Neuvorstellung von arbuckle

Hier können sich neue Mitglieder kurz vorstellen.
Wie seid ihr an das Hobby oder an eure Maschinen gekommen usw.
Wenn ihr uns an euren Maschinen teilhaben lassen wollt, tut das bitte in den entsprechenden Brettern.
Antworten
Nachricht
Autor
arbuckle
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 27. August 2021, 12:37

Neuvorstellung von arbuckle

#1 Beitrag von arbuckle »

hallo mein Name ist Patrick
Ich habe mich hier im Forum angemeldet weil ich etwas Hilfe bei der "Instandsetzung " einer älteren Nähmaschine brauche. Im besten Fall sind einige der Fragen auch für
andere Leute interessant.

Kurze Geschichte :
Seit einiger Zeit nähe ich mit der alten Haushaltsmaschine (Elna ZigZag) meiner Oma und habe damit auch schon viele Nähprojekte erfolgreich abgeschlossen.
Beim Nähen von z.B. Rucksäcken oder Taschen merkt man der Maschine aber an das sie an ihre Grenzen kommt. Da ich in Zukunft vor habe mehr solche Projekte mit schwereren Stoffen zu nähen habe ich mir eine ältere gebrauchte Industrienähmaschine mit Dreifachtransport gekauft (Juki LU-563).

Ich habe die Maschine von Privat gekauft ,es war ein 400V Kupplungsmotor verbaut und der Zustand erschein auf den ersten Blick relativ gut zu sein.
Bei genauerem hinsehen wurde aber klar das die Maschine schon einmal ,zumindest stellenweise ,überlackiert wurde und es gab einige lockere Schrauben sowie kleinere Schäden im Inneren. Es hatte offensichtlich mal einen "Unfall" im Inneren der Maschine gegeben und danach scheint jemand mit höchstens so viel Erfahrung wie ich daran herrumgewerkelt zu haben.Irgendetwas muß in den Zahnriemen geraten sein (Abdrücke sind zu sehen), die Sicherheitskupplung war offen und trotzdem lief die Maschine
im Handbetrieb aber scheinbar einwandfrei.
Es stellte sich herraus das eine der Schrauben die ein Teil des Mechanismus der Sicherheitskupplung befestigen soll so weit herrausstand das eine andere
Schraube die an der "Hauptwelle" befestigt ist daran anstieß. Über den Kontakt dieser beiden Schrauben war die Welle an das "Zahnrad" (Zahnriemen)
gekoppelt und da diese beiden Schrauben auch regulär ziemlich genau übereinander liegen blieb die Maschine zunächst sogar im Takt.

Den Kupplungsmotor hatte ich bereits abgebaut denn ich habe keinen Starkstromanschluß im Haus. Ich wollte einen Servomotor anbauen aber dazu komme ich später. Bis jetzt lief die Maschine bei mir zum Glück nur im Handbetrieb.

Die Schraube der Sicherheitskupplung ,an der die Welle anstieß ,wurde entweder schon vorher (was ich vermute denn an der Schraube wurde bereits gefeilt)
oder durch meine Betätigung der Maschine so stark belastet das das Gewinde im Zahnrad ausgeschlagen ist. Nur mit viel Mühe und Vorsicht habe ich die Schraube
wieder soweit ins Gewinde drehen können das sie nicht zuweit herrausragt und die Teile der Kupplung ausreichend fixiert. Jetzt schlagen die Schrauben nicht
mehr an und die Sicherheitskupplung funktioniert einwandfrei , nur die richtige Feinjustierung habe ich aus Mangel an Erfahrung und Informationen noch nicht
herrausgefunden.Die defekte Schraube bzw. das Gewinde sollte in Zukunft kein Problem darstellen da man diese Schraube eigentlich nicht lösen muß ,ansonsten müsste man eventuell mal das Gewinde nachschneiden (es scheint aber kein metrisches Standartgewinde zu sein).

Nach dem ich die Maschine im inneren soweit gesäubert hatte wie es mir möglich war ,die losen Schrauben festgezogen und die Sicherheitskupplung
repariert hatte ,mußte ich die Maschine neu einstellen denn sowohl der Dreifachtransport als auch das Greifertiming waren vollkommen aus dem Takt geraten.
Nach längerem herrumprobieren habe ich aber alles wieder genau einstellen können.

Nach alle dem habe ich mir einen Servomotor gekauft. Es ist ein relativ billiger Motor und leider macht er extrem laute und dazu noch sehr
unangenehme Geräusche. Ich werde zu diesem Thema einen extra Thread aufmachen weil ich diesbezüglich einige Fragen habe.

Vor allem geht es mir hier vor allem darum die Juki LU-563 funktionstüchtig zu machen um sie benutzen zu können, allerdings habe ich nach einigen Bastelleien an meiner
alten Haushaltsmaschine ,einer weiteren Maschine vom Sperrmüll und jetzt der "neuen alten" Industriemaschine tatsächlich auch ein allgemeineres Interesse an
Nähmaschinentechnik entwickelt und hätte sogar noch eine ziemlich spezielle alte Maschine vor zu stellen.

Für weitere Fragen werde ich neue Threads in anderen Rubriken eröffnen.

Benutzeravatar
dieter kohl
Moderator
Moderator
Beiträge: 10435
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben

Re: Neuvorstellung von arbuckle

#2 Beitrag von dieter kohl »

heart -lich Bild im Forum

wir freuen uns auf einen regen Austausch mit dir

für Fragen zu deinen Maschinen bitte immer jeweils ein neues Thema eröffnen,
am besten gleich mit Fotos

Bilder bitte als Anhang hochladen
verlinktes verschwindet meistens nach kurzer Zeit und macht damit das Thema unbrauchbar
gruß dieter
der mechaniker

Antworten