Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Dienstag 1. Dezember 2020, 13:38

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 »
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 17. November 2020, 22:24 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Sonntag 13. September 2020, 13:57
Beiträge: 23
Hallo zusammen,

dieses wunderschöne Schätzchen habe ich für 20,- € bei den Kleinanzeigen erstanden. Einziger Haken, sie näht nur noch Rückwärts :lol27:
Dateianhang:
IMG_1144.jpeg
Hat von Euch mit dieser Maschine schon Erfahrungen gemacht und könnte eine Ahnung davon haben, wo ich zur Lösung des Problems anfangen sollte zu suchen?

Vielen Dank und Gruß, TOM_MUE
Dateianhang:
IMG_1148.jpeg
Dateianhang:
IMG_1149.jpeg
Dateianhang:
IMG_1150.jpeg


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. November 2020, 08:20 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Beiträge: 933
Wohnort: Gauting bei München
vermutlich ist der Rückwärtsknopf gedrückt und geht nicht mehr von alleine in die Vorwärtsstellung zurück, bzw. die Mechanik die dahinter ist. Die Funktion untersuchen und ggf. die verharzten Teile gängig machen.

_________________
kein Import von Soja, Rindfleisch und Holz zum Schutz der Regenwälder
mom.: Victoria 270E, OL AEG NM 760A,
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. November 2020, 12:31 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 8845
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
ich habe dieses Modell schon öfters auf der Werkbank gehabt

es handelt sich nicht um Verharzung, sondern darum, daß Teile "gewachsen" sind und daher klemmen

zerlegen, nacharbeiten, neu justieren

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. November 2020, 13:12 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Sonntag 13. September 2020, 13:57
Beiträge: 23
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Rückmeldungen.

@Dieter:

Das klingt aber sehr spannend. In einer Nähmaschine können Bauteile wachsen?
Hast Du einen Tipp von welcher Seite ich mich an dieses Problem heranwagen sollte? Einen abnehmbaren Deckel hat die Maschine leider nicht und wie ich die Plastikknöpfe ohne Schäden runter bekomme, hat sich mir auch noch nicht erschlossen. Beherzt dran ziehen?

Ein frei verfügbares Service Manual habe ich bis jetzt im Netz noch nicht gefunden.

VG, TOM_MUE


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. November 2020, 13:46 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 8845
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

dann zeig doch die Schönheit von allen Seiten in Gänze

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. November 2020, 14:18 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Sonntag 13. September 2020, 13:57
Beiträge: 23
dieter kohl hat geschrieben: *
serv

dann zeig doch die Schönheit von allen Seiten in Gänze
hallo
... das mach ich sehr gerne. Werde aber erst morgen dazu kommen. Dann schaue ich gleich mal, was ich ohne Materialschaden für die Fotos öffnen kann. Dann bring ich hoffentlich etwas Licht in das Dunkle light

VG, TOM_MUE


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 21. November 2020, 23:27 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Sonntag 13. September 2020, 13:57
Beiträge: 23
Das Öffnen der Husqvarna 2000 Type 6010

So, nun bin ich endlich dazugekommen mich um Svenja zu kümmern. Svenja? Japp, bei mir bekommen die Maschinen auf der Werkbank einen Namen. Diese schwedische Schönheit heißt jetzt Svenja.

Das Öffnen war Tatsache einfacher als gedacht. Überraschungen gab es trotzdem. Das ging schon beim Abziehen des Handrades los. Aber erst mal der Reihe nach.

Ich hatte ja das Problem dass die Maschine nur noch rückwärts nähte. Aus dem Video Repair a Husqvarna Viking 6030 That's Stuck And Won't Move von ToddM wusste ich, das ich auf jeden Fall über die Rückseite der Maschine an den Bereich komme, an dem sich die Mechanik für den Rückwärtsgang befindet. Grundsätzlich wollte ich aber die Maschine auch reinigen und ölen. Darum zeige ich hier auch wie man die Maschine komplett öffnen kann. Bis auf die Bodenplatte, die war nicht notwendig. So jedenfalls meine Einschätzung.

Angefangen habe ich mit dem Handrad. Dass kann man einfach mit einem entschlossenen griff abziehen. Und was hatte mich da erwartet?
Dateianhang:
IMG_1162.jpeg
Sowas habe ich auch nicht gesehen. Kennt das jemand von euch bei den Husqvarna 2000er Nähmaschinen?
Da waren jede Menge verschiedene Garne eingewickelt:
Dateianhang:
IMG_1163.jpeg
Um die Kunststoffabdeckung der rechten Seite abzubauen, muss man nur zwei Schlitzschrauben lösen. Wenn man vor der rechten Seite der Maschine sitzt/steht, befindet sich eine Schraube links oben und die andere rechts beim Motorgehäuse unter der Fadenspannung zum Aufspulen. Ich habe die Schrauben auf dem Foto mit roten Feilen gekennzeichnet:
Dateianhang:
IMG_1210.jpeg
Dann kann mann auf der Rückseite der Maschine das Motorgehäuse abbauen. Dafür muss die Maschine aber so positioniert werden, dass man an die Bodenplatte herankommt. Dort befinden sich dann zwei Kreuzschlitzschrauben:
Dateianhang:
IMG_1212.jpeg
Nun habe ich das Klapptürchen auf der linken Seite der Nähmaschine ausgehangen. Dazu hab ich mit einem flachen, nicht scharfen aber harten Holzstück die schwarze Spange aufgehalten (Spange B im Bild), um so die Tür in vertikaler Richtung auszuhängen:
Dateianhang:
IMG_1213.jpeg
Danach habe ich mich um die Abdeckung aus Kunststoff oben auf der Rückseite gekümmert. Dazu löst man die eine Schlitzschraube auf der linken Seite:
Dateianhang:
IMG_1211.jpeg
Jetzt hing ich dann aber auch erst mal fest. In dem Video von ToddM wurde zwar gezeigt wie man das bei der Husqvarna Viking Type 6030 macht. Bei meinem Type 6010 funktionierte das nicht so, war die beschrieben Schraube gar nicht vorhanden.

Irgendwann bin ich dann auf die Idee gekommen die Abdeckung mal in der horizontalen Richtung zu verschieben. Zack war das Rätsel gelöst:
Dateianhang:
IMG_1169.jpeg
Dann kamen die Drehknöpfe dann. Der Drehknopf mit dem Rückwärtsgang-Schalter (Stichlängenknopf) lässt sich einfach abziehen:
Dateianhang:
IMG_1209.jpeg
Beim Nathwähler und beim Stichbreitenknopf gibt es eine kleine Aluplatte die man zu erst aushebeln muss um dann an di dahinterliegende Schraube zu kommen. Um die Platten aus den Knöpfen zu lösen gibt es eine kleine Aussparung. Dort habe ich eine verbogene Rouladennadel eingeführt und die Platte rausgehebelt. Das ging dann ohne Schäden an der Platte:
Dateianhang:
IMG_1189.jpeg
Dann habe ich die Schrauben gelöst und konnte dann die Knöpfe abnehmen. Achtung - beim Stichbreitenknopf gibt es hinter dem Plastikteil des Knopfes eine Feder. Nicht verlieren!
Dateianhang:
IMG_1190.jpeg
Wer dann noch an das Innenleben des Freiarmes muss, der löst einfach die drei Schlitzschrauben der lackierten Freiarmplatte und dann die zwei Schlitzschrauben der Stichplatte.
Dateianhang:
IMG_1214.jpeg
Tja, und dann war Svenja auch schon fertig für den operativen Eingriff ;-)

Hoffe der Artikel ist dem einen oder andren auch och mal hilfreich. Würde mich freuen.
Wenn Ihr zu meinem Vorgehen noch Fragen oder Anmerkungen habt. Ich freue mich auf Euer Feedback!

VG, TOM_MUE


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zuletzt geändert von TOM_MUE am Sonntag 22. November 2020, 00:17, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 00:04 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Sonntag 13. September 2020, 13:57
Beiträge: 23
Der operative Eingriff um Svenja wieder das Vorwärtslaufen beizubringen.

Nach dem ich Svenja von den Abdeckungen befreit hatte. Empfing mich kein schlechtes Innenleben. Ich hatte viel mehr Verschmutzungen und Verharzungen erwartet. Die Anzahl der Verharzungen gilt sich in Grenzen. Da wo sie verharzt war, hatte es sich aber auch gelohnt!

eine Stelle fand ich besonders interessant. Das Prinzip kenne ich von der Zimmerpflanzenbewässerung. In Nähmaschinen hatte ich das noch nicht gesehen. Bis jetzt. Hatte ja auch bisher nur 6 Stück auf der Werkbank tongue

Vorn an den Rollen für die Keilriemen gibt es ein kleines Kunststoffwännchen aus dem ein dicker Docht schaut. So wie ich das interpretiere dient es der Aufnahme von Öl und der Docht leitet dann das Öl weiter. Pfiffige Sache!
Dateianhang:
IMG_1167.jpeg
Aus dem Video Repair a Husqvarna Viking 6030 That's Stuck And Won't Move von ToddM wusste ich, dass die Bauteile - roter Rahmen im nachfolgenden Bild - in diesem Bereich, inklusive dem Stichlängenknopf in ihrer Beweglichkeit für die fehlerfreie Funktionsweise des Rückwärts- und Vorwärtsgangs verantwortlich sind.
Dateianhang:
IMG_1170.jpeg
Besonders dieser Teil sollte sich nach meiner Erfahrung mit dieser Maschine sehr leicht bewegen:
Dateianhang:
IMG_1171.jpeg
Ich besitze noch eine Bernina 730 Record. Auf der Suche nach Informationen zu dieser Maschine bin ich über die Webseite von Edwin A. Flueckiger gestolpert (habe in der Zwischenzeit auch schon einige hilfreiche Verlinkung aus diesem Forum auf seine Webseite gefunden). Dort habe ich den sehr hilfreichen Tipp zur Verwendung eines heißen Lötkolbens gefunden, um verklebte - nicht eingetrocknete, Bauteile wieder beweglich zu bekommen. Das funktioniert wirklich sehr gut und ist zielgenauer als ein Haartrockner der die ganze Maschine heiß macht heul
Dateianhang:
65924EDC-6D9B-4017-BE5C-5CA2CF475D23.jpeg
Mit WD40, dem Lötkolben und im Anschluss mit Nähmaschinenöl habe ich mich dann durch die gesamte Maschine gearbeitet. Losen Schmutz habe ich auch mit Kompressorluft rausgeblasen. Entgegen meinen ersten Befürchtungen, als die Maschine noch nicht geöffnet war, hat man doch ausreichend Platz in der Maschine.

Nach dem nun alles wieder beweglich, gereinigt und geölt war - tja wie soll ich es schreiben - Svenja kann wieder vorwärts und rückwärts laufen lol
Das Nähen mit der Husqvarna 2000 ist ein ganz anderes Nähen als mit den anderen Maschinen die ich habe. Ein bisschen komme ich mir vor wie in einem guten alten VOLVO 950 Kombi biggrin wink

Auch die Zierstiche der Maschine gefallen mir sehr gut. Hier mal eine Probe davon:
Dateianhang:
IMG_1192.jpeg
@Dieter: Du hattest geschrieben dass der Rückwärtsgang auch wegen einem Bauteil klemmen könnte, das gewachsen ist. Welches hattest Du denn damit gemeint? Kann man das auf meinen Fotos sehen?

VG, TOM_MUE


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 08:53 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Beiträge: 933
Wohnort: Gauting bei München
das ist immer das Spannenste was man so vorfindet, ob im Nähmaschinenschrank, in der Maschine oder der Fehler ansich;
also doch auch verharzt.
Ich habe mir zum Aufheizen dieser verharzten Stellen ein Heißluftgerät zugelegt das man eigentlich zum Auslöten von SMD Bauteilen in der Elektronik verwendet. Es gibt 3 verschiedene Düsen dazu, die Größte werde ich noch mit einem Aluröhrchen verlängern so dass man in der Maschine auch an schwer zu erreichenden Stellen hinkommt. Das Gerät macht eine max. Temperatur von 480° und in niedrigeren Einstellungen lässt sich auch noch der Luftstrom reduzieren. Kostet in der Bucht um die 30€, JCD 858D.
Übrigens, wenn man das Griffstück in den Halter einhängt dann geht die Temperatur automatisch auf 100° zurück damit die Wohnung nicht nebenbei noch mit abfackelt. shy


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
kein Import von Soja, Rindfleisch und Holz zum Schutz der Regenwälder
mom.: Victoria 270E, OL AEG NM 760A,
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 10:08 
Offline
Einfädler
Einfädler

Registriert: Samstag 20. Juni 2020, 21:43
Beiträge: 77
Wohnort: Dudenhofen
Hallo TOM_MUE,

der Fadensalat unter dem Handrad sieht so aus, als ob jemand beim Spulen was überhaupt nicht verstanden hatte
und dann irgendwie das Handrad mit einbezogen hat und dann ist der Faden statt auf der Spule im Handrad verschwunden..
irgendsowas Komisches.

Gruß Hardy

_________________
Pfaff 6087, Haid & Neu Primatic LP, Gritzner VZ automatic, Anker RZ, Singer 401G, Pfaff 130, Bernina 117L


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 »

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de