Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Mittwoch 23. Oktober 2019, 02:19

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Montag 15. Juli 2019, 22:47 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Montag 15. Juli 2019, 22:13
Beiträge: 4
Hallo liebes Forum!
Ich habe ein Problem mit meiner Overlock-Maschine (Janome 8002D LE, eines der "älteren" Modelle"). Ich habe Sie vor ca. 2 Jahren gebraucht gekauft und seitdem kleinere "Servicearbeiten" wie Messer wechseln oder ölen selber durchgeführt. Als ich heute wie gewohnt 2-lagig Jersey genäht habe, war plötzlich das Differentialtransportverhältnis "verstellt" und der Stoff hat sich ziemlich gezogen, trotz entsprechender Gegen-Einstellung am Regler. Zusätzlich konnte ich die Stichlänge nicht mehr verstellen - kurzgesagt: es hat sich beim Drehen beider Regler nicht viel geändert. Daraufhin habe ich die Maschine zum ersten Mal komplett geöffnet in der Hoffnung, das Problem selber lösen zu können und die Maschine nicht zur Werkstatt bringen zu müssen. Beim Nähmaschinen-Techniker in der Nähe muss ich da mit 2-3 Wochen rechnen und ich bräuchte die Maschine eigentlich dringend in der Zwischenzeit. Mir ist also gleich das Schräubchen am Differentialtransport-Regler aufgefallen und, intelligent wie ich bin, habe ich es gleich mal weiter rein geschraubt, so dass es immer Kontakt zur Drehscheibe (?) hat. Erst danach hab ich gemerkt, dass das Stichlängen-Schräubchen und das Differentialtransport-Schräubchen ja zusammenarbeiten und jetzt hab ich aber den Salat, dass ich beide verstellt habe und nicht weiß wie die Standard-Einstellung ist. Beide Regler haben ja eine Kerbe am Zahnrad für den Standard-Wert und ich hätte als Laie jetzt einfach mal angenommen, dass wenn beide Regler so stehen, auch beide Schräubchen leichten Kontakt zur Scheibe haben sollten. Das ist aber vermutlich nicht so, denn die Maschine produziert nun Fadensalat, den man am ehesten mit Rollsaum vergleichen könnte und lässt sich nun quasi gar nicht mehr richtig einstellen. Weiß hier jemand, bei welchen Werten der zwei Regler die Schräubchen auf welcher Höhe stehen müssen, so dass die zwei Werte auch wirklich richtig zusammenspielen? Kann man das theoretisch beim Hersteller erfragen bzw. ist das für alle Overlock-Maschinen gleich? Bleibt mir hier nur der Weg zum Fachmann? Danke für eure Hilfe!
Liebe Grüße!


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 15. Juli 2019, 23:09 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 6629
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

bitte prüfe in dieser Standard-Reihenfolge :

Messer stumpf
neue Qualitäts-Nadeln Stärke -90-

dann bitte Nähtest : Oberseite/Unterseite

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 15. Juli 2019, 23:09 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 29. November 2016, 22:19
Beiträge: 605
Hi,
Man muss die Erfahrung machen um zu lernen wink
Ich habe an diesen Schrauben noch nicht drehen müssen. Aber ich habe schon mal ein Fall wo der Hebel geklemmt hat und deswegen kein Kontakt mehr zwischen Schraube und Einstellrad gegeben hat.
Schau erstmal dass alles gängig ist: Versuch den Hebel (der Hebel mit der Schraube) zu bewegen und sucht die Stellen die sich mit bewegen sollten. An diesen Stellen kannst du WD40 und Öl geben. Von Hebel bis zu Transporteur, alles was zusammenhängt soll geölt werden.
Wenn es sich wieder locker bewegen lässt, dann kannst du so einstellen dass bei 2,5 dann die Stichlänge in etwa 2,5 entspricht (Nähprobe machen). Und der Differential wird so eingestellt dass bei 1, der Vordere und der Hintere Transporteur zusammen/gleich bewegen... bei 1, macht keiner eine größere Bewegung als der andere, sie arbeiten Synchron.

_________________
Es ist nicht die Menge an Nähmaschinen die eine Sammlung ausmacht, sondern wie viel Platz dass man dafür zur Verfügung hat. Untern Bett ist noch Platz. angel
-----------------------
PS: Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich tue mein Bestes wite


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 15. Juli 2019, 23:25 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 29. November 2016, 22:19
Beiträge: 605
Ach ja... und schau auch unter der Stichplatte ob sich da zwischen den Transporteur Fuseln sich gesammelt hat.

_________________
Es ist nicht die Menge an Nähmaschinen die eine Sammlung ausmacht, sondern wie viel Platz dass man dafür zur Verfügung hat. Untern Bett ist noch Platz. angel
-----------------------
PS: Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich tue mein Bestes wite


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Juli 2019, 14:39 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Montag 15. Juli 2019, 22:13
Beiträge: 4
Vielen Dank für eure Rückmeldungen!

Die Messer und Nadeln habe ich vor knapp einem Monat getauscht, d.h. da dürfte eigentlich noch alles passen. Sobald die Maschine wieder "ganz" ist, mache ich auf jeden Fall den Nähtest. Derzeit sieht der ja immer noch so aus wie auf dem hochgeladenen Foto.

Ich habe nun versucht den Differentialtransport wieder so anzupassen, dass die Transporteure bzw. Greifer in der Neutralstellung (1) gleichzeitig arbeiten. Bei der Stichlänge komm ich gar nicht dazu, es so einzustellen dass 2.5 auch wirklich 2.5mm sind, da sich gefühlt nicht viel tut bei diesem Regler. huh Ich habe nun sogar das Handrad abmontiert um zu sehen was genau da jetzt was beeinflusst. Zusätzlich habe ich wie vorgeschlagen auch versucht zu prüfen, ob die Hebel alle funktionieren (und diese geölt) und da ist mir aufgefallen, dass der Differentialtransport-Hebel "hüpft" wenn der Stichlänge-Regler über seine Neutral-Kerbe rattert. Ich drehe quasi den Differentialregler hin und her, dieser bleibt dann "unten" minimal hängen (grüner Pfeil) und wenn ich dann den Stichlängen-Regler drehe (oranger Pfeil), hüpft er exakt bei der Neutral-Position wieder nach oben. Gehört das so? Beeinflussen sich diese zwei Regler/Schräubchen absichtlich? Wird zb. der Differentialtransport geändert wenn man zb. die Stichlänge auf 4mm stellt? Ich hab schon versucht ein Buch oder ähnliches über die Funktionsweise einer Overlock zu finden, bin aber kläglich gescheitert heul .

Unter der Stichplatte habe ich auch nachgeschaut, da war eigentlich alles sauber.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Juli 2019, 19:02 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 29. November 2016, 22:19
Beiträge: 605
demanding1 hat geschrieben: *
Bei der Stichlänge komm ich gar nicht dazu, es so einzustellen dass 2.5 auch wirklich 2.5mm sind, da sich gefühlt nicht viel tut bei diesem Regler. huh Ich habe nun sogar das Handrad abmontiert um zu sehen was genau da jetzt was beeinflusst. Zusätzlich habe ich wie vorgeschlagen auch versucht zu prüfen, ob die Hebel alle funktionieren (und diese geölt) und da ist mir aufgefallen, dass der Differentialtransport-Hebel "hüpft" wenn der Stichlänge-Regler über seine Neutral-Kerbe rattert. Ich drehe quasi den Differentialregler hin und her, dieser bleibt dann "unten" minimal hängen (grüner Pfeil) und wenn ich dann den Stichlängen-Regler drehe (oranger Pfeil), hüpft er exakt bei der Neutral-Position wieder nach oben. Gehört das so? Beeinflussen sich diese zwei Regler/Schräubchen absichtlich? Wird zb. der Differentialtransport geändert wenn man zb. die Stichlänge auf 4mm stellt?
Das gehört nicht so und das hängt mit der Ursache zusammen. Etwas klemmt.
Auf dem Bild habe ich den Eindruck dass die Schraube immer noch nicht die Scheibe von der Stichlänge-Einstellrad tastet. Wie du schon gemerkt hast, es bringt nichts die Schraube weiter rein zu drehen.

Du kannst herausfinden was in der Mechanik klemmt, warum diese Hebel mit der Schraube sich nicht mehr bewegt. Dafür könntest du von Hebel aus bis zu Transporteur, jede einzelne Teil auf Beweglichkeit prüfen. Einfach mit den Finger hebeln/drücken und auch dabei am Handrad drehen um zu sehen wie das ganze zusammen arbeitet. Die Stichplatte am besten abmontieren damit man so viel wie möglich sehen kann. Erst wenn der Hebel wieder zurückfedert und somit der Schraube wieder die Scheibe abtastet, kannst du es einstellen.
Wenn du magst, kannst noch ein Bild machen von der Stelle wo der Hebel unten hinkommt mit dazu gehörige Mechanik. Vielleicht fällt mir etwas auf.

_________________
Es ist nicht die Menge an Nähmaschinen die eine Sammlung ausmacht, sondern wie viel Platz dass man dafür zur Verfügung hat. Untern Bett ist noch Platz. angel
-----------------------
PS: Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich tue mein Bestes wite


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. Juli 2019, 23:33 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Montag 15. Juli 2019, 22:13
Beiträge: 4
Liebelilla hat geschrieben: *
Das gehört nicht so und das hängt mit der Ursache zusammen. Etwas klemmt.
Auf dem Bild habe ich den Eindruck dass die Schraube immer noch nicht die Scheibe von der Stichlänge-Einstellrad tastet. Wie du schon gemerkt hast, es bringt nichts die Schraube weiter rein zu drehen.

Du kannst herausfinden was in der Mechanik klemmt, warum diese Hebel mit der Schraube sich nicht mehr bewegt. Dafür könntest du von Hebel aus bis zu Transporteur, jede einzelne Teil auf Beweglichkeit prüfen. Einfach mit den Finger hebeln/drücken und auch dabei am Handrad drehen um zu sehen wie das ganze zusammen arbeitet. Die Stichplatte am besten abmontieren damit man so viel wie möglich sehen kann. Erst wenn der Hebel wieder zurückfedert und somit der Schraube wieder die Scheibe abtastet, kannst du es einstellen.
Wenn du magst, kannst noch ein Bild machen von der Stelle wo der Hebel unten hinkommt mit dazu gehörige Mechanik. Vielleicht fällt mir etwas auf.
Vielen Dank für deine Hilfe! Ich bin nun heute endlich dazu gekommen mir das nochmal anzusehen. Nach viel Herumprobieren bin ich endlich drauf gekommen, dass der Stichlängen-Hebel klemmt. Ich konnte ihn mit der Hand immer wieder in die richtige Position schieben, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht WO er klemmt. Ich dachte dann nach 2h auch, dass ich es gerichtet hätte und es hat auch kurzzeitig wieder funktioniert. Aber während ich noch beim Einstellen der Fadenspannung war, hat er plötzlich wieder zu klemmen begonnen boewu . Hast du eventuell eine Idee, wo ich hier noch ölen könnte? Der Hebel klemmt auf dem Weg nach rechts (siehe gelber Pfeil am Bild). Deswegen ist die Stichlänge dann auch nur 1mm wenn er klemmt.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 20. Juli 2019, 17:18 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 29. November 2016, 22:19
Beiträge: 605
Geölt wird an alle bewegliche Stellen. Ich habe die Sichtbaren auf dein Bild markiert.
Dateianhang:
IMG_20190718_212710939 (1).jpg
- Die in rot bekommt Fett.. wäre für mich eine verdächtige Stelle.
- Alle in grün bekommen Öl.
- Die zwei grünen scheinen die Verbindung zu Transporteur herzustellen durch eine Welle, und dadurch den Transporteur-Bewegung zu steuern. Da sollte Öl am Lager kommen... von Innen wo die Welle durch das Gussgehäuse durchkommt auch. Die Welle verfolgst du bis zu andere Ende. Die dazu verbundene Gelenke kannst du dort auch ölen. Wenn die Mechanik viel Fusel hat, dann vorher mit Pinsel säubern (es geht auch wie Dieter immer vorschlagt, an der Tankstelle mit Druckluft wegpusten). Wenn man dabei ist, kann man auch alle weitere bewegliche Stellen ölen.

Am Montag hätte ich die Möglichkeit eine Janome 8002D von Innen zu betrachten. Ich schaue mir dann genauer wie die Transporteur-Steuerung funktioniert.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Es ist nicht die Menge an Nähmaschinen die eine Sammlung ausmacht, sondern wie viel Platz dass man dafür zur Verfügung hat. Untern Bett ist noch Platz. angel
-----------------------
PS: Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich tue mein Bestes wite


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 22. Juli 2019, 22:46 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 29. November 2016, 22:19
Beiträge: 605
Hallo,
wie versprochen, habe ich heute ein Blick in die Transporteur Mechanik von eine Janome 8002 geworfen.
Ich weiß nicht wie weit du schon gekommen bist und ob es schon wieder funktioniert aber falls nicht, hätte ich ein Paar Ansatzpunkte.
Fangen wir mit ölen an. Alle Stellen die rot markiert sind (Kreis/Punkt in rot) sollen geölt werden :
Dateianhang:
1.jpg
Dateianhang:
2.jpg
Dateianhang:
4.jpg
Dateianhang:
5.jpg
Wenn nach den reinigen/entfusseln und ölen, weiterhin keine Bewegung da ist, dann kommen wir zu nächste Ansatzpunkt.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Es ist nicht die Menge an Nähmaschinen die eine Sammlung ausmacht, sondern wie viel Platz dass man dafür zur Verfügung hat. Untern Bett ist noch Platz. angel
-----------------------
PS: Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich tue mein Bestes wite


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 5. August 2019, 00:27 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 29. November 2016, 22:19
Beiträge: 605
demanding1 hat geschrieben: *
Hast du eventuell eine Idee, wo ich hier noch ölen könnte? Der Hebel klemmt auf dem Weg nach rechts (siehe gelber Pfeil am Bild). Deswegen ist die Stichlänge dann auch nur 1mm wenn er klemmt.
Hallo,
Habe nichts mehr gehört... funktioniert die Maschine wieder? Ich hätte noch ein Paar Tipps falls immer noch klemmt.

_________________
Es ist nicht die Menge an Nähmaschinen die eine Sammlung ausmacht, sondern wie viel Platz dass man dafür zur Verfügung hat. Untern Bett ist noch Platz. angel
-----------------------
PS: Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich tue mein Bestes wite


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de