misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

Alte und selten gewordene Maschinen, oft als Dekoobjekte zu finden.
Nachricht
Autor
Nopi
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1037
Registriert: Mittwoch 12. August 2020, 10:43

misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

#1 Beitrag von Nopi »

Hallo Freunde des Altmetalls beerchug

Mit liegt heute ein trauriges Thema m Herzen und ich möchte fragen, wie ihr damit umgeht.
Mir begegnen leider immer wieder mechanisch misshandelte Schraubenköpfe aller Art.
Meistens sind es Schlitzschrauben, die mit zu kleinen Schraubendreherklingen oder zu dicken Schraubendreherklingen gelöst oder angezogen wurden,
Es wurde zu viel Drehmoment auf Messingschrauben, Edelstahlschrauben oder Weicheisen Schraubenköpfe ausgeübt.
Dann gibt es noch den nicht axial angesetzten Schraubendreher als Verursacher eines Totalschadens am Schraubenkopf...

oder aber - die Freunde der Grobmotorik haben - aus Unkenntnis - den Philips Schraubenkopf mit dem Prozidriv Schraubenkopf verwechselt ...

Ich weiß nicht ob ich Euch wirklich einer Bildergalerie der Schraubenkrüppel aussetzen darf. Das ist fast schon seelische Gewalt.

Mich interessieren Eure Vorgehensweise und Austauschmöglichkeiten bei den alten Maschinen mit z-T. ungewöhnlichen Kopfformen.
Wer hat schon gerne eine Stichplatte mit verranzten Schrauben in seiner Lieblingsmaschine?
Endlich eigene Unterforen im Bereich Maschinentechnik - für Anker, Gritzner und Phoenix! - D A N K E smile

- "Schrott" muss nicht billig sein -

inch
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1285
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Wohnort: Brandenburg

Re: misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

#2 Beitrag von inch »

Wenn Schlitzschrauben zu fest sitzen,kommt es u.U.auch mit korrekt sitzendem Schraubenzieher zu Verformungen der Ränder.
Bei solchen beschädigten Köpfen wird einfach der Schlitz sauber gefeilt,dann paßt das wieder. wink
Bäume pflanzen mit Ecosia die grüne Suchmaschinen-Alternative zu Google.

Nopi
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1037
Registriert: Mittwoch 12. August 2020, 10:43

Re: misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

#3 Beitrag von Nopi »

inch hat geschrieben: Dienstag 20. Oktober 2020, 11:15 Wenn Schlitzschrauben zu fest sitzen,kommt es u.U.auch mit korrekt sitzendem Schraubenzieher zu Verformungen der Ränder.
Bei solchen beschädigten Köpfen wird einfach der Schlitz sauber gefeilt,dann paßt das wieder. wink
einfach sauberfeilen? bei matt vernickelten Schrauben einer Stichplatte?
oder bei den Deckeln von Wartungsöffnungen am Grundkörper der Nähmaschine - einfach sauber feilen?

heul
Endlich eigene Unterforen im Bereich Maschinentechnik - für Anker, Gritzner und Phoenix! - D A N K E smile

- "Schrott" muss nicht billig sein -

Benutzeravatar
dieter kohl
Moderator
Moderator
Beiträge: 10319
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben

Re: misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

#4 Beitrag von dieter kohl »

serv

was willst du sonst machen ?

ich ersetze gerne vergammelte Schrauben mit neuen Torx-~
gruß dieter
der mechaniker

Benutzeravatar
Alfred
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1188
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Wohnort: Gauting bei München

Re: misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

#5 Beitrag von Alfred »

man kann auch versuchen die Schrauben mit Klopfen zu prellen, dazu Schraubendreher mit Schlagkappe verwenden,
z.B. Typ 932 Schlitz oder Typ 918 PZ von Wera oder von Witte Protop II.
Dabei wird ein beschädigter Schlitz ggf. wieder etwas ausgerichtet, wenn man stark auf den Schraubendreher drück dann sind die Aushebekräfte geringer, eine sechkant Schlüsselhilfe kann dann die Drehkraft erhöhen.
kein Import von Soja, Rindfleisch und Holz zum Schutz der Regenwälder
im Einsatz: Pfaff Jeans, OL AEG NM 760A, die Anderen kommen und gehen angel
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum

Benutzeravatar
Museumsfritze
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1036
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 09:05
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

#6 Beitrag von Museumsfritze »

Sollte noch ein bisschen des Kopfes herausschauen kann ich diese Zange sehr empfehlen:
https://smile.amazon.de/Kombizange-vert ... 34&sr=8-10
www.naehmaschinenverzeichnis.de
Das virtuelle Nähmaschinenmuseum

Benutzeravatar
Jinxter
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 40
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 18:33
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Re: misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

#7 Beitrag von Jinxter »

spannendes Thema. Bei mir nicht die Stichplatte. Dafür an der Greiferwelle meiner Adler 267. Keine Ahnung, was der Vor- und Erstbesitzer da gemacht hat. Die Baustelle konnte ich bisher noch nicht beheben:

Bild

Das Problem aus der Nähe:
Bild

Ein sensibler Bereich. Und eng dazu. Bisher hatte ich mit meinen Zangen und Kältespray keinen Erfolg. Hab mir nun auf Empfehlung von @Museumsfritze die kleinste Schwester der Zange bestellt. Mal sehen, ob ich damit weiterkomme. Ansonsten bin ich für jeden Tipp dankbar!
Adler 267-373 | Adler 105-8 | Adler 199-6 | Adler 30-1 | Adler 20-2 | Adler 96

inch
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1285
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Wohnort: Brandenburg

Re: misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

#8 Beitrag von inch »

Das kann jedem passieren,daß man eine Schraube mit unzulässigen Härte-Spannungen erwischt. Irgendwann beim Fest/Lose-Schrauben passiert das.
Die Schraube ist aber kein Problem. Gut erwärmen,bißchen WD40 und dann mit einer passenden GRIP-Zange lösen.
Bäume pflanzen mit Ecosia die grüne Suchmaschinen-Alternative zu Google.

Benutzeravatar
adler104
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 4601
Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Wohnort: Norddüütschland

Re: misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

#9 Beitrag von adler104 »

jupp, Schraube 1/2 weggebrochen kenne ich gut (gern auch mal eine die flush ist uns nicht raus steht. dodgy Zum Glück habe ich reichlich Ersatz, ich muss nur suchen (manchmal seeeehr lange) aber bisher habe ich immer was Passendes gefunden. Singer Schrauben sind um Glück meist gut verfügbar. Wenn ich bei CS bestelle, stehne immer einige Schrauben mit auf der Rechnung - irgendwas, egal, besser haben als brauchen...
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 - Singer 51WSV2 - Singer 246K16 - Singer 143W2 ---

Benutzeravatar
Alfred
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1188
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Wohnort: Gauting bei München

Re: misshandelte Schraubenköpfe ... das ewige Leid

#10 Beitrag von Alfred »

Museumsfritze hat geschrieben: Dienstag 20. Oktober 2020, 14:37 Sollte noch ein bisschen des Kopfes herausschauen kann ich diese Zange sehr empfehlen:
https://smile.amazon.de/Kombizange-vert ... 34&sr=8-10
ich habe vom japanischen Engineer die PZ-55 und PZ-56

@Jinxter, ich würde auch wie inch empfehlen die Schraube zu erwärmen (Düsenbrennerfeuerzeug) und mit einem kleinen Meißel oder Schraubendreher schlagend in Linksdrehung zu bewegen. Vermutlich ist der Zugang nicht gerade gut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
kein Import von Soja, Rindfleisch und Holz zum Schutz der Regenwälder
im Einsatz: Pfaff Jeans, OL AEG NM 760A, die Anderen kommen und gehen angel
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum

Antworten