Merritt 217

Nachricht
Autor
Nopi
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1027
Registriert: Mittwoch 12. August 2020, 10:43

Re: Merritt 217

#11 Beitrag von Nopi »

téchne hat geschrieben: Donnerstag 22. April 2021, 00:10 Danke für den Hinweis. Ausnahmsweise bin ich damit aber zumindest vertraut. Ich hab auf den Bildern auch schon zwei Garnfarben drin. Oben grün, unten grau. In der Regel ist nichts zu sehen, nur bei ganz breiten Zickzackstichen, wird es eben etwas ungleichmäßig. Mal schimmert oben der Unterfaden durch und auf der entgegengesetzten Seite kommt der Oberfaden dann unten durch bei den betroffenen Stichen.
Normalerweise zeigt man immer Ober- und Unterseite der Probenaht wenn es um das Stichbild geht. Hier die Zierstiche einer Anker RZ (grünes Krokodil)
DSC_0641_ntf unterfaden.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Endlich eigene Unterforen im Bereich Maschinentechnik - für Anker, Gritzner und Phoenix! - D A N K E smile

- "Schrott" muss nicht billig sein -

téchne
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 14. April 2021, 21:26

Re: Merritt 217

#12 Beitrag von téchne »

Dank arbeitsreicher Woche, konnte ich mich nicht mehr weiter drum kümmern, daher keine Reaktion von mir. Aber danke nochmal! Jetzt sitz ich an der Maschine und muss feststellen, dass sie bei anderem Stoff anfängt Stiche auszulassen. Das hat sie zuvor nicht. Ich wühl mich also mal durch die vielen Beiträge, die es zu dem Thema schon gibt und versuche mein Glück...

P.S.: Weiter mitgelesen hab ich noch und eine schöne Handkurblerin hab ich leider noch immer nicht für mich gefunden rolleyes


Edit: Die Maschine mag kein Billiggarn und Troia gehört wohl dazu... Eine neue Spulenkapsel würde aber vllt. auch nicht schaden.
Beste Grüße

Sarah

Benutzeravatar
dieter kohl
Moderator
Moderator
Beiträge: 10311
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben

Re: Merritt 217

#13 Beitrag von dieter kohl »

serv

eigentlich ist Troja ein gutes Garn

zeig uns doch mal deine Spulenkapsel, Stichplatte und Füßchen
gruß dieter
der mechaniker

téchne
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 14. April 2021, 21:26

Re: Merritt 217

#14 Beitrag von téchne »

Lieber Dieter,
Ja eigentlich dachte ich das auch...
Hier mal die Stichplatte, das Füßchen auf der Maschine mit dem ich nähe, daneben das origniale auf der Maschine (sowie Vergleichsbilder) und dann noch Bilder von der Kapsel, die meine ich aussieht als hätte da sich jmd. mal zerrend dran vergangen und das Spannungsplättchen (wie nennt man das?) verbogen.
Stichplatte.jpg
Füßchen 2.jpg
Füßchen 1.jpg
Füßchenvergleich1.jpg
Füßchenvergleich2.jpg
Spule1.jpg
Spule2.jpg
Spule3.jpg
Und wie weiter oben beschrieben wackelt der Arm, der die Nadel aufnimmt etwas (Bilder oben).
Ich hoffe man sieht alles, was man sehen muss.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Beste Grüße

Sarah

téchne
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 14. April 2021, 21:26

Re: Merritt 217

#15 Beitrag von téchne »

Ich frag mich auch noch, ob ich die Kapsel gegen die aus meiner alten Maschine tauschen kann:
Sie sehen nur leicht anders aus (die, die mitkam ist die mit dem Löchlein im Arm), aber da kann ich mir vorstellen, dass winzige Unterschiede schon zu viel sind...
Und ob ich die beiden Spulsensorten (bis auf die Gewichtsdifferenz) gleichermaßen verwenden kann.
Kapselvergleich1.jpg
Kapselvergleich2.jpg
Spulen1.jpg
Spulen2.jpg
Was mir auch noch auffiel aber vermutlich mechanisch keine Folge hat, ist dass ich das Innenhandrad gegen das eigentliche Handrad nicht richtig feststellen kann. Irgendwann greift die Mechanik wieder, aber man kann trotzdem noch weiter drehen (schwergängig aber so, dass man nicht sicher ist, ob es nun schon wieder hinreichend fest ist).

Aktuell lässt sie keine Stiche mehr aus, wenngleich sie im dichteren weiten Zickzack noch etwas unregelmäßig näht. Und manchmal springt die Oberfadenspule im Nähen auf einmal, was dann logischerweise Probleme gibt. Ich fürchte aber letzteres liegt an meiner Nähkompetenz...

Schon traurig, dass ich selbst so wenig Ahnung habe. Das muss sich ändern!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Beste Grüße

Sarah

Benutzeravatar
dieter kohl
Moderator
Moderator
Beiträge: 10311
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben

Re: Merritt 217

#16 Beitrag von dieter kohl »

serv

deine Singer Merrit ist eine der einfachsten Maschinen die es gibt

die Konstruktion stammt aus der Zeit, als die ersten ZZ-Maschinen aufkamen

ob die Spulenkapsel mit Löchlein im Ärmchen oder nicht, spielt keine "Rolex"
ebenso ob in der Spule Löcher sind oder nicht, oder ob sie aus Kunststoff ist

bei der Wahl der Nadeln solltest du jedoch darauf achten, daß es Qualitätsnadeln sind

nach eventuellen Nadelbrüchen solltest du die "Nähwerkzeuge" nach Kratzern absuchen
gruß dieter
der mechaniker

téchne
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 14. April 2021, 21:26

Re: Merritt 217

#17 Beitrag von téchne »

deine Singer Merrit ist eine der einfachsten Maschinen die es gibt
Na eben, da seh ich auch schön, was womit zusammenhängt. Daher für mit gut als "Lernmaschine" in Sachen Mechanik-Basics

ob die Spulenkapsel mit Löchlein im Ärmchen oder nicht, spielt keine "Rolex"
ebenso ob in der Spule Löcher sind oder nicht, oder ob sie aus Kunststoff ist

bei der Wahl der Nadeln solltest du jedoch darauf achten, daß es Qualitätsnadeln sind
Wenn das alles einerlei ist, verstehe ich wirklich nicht, warum sie manchmal Stiche auslässt und manchmal nicht und warum sie im breiten Zickzack ungleichmäßg näht. Der Grund ist einfach nicht nachvollziehbar.

Ich achte auch immer darauf, dass alles, was ich verwende von guter Qualität ist. Nadel ist Schmetz und neu. Billiggarn hab ich nach einem einzigen Versuch wutentbrannt schon vor längerer Zeit in die Tonne geworfen (es war ein Geschenk). Das macht mir nämlich gar keinen Spaß.
Kratzer kann ich nirgends finden. Ich versuch einfach mal die andere Kapsel, vllt. tuts das schon und dann geht auch das Troia-Garn. Ansonsten bleibt es bei jedem neuen Szenario wohl trial and error-Prinzip bzw. check ich erst nochmal durch, ob alles auch gut eingestellt ist. boewu

Danke trotzdem!
Beste Grüße

Sarah

Benutzeravatar
det
Moderator
Moderator
Beiträge: 5081
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Wohnort: unterer linker Niederrhein

Re: Merritt 217

#18 Beitrag von det »

Hallo Sarah,
einen etwas ungleichmäßigen Zickzackstich haben viele Maschinen. Auffallen tut er ja meist nur, wenn man für Ober- und Unterfaden verschiedenfarbiges Garn verwendet.
Das kann z.B. von einer verbogenen Spule oder einem etwas zu kleinen Fadenspalt zwischen Greifer und Greifertreiber, einer Ungleichmäßigkeit im Fadenweg oder einem unruhigen Fadenablauf der Garnrolle kommen.

Kannst du den Unterschiede zwischen den beiden Spulenkapseln feststellen?

Gruß
Detlef
Ich wünschte mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix! lol

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine

téchne
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 14. April 2021, 21:26

Re: Merritt 217

#19 Beitrag von téchne »

Hallo Detlef,
endlich kam ich dazu mich wieder dran zu setzen. Die Spule macht auf jeden Fall einen Unterschied. Die alte klackert im Vergleich zu der anderen richtig. Fast als wäre sie zu klein oder eben zumindest lockerer im Greifer. Das war mir gar nicht so bewusst, weil mir der Geräuschvergleich fehlte. Und auch die Fadenspannung lässt sich jetzt nachvollziehbar und konsistent verstellen. Sogar der ZickZack ist jetzt gleichmäßig. Ganz selten gibts mal einen kleinen Ausreißer, aber wie Du schon sagst, fällt das nur bei verschieden farbigem Garn auf. Ein übersehenes Fussel hab ich bei der Gelegenheit zwischen Greifer und Stichplatte auch noch gefunden. Alles in Allem mag sie sehr gewwissenhaft bedient werden. Wehe an der falschen Stelle näht man rückwärts, dann ist gleich Chaos und beim Annähen springt mir noch immer ab und an das Garn.

Im Geradstick laufen die einzelnen Stiche ganz leicht schräg. Da müsste ich vermutlich was einstellen oder ist das maschinenabhängig? Soo viel gibts da ja auch nicht zu schrauben...

Für mein weiteres Lernen befrag ich erstmal in nächster Zeit mal ein wenig Nähmaschinen-Literatur. Dann siehts bestimmt schon bald besser aus!
Beste Grüße

Sarah

Benutzeravatar
interessent
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 24. November 2020, 22:20
Wohnort: Hamburg - Barmbek

Re: Merritt 217

#20 Beitrag von interessent »

Hi Sarah,

die Maschine sieht so ähnlich aus wie die, auf der ich damals meine ersten Erfahrungen sammeln durfte. Das war im Oktober 2020 biggrin, die Merrit hat mir meine Nachbarin geliehen. Da wusste ich noch nicht, dass es mehr als zwei Arten von Nadeln (heile + kaputte) gibt und dass sich Garn nicht nur in der Farbe unterscheidet boewu

Bei Bedarf könnte ich die Nachbarin was fragen bzw. mir die Maschine auch nochmal ausleihen.
front.jpg
back.jpg
erste_versuche.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten