiträge: 233
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2021, 14:04
Wohnort: Dänemark
Kontaktdaten:

Re: Welche Maschine für wirklich schwere Materialien?

#5 Beitrag von Flickflak »

Leider wird dies ein etwas längerer Artikel, da ich mich ein wenig mit diesem Thema beschäftigt habe.

Bei einer fertigen Maschine mit angemessener Haltbarkeit für den Langzeitgebrauch würde ich, wie Detlef, auf die Sailrite LS-1 oder LZ-1 als die beste Lösung für eine kompakte Wechselmaschine hinweisen. Die Maschinen haben 2-fachtransport und sind damit besser als Haushaltsmaschinen und Sie haben auch einen eingebauten Speed Reducer. Einige der älteren Haushaltsnähmaschinen können dies mit einigen Modifikationen auch tun, aber dies kann eine geringere Haltbarkeit bedeuten und dass es sehr wichtig wird, richtig und vielleicht mit einem etwas dickeren Nähmaschinenöl zu schmieren.

Im Allgemeinen ist es die Fadenstärke, die Sie kennen müssen, und das Ausmaß, in dem die Maschine die gewünschte Fadenstärke verarbeiten kann. Und für schwerere Materialien sollten Sie normalerweise mit einer Fadenstärke von Tex 90 oder dickerem Faden nähen. Ich nähe viel mit einem Tex 135 Amann Serafil Faden in LKW-Plänen mit einigen modifizierten Vintage-Nähmaschinen.

Viele neue Kunststoffmaschinen werden als „heavy duty“ beworben, und verschiedene Menschen werden diese Bezeichnung ganz unterschiedlich wahrnehmen. Sie müssen eine Maschine haben, die, wie dokumentiert, kontrolliert langsam und mit starkem Faden nähen kann. Überlegen Sie auch, ob Sie Zickzack benötigen. Eine Maschine ohne Zickzack macht Geradstiche immer etwas einfacher und besser.

Ein weiteres Problem ist, wie viel Platz unter dem Nähfuß sein sollte, aber fast alle Maschinen können bis zu einer Dicke von 5 mm nähen. Viele werden es auch vorziehen, dass die Maschine über eine Rückwärtsstichlänge mit voller Stichlänge verfügt, was bei einigen Singer-Nähmaschinen fehlen kann. Denken Sie auch daran, wie viel Platz Sie rechts von der Nadel benötigen.

Und jetzt erwähne ich einige alte Haushaltsnähmaschinen:
Bei einer Nähmaschine von Husqvarna Viking, die zwischen 1950 und 1980 hergestellt wurde, benötigen Sie die wenigsten Modifikationen. Am langlebigsten sind die etwas älteren grünen Modelle. Die Maschinen haben einen internen niedrigen Gang, damit Sie kraftvoll, langsam und kontrolliert nähen können. Möglicherweise ist eine kleine Änderung erforderlich, um den Druck auf den Nähfuß zu erhöhen. Hier ist ein Beispiel für eine solche Maschine, die Tex 135-Faden näht:
https://youtu.be/3_D2Jl4IU0w

Allerdings ist es schwieriger, Ersatzteile für diese Husqvarna-Maschinen zu reparieren und zu verdünnen. Ganz ohne Kunststoffteile kommen sie auch nicht aus. Viele halten sie jedoch immer noch am Laufen und sind sehr zufrieden mit ihnen, da es sich um sehr vielseitige Zickzack-Nähmaschinen handelt.

Andere Haushaltsgeräte benötigen normalerweise etwas mehr Modifikationen. Mehr Maschinen benötigen auch eine stärkere Feder im Fadenspanner, damit Sie eine höhere stabile Fadenspannung erreichen können. Andere benötigen möglicherweise einen etwas höheren Druck auf den Nähfuß, wie z. B. die Husqvarna-Maschinen. Am schwierigsten kann es sein, einen Speed Reducer herzustellen. Dies muss geschehen, damit Sie noch eine abnehmbare Maschine in einem Koffer oder einem ähnlichen Holster haben. Hier ist ein Beispiel, wie dies geschehen kann:
https://youtu.be/oNsLv1BByN0

Leider produziert noch niemand einen Speed Reducer, also ist es DIY. Bei Maschinen mit eingebautem Motor ist es fast unmöglich, diese Modifikation vorzunehmen, sodass viele neuere Maschinen, die nach 1965 hergestellt wurden, ausgeschlossen sind.

Eine Maschine wie die Pfaff 30 kann damit umgehen, aber wahrscheinlich auch eine große Anzahl anderer Maschinen ähnlicher Bauart, die von 1935-1960 produziert wurden. Solche Maschinen sind auf dem Gebrauchtmarkt sehr günstig. Es ist jedoch einfach, Ersatzteile für Maschinen wie Pfaff 30, Pfaff 130, Pfaff 230, Singer 201, Singer 237 und Singer 66 zu finden, da viele weltweit diese Maschinen noch am Laufen halten.
Zuletzt geändert von Flickflak am Samstag 15. Januar 2022, 09:56, insgesamt 1-mal geändert.
Pfaff 30, Pfaff 11, Köhler VS, Gritzner 1, Vesta ?, Singer 201k, Singer 66k, Singer 48k
Singer 237, Bernina 910, Husqvarna Viking 6010
Youtube channel: https://www.youtube.com/channel/UCtdxan ... /playlists

Benutzeravatar
det
Moderator
Moderator
Beiträge: 5660
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Wohnort: unterer linker Niederrhein

Re: Welche - mobile - Maschine für wirklich schwere Materialien?

#6 Beitrag von det »

@Nopi:
TOM_MUE hat geschrieben: Freitag 14. Januar 2022, 22:37 Eine Maschine mit Motor unter dem Tisch, die mit dem Tisch fest verbunden ist kommt aus Platzgründen leider nicht in Frage.
hattest du überlesen, oder?

Ich ändere mal den Titel ab, damit es auch für die Nachwelt eindeutiger wird.

@Tom: Was meinst du mit "industrieller Vorspannung"?

So eine Pfaff 30 (oder eine vergleichbare Maschine anderer Hersteller) im Holzsockel mit kleinem Speedreducer - entweder selbstgebaut oder teilweise auch in alten Privileg, Riccar oder anderen Maschinen zu finden - hält zumindest die mechanische Belastung problemlos aus. Auch kann man dort sehr einfach den Nähfußdruck erhöhen.

Gruß
Detlef
Maschinen: viel zu viele - Zeit dafür: viel zu wenig
- Bekennender Schneckenversender, habt Geduld mit mir -

TOM_MUE
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 13:57

Re: Welche - mobile - Maschine für wirklich schwere Materialien?

#7 Beitrag von TOM_MUE »

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten sd

@Detlef - der neue Titel trifft es noch besser. Danke auch für diese Ergänzung. beerchug

Zu Deiner Frage, was ich mit der Verspannung meine: Da muss ich zugeben, ich habe bisher nur gelesen, das für stärkere Garne eine andere Verspannung als die bei Haushaltsnähmaschinen notwendig ist. Die HD9 von Janome hat das auch und wird als solche auch für sehr dickes Material beworben. Ich trau dem Frieden aber nicht, da die HD9 oben keinen Doppel-, oder Dreifachtransport hat.

@Flickflak: Die von dir angesprochene Husqvarna 2000 hatte ich sogar mal in meinem Besitz. Sehr schöne Maschine. Aber eben auch mit reichlich Kunststoff in der Kraftübertragung und mir am Ende zu klein und fummelig im Durchgang. Vielen Dank aber für die ausführliche Antwort.

Die Empfehlung auf die "Sailrite LZ-1" taugt im Moment für mich am meisten. Auch wenn die Tipps und Hinweise auf die Umbauten sicher sehr zielführend und interessant sind, Danke auch an Dich @js_hsm, muss ich zugeben das ich das mit meinen Möglichkeiten nicht umsetzen kann.

@Nopi: Wow, was es alles gibt. Als die Maschine das Nähen begonnen hat, hab ich ein bisschen Schiss bekommen. biggrin Die Maschine ist echt beeindruckend.

VG, Tom

Flickflak
Nählichtwechsler
Nählichtwechsler
Beiträge: 233
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2021, 14:04
Wohnort: Dänemark
Kontaktdaten:

Re: Welche - mobile - Maschine für wirklich schwere Materialien?

#8 Beitrag von Flickflak »

Hallo Tom

Richtig. Husqvarna 2000 hat nicht das gleiche Niveau und eine modifizierte Pfaff 30 oder Singer 201 bewältigt eine solche Aufgabe deutlich besser.

Hier finden Sie auch einige Videos mit Bewertungen der Sailrite-Maschinen. Unter anderem, kommt ein neuer Workerbee Motor für sie, aber vielleicht ist es nur für 110 V. Sailrite hat auch viele Videos gemacht, um den Benutzern ihrer Maschinen zu helfen.

https://www.youtube.com/user/thejasonofalltrades

Ich habe mir kürzlich selbst die Janome HD9 angeschaut. Auf der Handbuchseite 32 sind nur Nadelstärken bis Nr. 18/110 angegeben. Dies entspricht Tex 70 Faden, wie es für gewöhnliche Haushaltsnähmaschinen üblich ist. Es kann jedoch einen bemerkenswert sehr hohen Druck auf den Nähfuß ausüben (5 kg), von dem ich glaube, dass er nie benötigt wird. Ich habe keine andere Dokumentation gefunden, dass die Maschine dickere Nadeln und Fäden verarbeitet, und deshalb beziehe ich mich hier auf die Verwendung von "Heavy Duty" als Verkaufsgas, bis ich diese Dokumentation sehe.

Gruß, Viggo
Pfaff 30, Pfaff 11, Köhler VS, Gritzner 1, Vesta ?, Singer 201k, Singer 66k, Singer 48k
Singer 237, Bernina 910, Husqvarna Viking 6010
Youtube channel: https://www.youtube.com/channel/UCtdxan ... /playlists

TOM_MUE
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 13:57

Re: Welche - mobile - Maschine für wirklich schwere Materialien?

#9 Beitrag von TOM_MUE »

So meine lieben Freund*innen (der musste jetzt sein, ich bin gerade übermütig ;-)),

Jetzt ist es Dank Eurer guten Beratung geschehen. Wir haben gerade die Sailrite LSZ1 V3 bestellt.
Werde gerne mal berichten 🙃

Danke noch für die guten Tipps und schnelle Reaktion auf meine Anfrage 👍

VG, Tom

Benutzeravatar
js_hsm
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 579
Registriert: Montag 27. September 2021, 23:40
Wohnort: Erkrath

Re: Welche - mobile - Maschine für wirklich schwere Materialien?

#10 Beitrag von js_hsm »

TOM_MUE hat geschrieben: Samstag 15. Januar 2022, 22:26 So meine lieben Freund*innen (der musste jetzt sein, ich bin gerade übermütig ;-)),

Jetzt ist es Dank Eurer guten Beratung geschehen. Wir haben gerade die Sailrite LSZ1 V3 bestellt.
Werde gerne mal berichten 🙃

Danke noch für die guten Tipps und schnelle Reaktion auf meine Anfrage 👍

VG, Tom
Darf man fragen wo und zu welchem Preis?
Überlege auch grade wink
Adler 30-1, Pfaff 130, Pfaff 1222, Typical GC20606-18

Antworten