Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

Nachricht
Autor
carco
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 661
Registriert: Dienstag 20. Dezember 2016, 16:05
Wohnort: Viersen

Re: Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

#111 Beitrag von carco »

Helmut,

wenn Du meine Signatur einmal betrachtet hättest, wüsstest Du das ich eine Singer Modell 15 besitze.
Und ja, ich habe damit auch genäht. Meine liebste Singer ist allerdings die 201. Damit habe ich früher fast alles genäht was ging. Aber irgendwann benötigt man auch andere Kaliber. Für meine ersten Polsterarbeiten habe ich eine Phoenix R benutzt.
Und ja, die war irgendwann auch nicht mehr ausreichend, weil die Ansprüche der Arbeiten und somit auch die Professionalität stieg. Alle meine Maschinen nähen und ich habe auch mit allen gearbeitet.

Man kann von seinem VW Käfer total begeistert sein, solange man noch keinen Volvo gefahren hat. Es lohnt sich deshalb auch ab und an einmal über den Tellerrand zu schauen. Andere Mütter haben auch schöne Töchter!


Um auf die "Geburtsdaten" einer Modell 15 Maschine zu kommen; Es mag jemanden interessieren wie alt seine Maschine ist, aber wir reden hier von einem Massenprodukt, welches über Jahre millionenfach hergestellt wurde.

Was glaubst Du wohl was die Singer Mitarbeiter wohl machen werden, wenn jemand eine Anfrage nach dem Baujahr einer solchen Maschine startet? Die schauen in ihrem Katalog wann diese Maschine gebaut wurde und da steht da ab 1908 o.ä.

Eine genauere Auskunft bekommt man da wo solche Daten wichtig erscheinen. Bei Kraftfahrzeugen Bspw., wenn die entspechende Firma noch existiert oder das Archiv der Firma noch vorhanden ist.

Aber bei einer Singer Nähmaschine, noch dazu aus einem Werk wo keinerlei Aufzeichnungen mehr existieren?
Zuletzt geändert von carco am Samstag 29. Dezember 2018, 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
Pfaff 130 - 134 - 138-6 - 145H2 - 545H3 - Pfaff W&G, Phoenix R - 429-50, Singer 12 - 28 - 29 - 15D-88 - 66 - 201K, Sunbeam TT90, Unknown, Winselmann Titan, Triumph TR4, Frister & Rossmann...

hutzelbein
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 608
Registriert: Samstag 18. März 2017, 21:47

Re: Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

#112 Beitrag von hutzelbein »

carco hat geschrieben:Andere Mütter haben auch schöne Töchter!
Genau das akzeptiere ich sofort. Allerdings war nicht ich der, der anderen Leuten unterstellt, dass sie nur mit Schrottmaschinen nähen.
carco hat geschrieben:Was glaubst Du wohl was die Singer Mitarbeiter wohl machen werden, wenn jemand eine Anfrage nach dem Baujahr einer solchen Maschine startet?
So wie es der Mitarbeiter geschrieben hat, war es eindeutig falsch und hat den Anfrager in die Irre geführt. Ich hätte geschrieben:
Ihre Maschine wurde in unserem Werk Wittenberge bereits ab 1904 in etwa baugleich gefertigt. Gemäß der Seriennummer auf Ihrer Maschine gehen wir davon aus, dass ihre Maschine etwa Mitte 1922 hergestellt wurde.
Adler 8 - Meister ZZ Automatik - Pfaff 130 - 230 - Phoenix DD 6 - Singer 206D - (u.v.m.)

carco
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 661
Registriert: Dienstag 20. Dezember 2016, 16:05
Wohnort: Viersen

Re: Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

#113 Beitrag von carco »

Helmut,

Du verlangst zu viel von solchen Kundendienstmitarbeitern.

Dafür sind diese Maschinen mit denen Singer schon damals kein Geld mehr verdient haben nicht wichtig genug.
Pfaff 130 - 134 - 138-6 - 145H2 - 545H3 - Pfaff W&G, Phoenix R - 429-50, Singer 12 - 28 - 29 - 15D-88 - 66 - 201K, Sunbeam TT90, Unknown, Winselmann Titan, Triumph TR4, Frister & Rossmann...

hutzelbein
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 608
Registriert: Samstag 18. März 2017, 21:47

Re: Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

#114 Beitrag von hutzelbein »

carco hat geschrieben:Helmut,

Du verlangst zu viel von solchen Kundendienstmitarbeitern.

Dafür sind diese Maschinen mit denen Singer schon damals kein Geld mehr verdient haben nicht wichtig genug.
Für einen Mitarbeiter von Singer Deutschland war das 1980 sicherlich nicht mehr wichtig. Zwei Jahre später wurde er möglicherweise gefeuert. Ob der Singer Konzern (die Mutter) mit der Technologie der Singer 15 damals kein Geld mehr verdient hat, weiß ich nicht. Ich würde gerne die Lizenzvereinbarungen kennen, die Singer nach Kriegsende mit japanischen Nähmaschinenherstellern im Zusammenhang mit der Singer 15 geschlossen hat und später auch mit Herstellern auf Taiwan und China. Es war genau die Technologie dieser Singer Modellgruppe, die fast der ganzen deutschen Nähmaschinenindustrie langsam aber sicher das Wasser abgegraben hat. Singer hat sich damit als Nähmaschinenhersteller selbst ein Grab geschaufelt. Das was Singer ab etwa Mitte der 60er Jahre noch hergestellt hat, interessiert mich schon lange nicht mehr.

Ich wollte einen Überblick über die wichtigsten in Deutschland hergestellten Haushalts-Nähmaschinen gewinnen (über alle, die im NV der Klasse 1 zugeordnet werden und mit 10 Punkten bewertet sind) und diese Maschinen auch selbst reparieren können. So ganz nebenbei wollte ich ein wenig die Geschichte der deutschen Nähmaschinenindustrie begreifen. Genau das ist mein Motiv, warum ich überhaupt in diesem Forum bin und mich mit alter Nähmaschinentechnologie beschäftige. Du hast vermutlich ein etwas anderes Motiv und begreifst die Wichtigkeit der Dinge anders. Das verstehe ich natürlich.
Adler 8 - Meister ZZ Automatik - Pfaff 130 - 230 - Phoenix DD 6 - Singer 206D - (u.v.m.)

hutzelbein
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 608
Registriert: Samstag 18. März 2017, 21:47

Re: Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

#115 Beitrag von hutzelbein »

Im Nähmaschinenverzeichnis ist eine 15D mit der der SN C1533756 abgebildet, die angeblich 1917 hergestellt wurde. Eine zweite Singer 15 hat die SN C1701578 und soll das Modell von 1918 sein. Die Baujahre sind mE falsch angeben.

Die erste wurde gem. meiner Liste Ende 1925 hergestellt und die zweite 1927. Diese Modelle wurde aber annähernd baugleich von Singer noch nach Kriegsende hergestellt (nicht in Wittenberge). Dass das so gewesen sein muss, habe ich erst begriffen, als ich die ISMACS Datenbank für die in Clydebank hergestellten Maschinen überfolgen habe. Einen schnelleren Überblick findet man auch auf der Liste der needlebar.org. Link habe ich oben bereits gepostet.
Adler 8 - Meister ZZ Automatik - Pfaff 130 - 230 - Phoenix DD 6 - Singer 206D - (u.v.m.)

carco
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 661
Registriert: Dienstag 20. Dezember 2016, 16:05
Wohnort: Viersen

Re: Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

#116 Beitrag von carco »

Singer 15D 88 C2580985

hatte ich schon mal erwähnt. Die hatte meine Tante seinerzeit von ihrer Mutter, also meiner Urgroßmutter als Aussteuer geschenkt bekommen. Ich hatte sie nach dem Tod meiner Tante vor über 20 Jahren vermacht bekommen, da man in der Familie meine Affinität zu alten Nähmaschinen kannte.

Das Gestell mit Versenktisch hatte ich dann aus Platzgründen geteilt, die Maschine in dem Versenktisch in den Keller gepackt und das Gestell in die Garage. Umgekehrt wäre vermutlich besser gewesen. Aber leider sah man der Maschine schon damals an, dass sie sehr gebraucht wurde.

Jedenfalls bin ich gestern im Keller gewesen und habe mal in die Schublade geschaut und dort eine Gebrauchsanweisung mit Druckdatum 1134 gefunden. Die Maschine hatte sie aber definitiv erst 1936 bekommen.

Man kann jetzt darüber spekulieren ob Lagerware oder tatsächlich erst so spät hergestellt.
Pfaff 130 - 134 - 138-6 - 145H2 - 545H3 - Pfaff W&G, Phoenix R - 429-50, Singer 12 - 28 - 29 - 15D-88 - 66 - 201K, Sunbeam TT90, Unknown, Winselmann Titan, Triumph TR4, Frister & Rossmann...

inch
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Wohnort: Brandenburg

Re: Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

#117 Beitrag von inch »

@ carco
Deine Singer 15D 88 C2580985 paßt doch recht gut zu dem Druckdatum 11/34 deiner Bedienungsanleitung.
Hat sie wohl ein wenig länger im Lager gelegen.
Die Maschine,die ich hier mit Einnähdatum 02.05. 1933 gepostet habe,hat die Seriennr. 2 577 871
Anfang der 30er war die Rede von etwa einem Jahresüberschuß an Nähmaschinen,hatte ich einige Seiten vorher aus der Österreichischen Nähmaschinenzeitung zitiert.
Wenn wir genügend Beleg-Exemplare zusammenbekommen,sollte auch dieser "Knick" in den Seriennr. sichtbar werden.
Bäume pflanzen mit Ecosia die grüne Suchmaschinen-Alternative zu Google.

hutzelbein
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 608
Registriert: Samstag 18. März 2017, 21:47

Re: Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

#118 Beitrag von hutzelbein »

Die Behauptung, der Singer Produktionsstandort in Wittenberge sei zeitweise der größte in ganz Europa gewesen, ist ebenfalls aus der Luft gegriffen. Ich habe die Zahlen von Kilbowie und Clydebank zusammengefasst, weil das wohl zwei Fabriken innerhalb einer Ortschaft waren. Im Zeitraum 1908 bis Mai 1945 wurden nach meinen Ermittlungen in Kilbowie und Clydebank gut 24,3 Mio. Nähmaschinen hergestellt. Das entspricht dem 5,7 fachen der Stückzahl, die vermutlich in Wittenberge hergestellt wurde. Nur im Jahr 1931 wurde möglicherweise in Wittenberge mehr hergestellt. Welche Gründe der Einbruch in Schottland hatte, weiß ich nicht. Der Film "Birth of a Sewing Machine" stammt aus dem Jahr 1934. Zu dieser Zeit war der Produktionsstandort Kilbowie/Clydebank etwa 3x größer als in Wittenberge. Wer meine Behauptung nachprüfen will, muss die Stückzahlen für die Seriennummern mit den Anfangsbuchstaben V, F, Y, EA-ED ermitteln. Auf der Seite von Alex Askaroff klappt das in wenigen Minuten:
https://sewalot.com/dating_singer_sewin ... number.htm
Adler 8 - Meister ZZ Automatik - Pfaff 130 - 230 - Phoenix DD 6 - Singer 206D - (u.v.m.)

carco
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 661
Registriert: Dienstag 20. Dezember 2016, 16:05
Wohnort: Viersen

Re: Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

#119 Beitrag von carco »

Clydebank ist die Region, Kilbowie der Ort.

Bei uns würde man sagen Clydebank ist die Stadt, Kilbowie der Ortsteil oder Stadtteil.

Nur eine Fabrik!
Pfaff 130 - 134 - 138-6 - 145H2 - 545H3 - Pfaff W&G, Phoenix R - 429-50, Singer 12 - 28 - 29 - 15D-88 - 66 - 201K, Sunbeam TT90, Unknown, Winselmann Titan, Triumph TR4, Frister & Rossmann...

carco
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 661
Registriert: Dienstag 20. Dezember 2016, 16:05
Wohnort: Viersen

Re: Verifizierte Singer Seriennummern aus Wittenberge bis 1945 zur Baujahrbestimmung

#120 Beitrag von carco »

Anders als in Wittenberge ist von der Singer Fabrik in Kilbowie nichts mehr übrig.

Das einzige was da noch an Singer erinnert ist der Name einer Zughaltestelle (Singer Station) und im Museum vor Ort wird noch an Singer erinnert.

Auf dem Gelände der ehemaligen Fabrikhallen steht heute, wie kann es auch anders sein, ein großes Einkaufszentrum.

Normalerweise sind die Briten sehr traditionsbewusst, aber als die Fabrik ende der Siebziger Jahre schließen musste, fiel ein großer Steuerzahler der Stadt aus. Es fand sich auch niemand der in die alten Fabrikhallen einziehen wollte. 1998 wurde letztlich alles abgerissen. Zu dieser Zeit war die Fabrik bereits eine Industrieruine.
Pfaff 130 - 134 - 138-6 - 145H2 - 545H3 - Pfaff W&G, Phoenix R - 429-50, Singer 12 - 28 - 29 - 15D-88 - 66 - 201K, Sunbeam TT90, Unknown, Winselmann Titan, Triumph TR4, Frister & Rossmann...

Antworten