Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Dienstag 1. Dezember 2020, 11:59

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite « 1 2 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sonntag 8. November 2020, 11:48 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Samstag 7. November 2020, 21:49
Beiträge: 5
Hallo ihr Lieben
ich bin absolut neu hier und hoffe ich mache nichts falsch.

Ich bin zwar fit im
Nähen, aber technisch nicht so versiert mit den Maschinen.

Also ich habe den Beitrag hier gefunden, da ich glaube ich ein fast gleiches Problem habe.

Ich habe letztens schwere Stoffe genäht und irgendwann hat sich die Maschine verkeilt und nichts ging mehr. Die Nadel ging nicht mehr ganz runter. Ich habe dann alles aufgemacht und geputzt und festgestellt dass sich das Teil in dem die Spule sitzt sich so gedreht hatte dass die Nadel blockert wurde.

Gestern hab ich dann die Unterseite mal aufgemacht und gesehen dass sich die lange Kurbel selbst zwar dreht, aber die vorderen zwei Zahnräder dies nicht umsetzen. Ich habe dann das untere Rad abgemacht und an dem Stab ein bisschen geschoben und das ging dann mit der Umsetzung. Wenn ich aber wieder das letzte Rad draufmache dreht sich das Spulending nicht mehr mit.
Ich hoffe ich drücke mich verständlich genug aus :lol27:

Ich bin zwar kein Technikprofi, aber ich komme mit einfachen Erklärungen gut weiter. Jedoch möchte ich ungern in die Singer bohren, wie hier beschrieben und hoffe ihr könnt mir einen Tipp geben ob ich noch etwas anderes versuchen kann, damit die Umsetung von dem hinteren Teil in den Vorderen klappt.

Ich kann auch Bilder senden wenns wäre.

Eine Neue kann ich aus Kostengründen nicht kaufen heul daher wäre ich echt dankbar für Hilfe.

Ich habe übrigens auch festgestellt dass bei mir, wie bei (ich glaube Klaus) das längliche Zahnrad andersrum auf dem Stab ist. Das war aber immer schon so.

Ich danke euch schon mal im Voraus auch wenn mir nicht geholfen werden kann.

Viele liebe Grüße
Jasmin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 8. November 2020, 13:10 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 3354
Wohnort: 51109 Köln
Hallo Jasmin,
herzlich willkommen im Forum! smile
Wie Du ja sicher hier im Thread gelesen hast, ist die wahrscheinliche Ursache des Fehlers ein abgebrochenes Teil im Inneren des (antreibenden) Greiferzahnrads. In dem Fall hättest Du zwei Möglichkeiten: Entweder die Lösung, die "Klaus62" verwendet hat (Loch quer durch die Zahnradbasis bohren und einen Splint durchstecken), oder zwei Zahnräder kaufen, die geschraubt werden.
(STRG-Taste gedrückt halten beim Anklicken des Links)
https://www.dittrich-naehmaschinen.de/g ... -7108-7136
Wenn man dem Lieferanten trauen kann, sollten die vom Durchmesser her für die 7184 passen.

Der Ausbau/Einbau ist nicht ganz einfach, aber wohl machbar. Danach muss die "Synchronisation" wieder eingestellt werden, da können wir wahrscheinlich helfen.

Zum Anhängen von Bildern mußt Du unten im Fenster, das sich nach dem Klick auf "antworten“ öffnet, unten auf „durchsuchen" klicken und ein Bild von Deiner Festplatte auswählen. Dann "Datei hinzufügen" und "im Beitrag anzeigen" anklicken.
Maximalgröße der Bilder: 1100 x 1100 Pixel (wenn Du Hilfe beim Verkleinern von Bildern brauchst, sag Bescheid, am besten mit Angabe des Gerätes, mit dem Du hier postest :)
Bitte keine verlinkten Bilder posten, die sind nämlich irgendwann verschwunden..

Viele Grüße, Gerd

P.S.: Man muss dazu sagen, dass man eine gebrauchte 7184 bei ebay für ca. 50 - 80 EUR kaufen kann, allerdings mit dem üblichen Risiko bei ebay-Maschinen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 8. November 2020, 14:48 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 8845
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
heart -lich [ img ] im Forum

wir freuen uns auf einen regen Austausch mit dir

für Fragen zu deinen Maschinen bitte immer am besten gleich mit Fotos

Bilder bitte als Anhang hochladen
verlinktes verschwindet meistens nach kurzer Zeit und macht damit das Thema unbrauchbar

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag 10. November 2020, 06:21 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Samstag 7. November 2020, 21:49
Beiträge: 5
Guten Morgen

Danke für die Hilfe. Ich werde mich heute Abend nochmal dran setzen und schauen dass ich die Hintere Stange erstmal raus bekomme und dann sehe ich das Problem.

Ich schreibe dann nochmal.

Vielen lieben Dank schonmal

Schöne gesunde Woche euch

Jasmin wink


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 13. November 2020, 22:43 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Samstag 7. November 2020, 21:49
Beiträge: 5
Hallöchen nochmal,

also erstmal vielen vielen Dank für die Hilfe. Aufgrund der Tips hier habe ich meine Maschine wieder in Gang bekommen. Also sie rennt wieder und ich hab sie auch einstellen können, also ich glaube es heißt richtig synchronisieren, oder?

Jetzt habe ich nur ein Problem. Der Faden zieht sich nicht richtig fest. ich hab unten immer nen lockeren Faden.

Habt ihr da nen kleinen Tip für mich, wie ich das wieder in Griff bekomme? Mit dem Spannungsrad hab ich mich schon gespielt :)

So sieht das jetzt leider aus :/ (siehe Bild)

Danke schon mal für eventuelle Tips :)

Schönes Wochenende euch allen


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 14. November 2020, 11:44 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 8845
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

bist du sicher, daß richtig eingefädelt ist ?

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 14. November 2020, 13:30 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 3354
Wohnort: 51109 Köln
Hallo Kitterella,
wenn sich unter dem Stoff Schlaufen bilden bedeutet das i.d.R., dass der Fadenhebel die Menge an Oberfaden bei der Stichbildung nicht komplett festziehen kann, es ist also "zu viel Faden da".
Da gibt es dann einige Möglichkeiten. Natürlich auch Trivialfehler: Fadenhebel beim Einfädeln vergessen einzufädeln, Oberfaden nicht richtig zwischen den Platten des Oberfadenspannungsreglers.
Auch neigen die Plastikspulenhalter der Horizontalgreifer zu Schartenbildung, an den Scharten kann dann der Oberfaden auf seinem Weg um die Spule herum sich festhaken und es wird dadurch mehr Oberfaden nachgezogen.
Ich würde empfehlen, dass Du Dir mal den Weg des Oberfadens um die Unterfadenspule herum beim Nähen anschaust. Also Schieber des Fachs der Spule offen lassen, Stoff unter die Nadel legen und per Hand (Drehen am Handrad) ein paar Stiche machen. Bleibt der Faden irgendwo hängen?
In dem Video hier wird gezeigt, wie das aussehen soll (andere Maschine, aber das Prinzip ist wie in Deiner Maschine)
https://www.youtube.com/watch?v=wIY4sHeYijk

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 17:04 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Samstag 7. November 2020, 21:49
Beiträge: 5
dieter kohl hat geschrieben: *
serv

bist du sicher, daß richtig eingefädelt ist ?
Hallo Dieter,

ja das bin ich. Ich nähe schon viele Jahre und kenne mich i.d.R. mit meiner Maschine aus, außer wenn es um die Technik geht :)

Aber lieben Dank für den Hinweis.

Lieben Gruß
Jasmin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 17:07 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Samstag 7. November 2020, 21:49
Beiträge: 5
GerdK hat geschrieben: *
Hallo Kitterella,
wenn sich unter dem Stoff Schlaufen bilden bedeutet das i.d.R., dass der Fadenhebel die Menge an Oberfaden bei der Stichbildung nicht komplett festziehen kann, es ist also "zu viel Faden da".
Da gibt es dann einige Möglichkeiten. Natürlich auch Trivialfehler: Fadenhebel beim Einfädeln vergessen einzufädeln, Oberfaden nicht richtig zwischen den Platten des Oberfadenspannungsreglers.
Auch neigen die Plastikspulenhalter der Horizontalgreifer zu Schartenbildung, an den Scharten kann dann der Oberfaden auf seinem Weg um die Spule herum sich festhaken und es wird dadurch mehr Oberfaden nachgezogen.
Ich würde empfehlen, dass Du Dir mal den Weg des Oberfadens um die Unterfadenspule herum beim Nähen anschaust. Also Schieber des Fachs der Spule offen lassen, Stoff unter die Nadel legen und per Hand (Drehen am Handrad) ein paar Stiche machen. Bleibt der Faden irgendwo hängen?
In dem Video hier wird gezeigt, wie das aussehen soll (andere Maschine, aber das Prinzip ist wie in Deiner Maschine)
https://www.youtube.com/watch?v=wIY4sHeYijk

Viele Grüße, Gerd
Hallo Gerd,

vielen Dank Dir für den Hinweis mit dem "zu viel Faden da". Ich denke das ist genau mein Problem.
Ich weiß nur nicht genau wie ich das beheben kann. An der Einstellung am Spannungsrad liegt es nicht, und auch die Spule ist in Ordnung.

Bevor ich das Problem mit dem "gebrochenen Stift" hatte, war auch alles tippi toppi mit der Fadenspannung.

Ich glaube ich muss mich einfach nur noch ein wenig mit der richtigen Position der Spulenkapsel beschäftigen, denn ich glaube einfach, dass da "der Faden begraben" liegt.

Ich danke euch auf alle Fälle für die super Hilfe :)

Lieben Gruß
Jasmin


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite « 1 2 3

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de