Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

Alte und selten gewordene Maschinen, oft als Dekoobjekte zu finden.
Nachricht
Autor
Nopi
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1179
Registriert: Mittwoch 12. August 2020, 10:43

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#21 Beitrag von Nopi »

You remberer that i prefer to change the direction?
first screw in and then screw out?
this guy has the same attempt and i can confiem his knowledge

https://www.youtube.com/watch?v=U42Xk4PNkXo
- Nur ein erstklassiger Chef kann sich erstklassige Mitarbeiter leisten - Nope 08.2021

zackennaht7
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 21:47

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#22 Beitrag von zackennaht7 »

Um die Geschichte abzuschließen: Schraube ging letztendlich auf mit Schraubendreher und Schraubenschlüssel als Verstärkung (2 Mann). Ich habe verschiedene Nadeln probiert, es erfolgte zwar eine Schleifenbildung, zu einer Naht hat es aber nicht gereicht.
Die Maschine wurde als willkommenes Dekostück nach Kanada verkauft.

emmi
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 12
Registriert: Montag 2. August 2021, 23:19

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#23 Beitrag von emmi »

Guten Abend, spät am Abend,

vermutlich sage ich Euch nichts Neues, aber ich möchte es dennoch in Erinnerung rufen: Bei den ganz alten Maschinen war es nicht so, dass man die Nadel einfach bis zum Anschlag in den Nadelkanal schob. Vielmehr musste man als Näher die Höhe selbst austarieren. Dafür gab es sehr konkrete Regeln. Vielleicht würde das auch bei dieser Maschine helfen? Ich würde das ausprobieren, bevor ich Änderungen am Nadelkanal vornehmen würde.

Grüße
smile

Antworten