Naehmaschinentechnik-Forum
https://naehmaschinentechnik-forum.de/

Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes
https://naehmaschinentechnik-forum.de/viewtopic.php?f=25&t=6765
Seite 1 von 3

Autor:  Jeroen [ Freitag 8. November 2019, 17:14 ]
Betreff des Beitrags:  Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes

Hallo,
Anstelle meines Themas'Timeline Renovierung meiner Pfaff's' werde ich separate Threads für spezifische Fragen eröffnen.

Und ich fange gleich an...
Von meinem "ältesten" Pfaff 360 (dunkelgrau) kann ich die Nähte nicht richtig machen.
Seltsam für mich; Beim Zickzack hat eine Seite mehr und die andere weniger über dem Gewinde.

Der Bügel hat eine recht vernünftige Spannung. Wie ich es gewohnt bin.
Ich kann die Oberspannung weiter anziehen. Aber dann wird die Spannung zu hoch.
Und immer noch nicht ausgeglichen.

Ich füge zum Beispiel Bilder hinzu. Ich hoffe auf einen Hinweis. Und dass es ein bekanntes Nichts ist...

Ich denke für mich selbst:

1) Könnte es mit einem ineffektiven Spannungsregler oben oder unten zu tun haben?
2) Hat es mit dem Zeitpunkt der Anwendung zu tun? Im Spulenkasten?

Oh ja, es ist ziemlich dick und mäßig frove Stoff.

Seid gegrüßt, Jeroen.

[ img ]

Oh, ja, ich denke, der Spulenfaden ist auch zu locker.
Mit meinen anderen Maschinen sieht das viel ordentlicher aus.
Aber eine höhere Unterspannung erfordert eine zu hohe Überspannung.

Autor:  inch [ Freitag 8. November 2019, 20:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes

Du solltest entweder die Oberfadenspannung erhöhen,oder aber die Unterfadenspannung reduzieren.
Ich würde erstmal die Oberfadenspannung mechanisch kontrollieren und eventuell säubern und stufenweise verändern.

Autor:  Jeroen [ Freitag 8. November 2019, 21:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes

Okay, danke.
Bei der Inspektion des Oberfadenregulators sehe ich, dass er sich nicht 100% sauber dreht.
Eine sehr kleine Abweichung.
Eine kleine Abweichung im Turn. Angewinkelt.....
Also, dieser hier muss einen Klopf gehabt haben. Zu schade.
Ich verstehe also, dass dies die Ursache sein könnte?

Nächster Schritt..... und sehen, ob ich etwas in Ordnung bringen kann, schätze ich?
Ich habe ein Werkstatthandbuch...
Grüße
Jeroen

Autor:  mahlekolben [ Freitag 8. November 2019, 21:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes

Aus der Pfaff Bedienungsanleitung zur 362-261, Seite 14:

"Bevorzugen Sie weiche Garne.

Normalerweise nimmt man einen gleichstarken Ober- und Unterfaden. Erfahrene Näherinnen wählen jedoch einen etwas dünneren Unterfaden. Keinesfalls aber darf der Unterfaden stärker sein als der Oberfaden."


Vielleicht ist das ja der letzte, noch nötige Schluck zur Perfektion - also der dünnere Unterfaden, nicht die...

Autor:  Jeroen [ Freitag 8. November 2019, 21:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes

Vielen Dank, in diesem Fall ist der Unterfaden von gleicher Qualität/Typ wie der Unterfaden.
Und ich verwende immer hohe oder die beste Qualität, die ich hier bekommen kann.
Bevor ich demontiere (was ich glaube, werde ich sowieso tun.... - Ich liebe Perfektion), werde ich definitiv zuerst einen speziellen Unterfaden verwenden. Und ja, ich habe diesen Draht :)

Grüße
Jeroen

Faden

Autor:  hulkyoh [ Montag 11. November 2019, 23:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes

Ist der Stoff für den Nähtest doppelt gelegt ?
Das kann man auf dem Bild schwer erkennen.

Autor:  Jeroen [ Dienstag 12. November 2019, 15:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes

Ich habe nachgedacht.
Aber ich weiß nicht mehr genau..... Sorry
Ich habe das Pflaster nicht mehr.

Weil ich herausgefunden habe, dass der Regler viel enger ist, als ich dachte.
Der Knopf ist aus der Maschine, aber ich kann nicht weiter kommen.
Ich tropfte die Schraube jetzt seit drei Tagen, um sie zu lösen und den Regler zu reinigen.....
Erster Rostlöser später WD40, jetzt Reiniger zum Auflösen des Harzes.
Ich hoffe, ich kann es schaffen.....

Seid gegrüßt,
Jeroen

Autor:  Benno1 [ Dienstag 12. November 2019, 15:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes

Jeroen hat geschrieben: *
Ich habe nachgedacht.
Aber ich weiß nicht mehr genau..... Sorry
Ich habe das Pflaster nicht mehr.

Weil ich herausgefunden habe, dass der Regler viel enger ist, als ich dachte.
Der Knopf ist aus der Maschine, aber ich kann nicht weiter kommen.
Ich tropfte die Schraube jetzt seit drei Tagen, um sie zu lösen und den Regler zu reinigen.....
Erster Rostlöser später WD40, jetzt Reiniger zum Auflösen des Harzes.
Ich hoffe, ich kann es schaffen.....

Seid gegrüßt,
Jeroen
Hast Du einen Haarfön?

Autor:  Nähmanfred [ Dienstag 12. November 2019, 16:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes

Jeroen hat geschrieben: *
Hallo,
...
Von meinem "ältesten" Pfaff 360 (dunkelgrau) kann ich die Nähte nicht richtig machen.
Seltsam für mich; Beim Zickzack hat eine Seite mehr und die andere weniger über dem Gewinde.

Der Bügel hat eine recht vernünftige Spannung. Wie ich es gewohnt bin.
Ich kann die Oberspannung weiter anziehen. Aber dann wird die Spannung zu hoch.
Und immer noch nicht ausgeglichen.
Genau denselben Effekt habe ich auch. Ich habe aber auch noch keine Erklärung. Nur soviel: Ich habe die Ober- und Unterfadenspannung für eine gerade Naht so etwa eingestellt, dass die Schlaufe (Verschlingung) in der Stoffmitte liegt. Unterfadenspannung (Spule hast Du sie genannt) so einstellen, dass beim JoJo-Spielen sich noch etwas Faden abwickelt. Wenn die Spule am Unterfaden hängt, darf sie sich nicht von allein abwickeln. Dann die Oberfadenspannung so lange verstellen, bis eben kein Faden sich auf der jeweiligen Gegenseite zeigt. So habe ich es gemacht.

Dann habe ich getestet, ob bei einer geraden Naht mit Nadelstellung links und dann rechts sich ein unterschiedliches Bild ergibt. Also links der Unterfaden weniger bzw. mehr zur Oberfläche durchgezogen wird. Das scheint bei mir der Fall zu sein.

Meine Theorie ist, dass durch die Geometrie von Nadel und Greifer der Greifer unterschiedlich lange Stücke des Oberfadens holt. Damit würde dann mehr oder weniger vom Unterfaden hochgezogen. Bei stark unterschiedlicher Spannung der beiden Fäden zeigt sich der Unterschied eben auch viel stärker.

Ich will mir noch eine Zeichnung machen, um zu verstehen, ob das der Fall ist. Eine andere Ursache kann ich mir zur Zeit noch nicht vorstellen. Denn was ist unterschiedlich bei rechts und links? Nur die Position der Nadel. Und der Greifer geht immer nach rechts. Er arbeitet also nicht symmetrisch zur Nadel.

Aber noch alles Theorie. Das müsste eigentlich in der Mechanikerschule gelehrt werden. Mechanische Systeme haben vielfach Abweichungen bei zunächst mal symmetrischer Arbeitsweise. Bei Dampfmaschinen ist das bei der Steuerung der Fall.

Autor:  Jeroen [ Dienstag 12. November 2019, 17:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ungleichmäßige Nähte im Zickzackverfahren auf der Unterseite des Stoffes

Benno1 hat geschrieben: *
Jeroen hat geschrieben: *
Ich habe nachgedacht.
Aber ich weiß nicht mehr genau..... Sorry
Ich habe das Pflaster nicht mehr.

Weil ich herausgefunden habe, dass der Regler viel enger ist, als ich dachte.
Der Knopf ist aus der Maschine, aber ich kann nicht weiter kommen.
Ich tropfte die Schraube jetzt seit drei Tagen, um sie zu lösen und den Regler zu reinigen.....
Erster Rostlöser später WD40, jetzt Reiniger zum Auflösen des Harzes.
Ich hoffe, ich kann es schaffen.....

Seid gegrüßt,
Jeroen
Hast Du einen Haarfön?
Ja :)
Ich wollte es heute Abend setzen, aber ich denke, es wird morgen sein.
Seid gegrüßt,
Jeroen

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC+02:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/