Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

Alte und selten gewordene Maschinen, oft als Dekoobjekte zu finden.
Nachricht
Autor
Twassbrake
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1171
Registriert: Montag 25. April 2016, 15:52
Wohnort: OWL

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#11 Beitrag von Twassbrake »

Ich würde auf besagte Schrauben etwas Petroleum geben und dann einfach einige Wochen warten Die meisten festgefressenen Schrauben lassen sich dann lösen. Ein gezielter Schlag von hinten auf einen Schraubendreher hilft manchmal auch. Ansonsten so wie Benno schon sagte mit einem Dremel den Schlitz ganz minimal vertiefen damit ein Schraubendreher besseren Grip hat.

Aufbohren und ein neues Gewinde schneiden würde ich nicht tun. Von der rein technischen Seite nicht wild aber als Historikerin blutet mir das Herz. Du sagst ja selbst du möchtest die Maschine nicht behalten. Na ja vielleicht sehe ich das ja zu eng, aber diese Maschine ist ein wichtiges Stück nicht nur deutscher Technik- und Sozialgeschichte sondern vor allem auch Kaiserslauterner Stadtgeschichte. Neben Pfaff und Kayser wird es nicht mehr viele Maschinen dieser speziellen Firma geben. Ich würde die Maschine also entweder behalten und als Langzeitprojekt immer mal wieder herausholen um zu schauen ob die Schrauben nachgeben, oder die Maschine weitergeben. Aber wie gesagt, ist nur meine Meinung. Nix für ungut. wite
Det, jetzt im Chor:"Ich wünsche mir - hier, im Bereich Maschinentechnik - eigene Foren für Anker, Gritzner und Phoenix!"


Ich hab zu viele Maschinen, die passen nicht alle in die Signatur! :lol27:

zackennaht7
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 21:47

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#12 Beitrag von zackennaht7 »

Danke für die Tipps. Normalerweise würde ich ja die Schraube in Ruhe lassen nach dem Motto der IT in Denglisch: Never touch a running system.
Mit Anlehnen und Kraft habe ich es schon versucht, leider traf das Motto von "Fishermans friend" zu: Ist sie zu stark, bist du zu schwach.
Leider wird Transportstange vom jahrzehntealten Ölschmodder gebremst, gehört also gereinigt. Andere Lösung wäre die Maschine auf den Kopf zu stellen und längs der Transportstange Spiritus einlaufen zu lassen, um das Öl zu lösen. Oder den esotherischen Weg: Einen Schamanen holen, der die Schrauben beschwört. angel
Gruß
zackennaht7

zackennaht7
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 21:47

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#13 Beitrag von zackennaht7 »

Hurra, es ist geschafft, die Schraube ist gelöst, der Hausmeister half mit. So konnte Nadelstange und Transportstange ausgebaut
und der bremsende Ölschmodder der letzten 100 Jahre entfernt werden. Frisch geölt läuft die Maschine wieder, Transporteur
ist leichtgängig. Jetzt werde ich mich dem Nähnadelproblem zuwenden.
mx
Gruß zackennaht7

zackennaht7
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 21:47

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#14 Beitrag von zackennaht7 »

Leider bin ich beim Rundnadelproblem noch nicht weitergekommen. Gemäß Tabelle müsste 138 mit KolbenD 1,1 - 1,2 mm und Länge 40 mm passen.
Den Tipp von GerdK mit dem Aufbohren möchte ich noch nicht umsetzen, da greift man doch deutlich in die historische Substanz ein.
Mit der Canuangabe 28:05 habe ich bisher noch nichts gefunden.
Vielleicht versuche ich die umgebaute Perlennadel anzuschleifen als Hilfsnadel.
Gruß
zackennaht7

Benutzeravatar
Olaf_Larsen
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 39
Registriert: Montag 29. Oktober 2018, 03:25
Wohnort: Drøbak, Norwegen

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#15 Beitrag von Olaf_Larsen »

Hallo zackennaht7

Für deine Archiv: Price current of the Konig Singer sewing machine manufactory

https://www.sil.si.edu/DigitalCollectio ... image1.htm
Mit Freundliche Grüße, Olaf

Ich habe zu viele Nähmaschinen um sie zu erwähnen, von mehr als 30 Herstellern...

inch
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1270
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Wohnort: Brandenburg

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#16 Beitrag von inch »

Das Aufbohren der Schraube ist die schlechteste Option,das würde ich erst tun,wenn sie abgebrochen im Gewinde steckt.
Letzteres sollte unbedingt vermieden werden...
Die bessere Variante ist,die Schraube mit einem Lötkolben zu erwärmen,dadurch wird sie sich im Gewinde lockern.
Ein gefühlvolles Aufwärmen der Umgebung mit einem Fön schadet auch nicht.
Bäume pflanzen mit Ecosia die grüne Suchmaschinen-Alternative zu Google.

Nopi
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 973
Registriert: Mittwoch 12. August 2020, 10:43

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#17 Beitrag von Nopi »

Hochfrequente Schwingungen sind der beste Schraubenlöser.
Der Nachteil bei Erwärmungen über 200°C (180°) ist die Veränderung der Metallstruktur die sich mit Bordmitteln im Bastelkeller nicht Rückgängig machen lässt.
Hochfrequente Schwingungen (in der Art wie beim Fein Multimaster) hinterlassen keinerlei Veränderung am Material (Metall)

Dazu ein kleines längliches Blech mit einer Seite möglichst nah an die zu lösende Schraube pressen.
Mit der Hand die andere Seite in Schwingung bringen
während das Blech schwingt die Schraube lösen.
24h vorher einweichen mit Petroleum ist gut und verstärkt die Wirkung.

Bei Holzschrauben unbedingt empfehlenswert (bei Metallschrauben empfehlenswert)
ist es die Schraube zuerst mit Gefühl anzuziehen bevor sie gelöst wird. light
Die Klinge der Schraubendreher muss Tip Top sein (die meisten Bastler Schraubendreher gehören in den Müll)

Die Zahl der nicht lösbaren Schrauben und der vergnaddelten Schraubenköpfe nimmt dann dramatisch ab.
Endlich eigene Unterforen im Bereich Maschinentechnik - für Anker, Gritzner und Phoenix! - D A N K E smile

- "Schrott" muss nicht billig sein -

Benutzeravatar
Olaf_Larsen
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 39
Registriert: Montag 29. Oktober 2018, 03:25
Wohnort: Drøbak, Norwegen

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#18 Beitrag von Olaf_Larsen »

Nopi hat geschrieben:Hochfrequente Schwingungen sind der beste Schraubenlöser.
Schau die ganze video zum ende...
https://www.youtube.com/watch?v=3JVhTC9-iGs
oder für non-Google/YouTube fans:
https://ssyoutube.com/watch?v=3JVhTC9-iGs
Mit Freundliche Grüße, Olaf

Ich habe zu viele Nähmaschinen um sie zu erwähnen, von mehr als 30 Herstellern...

Nopi
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 973
Registriert: Mittwoch 12. August 2020, 10:43

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#19 Beitrag von Nopi »

Olaf_Larsen hat geschrieben: Donnerstag 22. Juli 2021, 21:16 Nopi hat geschrieben:
Hochfrequente Schwingungen sind der beste Schraubenlöser.

Schau die ganze video zum ende...
beerchug

Die Frequenz kann viel höher sein. Mit ist noch eingefallen ein Piezo zu verwenden und das Piezo mit etwa 830-911 Hz anzuregen.
https://onlinetonegenerator.com/

Ha !

https://www.youtube.com/watch?v=U42Xk4PNkXo
Zuletzt geändert von Nopi am Donnerstag 22. Juli 2021, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
Endlich eigene Unterforen im Bereich Maschinentechnik - für Anker, Gritzner und Phoenix! - D A N K E smile

- "Schrott" muss nicht billig sein -

Benutzeravatar
Olaf_Larsen
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 39
Registriert: Montag 29. Oktober 2018, 03:25
Wohnort: Drøbak, Norwegen

Re: Langschiff – Nähmaschine der Fa. Carl König, Werksnummer 9875

#20 Beitrag von Olaf_Larsen »

Entschuldigen mein schlecte deutsch.
Die Haupsache ist daß man keine Drehkrafte anwenden, nur gerade Schlagkraft. Die drehen kan man selbst vorsichtig machen.
Mit Freundliche Grüße, Olaf

Ich habe zu viele Nähmaschinen um sie zu erwähnen, von mehr als 30 Herstellern...

Antworten