Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Donnerstag 12. Dezember 2019, 14:03

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 58 »
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 17. November 2018, 17:27 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 2213
Wohnort: 51109 Köln
Heute kam die SINGER Futura 2000 bei mir an, die ich für 37,- EUR in der Bucht gekauft hatte (in den USA auch als "Athena 2000" oder später als "Touch Tronic 2000" verkauft). Angeblich "die erste elektronische Nähmaschine der Welt", wahrscheinlich irgendwann zwischen 1975 und 1979 gebaut. Die Seriennummer ist "A4048E094".
Dateianhang:
100_8164.JPG
Dateianhang:
100_8166.JPG
Natürlich ist ein Greiferzahnrad defekt, das war zu erwarten:
Dateianhang:
100_8165.JPG
..ansonsten scheint sie teilemäßig komplett zu sein.
Das Fußpedal ist nur mit einem kleinen Trick zu öffnen, indem man eine Blechschraube ein paar Windungen in die Plastikachsen an der Seite des Gehäuses eindreht und die Plastikachsen dann daran herauszieht.
Dateianhang:
100_8163.JPG
Und so sieht es innen aus, lediglich ein 1,2 MOhm Schiebepoti ist drin:
Dateianhang:
100_8162.JPG
Da die Maschine ein recht komplexes Ding aus Elektronik und Mechanik ist, verspricht es für ein paar Wochen erbauliche Rentnerbeschäftigung zu werden. biggrin

Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag 20. November 2018, 21:00 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 2213
Wohnort: 51109 Köln
Ich bin dabei, die Maschine zu "entharzen". Und da ist Einiges ziemlich versaut und schön verbacken mit altem, kaugummifesten Fett. Den Greifer habe ich jetzt zerlegt und bin dabei, ihn zu reinigen.
Dateianhang:
100_8182.JPG
Frage an die Ekschperten: Die (Stahl-)Greiferwelle läuft in einer Stahlbuchse. Scheint eine Passung zu sein, denn sie läuft auch ohne Schmierung leicht und sauber in ihrer Buchse nach der Reinigung. Nach Gefühl würde ich beim Zusammenbau dort nur mit Öl schmieren wg. Leichtlauf, nicht mit Fett. Wäre das OK?

Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag 20. November 2018, 22:56 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Beiträge: 619
Wohnort: Brandenburg
Laut der Betriebsanleitung ist die Athena/Futura 2000 mit selbstschmierenden (Sinter)-Lagern ausgestattet. Ich würde auch nur etwas Nähmaschinenöl nehmen.
Die Futura 1000,welche ich hier stehen habe,soll ebenfalls nur an der Greiferlaufbahn geölt werden.

_________________
Grüße Klaus


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. November 2018, 10:37 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 2213
Wohnort: 51109 Köln
inch hat geschrieben:
Laut der Betriebsanleitung ist die Athena/Futura 2000 mit selbstschmierenden (Sinter)-Lagern ausgestattet. Ich würde auch nur etwas Nähmaschinenöl nehmen.
Die Futura 1000,welche ich hier stehen habe,soll ebenfalls nur an der Greiferlaufbahn geölt werden.
Danke Dir... smile
Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. November 2018, 17:51 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 18. März 2017, 21:47
Beiträge: 594
Da ich mich gefragt habe, mit was sich ein Sinterlager selbst schmieren soll, habe ich wieder was gelernt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sinterlager

Aber fest steht für mich, dass auch ein Sinterlager irgendwann frisches Öl braucht. Denn irgendwann hat sich auch jedes Sinterlager selbst ausgeschmiert, vermutlich insbesondere dann, wenn das Lager lange nicht mehr bewegt wurde. Dann ist es vorbei mit der hervorragenden Gleitfähigkeit und auch mit der Notlaufeigenschaft. Also empfehle ich irgendwann gründlich zu ölen. Ich schmiere lieber selbst als selbst ausgeschmiert zu werden.

_________________
Adler 8 - Meister ZZ Automatik - Pfaff 130 - 230 - Phoenix DD 6 - Singer 206D - (u.v.m.)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. November 2018, 20:24 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 2213
Wohnort: 51109 Köln
hutzelbein hat geschrieben:
Da ich mich gefragt habe, mit was sich ein Sinterlager selbst schmieren soll, habe ich wieder was gelernt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sinterlager

Aber fest steht für mich, dass auch ein Sinterlager irgendwann frisches Öl braucht. Denn irgendwann hat sich auch jedes Sinterlager selbst ausgeschmiert, vermutlich insbesondere dann, wenn das Lager lange nicht mehr bewegt wurde. Dann ist es vorbei mit der hervorragenden Gleitfähigkeit und auch mit der Notlaufeigenschaft. Also empfehle ich irgendwann gründlich zu ölen. Ich schmiere lieber selbst als selbst ausgeschmiert zu werden.
Ja, auch im "Service Manual" für diese Futura 2000 steht, dass man einen Tropfen Öl beim Zusammenbau (nach Demontage) in die Lager geben soll. Quasi zur "Auffrischung". Kann nicht schaden...
Bei meiner Maschine hat man gut und reichlich mit Salatöl gearbeitet (anders kann ich mir die braunen Reste kaum erklären)
Dateianhang:
Ölspuren.JPG
Noch steht sowas nicht unter Strafe, aber man sollte die Gesetze dazu ändern.. :lol27:

Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. November 2018, 21:12 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 2213
Wohnort: 51109 Köln
Für die SINGER Futura und andere SINGERs hatte ich Kontakt zu einer WebSite in den USA, wo ich auch das Service Manual für die Futura heruntergeladen hatte (kostet ca. 15$). Der Betreiber ("Terry") ist ein netter Mensch und wir hatten einen kleinen eMail Kontakt. Er bietet Ersatzteile für alte Singers und Brothers an. Leider wegen der Versandkosten wohl zu teuer, aber interessant.
http://store.tandtrepair.com/attotr122020.html

Viele Grüße, Gerd

P.S.: Er lebt auf Pago Pago (American Samoa) irgendwo in der Mitte dieser endlosen Wasserwüste, die die andere Seite der Erde bedeckt. Beneidenswert... smile


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 23. November 2018, 01:44 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Beiträge: 619
Wohnort: Brandenburg
Ja,beneidenswert,mich überrascht der Winter auch immer wieder aufs Neue... wink
Die beiden Futura,die ich bisher hatte,waren mechanisch alle in Ordnung. Die Probleme lagen jeweils bei den 2 dicken Kondensatoren unten im Gehäuse und bei den kleinen Tastern,welche teilweise oxydiert waren. Die Elektronik ist noch "zum Anfassen" und gut zu reparieren.

_________________
Grüße Klaus


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 24. November 2018, 19:21 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 2213
Wohnort: 51109 Köln
Gute Nachrichten, die Futura 2000 näht. lol Und zwar gut, was nach mehr als 40 Jahren erstaunlich ist. Die Elektronik zickt nicht, was vielleicht auch daran liegt, dass keine ELKO's verbaut sind, die austrocknen können, und das ROM hat seine Stichmuster nicht vergessen (also ich hätte die nach 40 Jahren sicher vergessen biggrin ).
Ich hatte zwei neue Zahnräder für den Greifer spendiert (23,- EUR), nachdem ich sicher war, dass die Maschine soweit OK und reparaturwürdig ist. Es sind schrägverzahnte Zahnräder, die sollten etwas robuster sein als die originalen, hoffe ich.
Dateianhang:
100_8183.JPG
Sie näht auch diese seltsamen Köter und die schönen Serpentinen, schon der Wahnsinn, wie dauerhaft diese Speicherchips ihre Daten halten..
Dateianhang:
100_8185.JPG
Eine einzige Macke gibt es wahrscheinlich noch: Via "Override-Platine" kann man den Stichabstand des ZickZacks nicht beeinflussen, wie es eigentlich sein sollte. Da grabe ich noch mal nach, vielleicht kommt ja doch noch etwas Elektronikbastelei dabei herum.

Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 24. November 2018, 21:54 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 2213
Wohnort: 51109 Köln
GerdK hat geschrieben:
..Eine einzige Macke gibt es wahrscheinlich noch: Via "Override-Platine" kann man den Stichabstand des ZickZacks nicht beeinflussen, wie es eigentlich sein sollte...
Kommando zurück, den ZickZack-Stich kann man via Override beeinflussen, das funktioniert. Wofür dieser dritte Drehknopf namens "Reverse Stitch Balance" da ist, verstehe ich nicht so ganz.
Dateianhang:
Override.JPG
Auch die Beschreibung ist da etwas nebulös:
Dateianhang:
Reverse Stitch Balance.JPG
Naja, wird wohl nicht so wichtig sein...

Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 58 »

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de