3-D Drucker

Hier könnt Ihr über ebay Auktionen und Auktionen anderer Plattformen diskutieren.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Lanora
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 6450
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 14:20
Wohnort: Hünxe

3-D Drucker

#1 Beitrag von Lanora »

Am 25.06.2020 bei Aldi - 3D-Drucker für zuhause. Falls jemand Ersatzteile drucken möchte .......
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG Bianca
Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Air Electronic SU Carina, Pfaff 360 automatik,Bernina 117L,Pfaff 260 Automatik,Willcox&Gibbs,Pfaff 30

Benutzeravatar
dieter kohl
Moderator
Moderator
Beiträge: 10311
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben

Re: 3-D Drucker

#2 Beitrag von dieter kohl »

serv

alles eine Material-Frage
gruß dieter
der mechaniker

Benutzeravatar
det
Moderator
Moderator
Beiträge: 5081
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Wohnort: unterer linker Niederrhein

Re: 3-D Drucker

#3 Beitrag von det »

Wer glaubt, dass man nur einen 3D-Drucker kaufen muss, sich die passende Ersatzteildatei bei thingiverse o.ä. herunterladen und dann eine Stunde später dann ein brauchbares Ersatzteil in der Hand hält, der meint auch, dass man nur eine Nähmaschine, Stoff, Garn kauft, ein Schnittmuster herunterlädt/ausdruckt und eine Stunde später hat man das Kleid/Hemd fertig genäht vor sich liegen.
Ich wünschte mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix! lol

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine

Benutzeravatar
adler104
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 4601
Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Wohnort: Norddüütschland

Re: 3-D Drucker

#4 Beitrag von adler104 »

det hat geschrieben: Samstag 13. Juni 2020, 17:32 Wer glaubt, dass man nur einen 3D-Drucker kaufen muss, sich die passende Ersatzteildatei bei thingiverse o.ä. herunterladen und dann eine Stunde später dann ein brauchbares Ersatzteil in der Hand hält, der meint auch, dass man nur eine Nähmaschine, Stoff, Garn kauft, ein Schnittmuster herunterlädt/ausdruckt und eine Stunde später hat man das Kleid/Hemd fertig genäht vor sich liegen.
whaaaat - etwa nicht? Jetzt hast Du meine Matchbox Welt kaputt gemacht heul
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 - Singer 51WSV2 - Singer 246K16 - Singer 143W2 ---

Benderman
Handraddreher
Handraddreher
Beiträge: 65
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 08:47
Wohnort: Salzlandkreis

Re: 3-D Drucker

#5 Beitrag von Benderman »

Ich stimme det zu.

Ich hab es mal probiert, mit einer 4 Wochen freien CAD Version, es ging um einen Schalter für ne uralte Bohrmaschine.
Hab es gelassen.
Soviel Zeit, wie das in Anspruch nimmt, etwas zu zeichnen, da kannste lieber selber feilen.
Wenn man es aber kann, dann geht das fix, hab ich gesehen, hab mir mal ne Montageplatte mit Ausschnitten, für´n Laserzuschnitt
zeichnen lassen. (Sartorius Kartonwaage, hat jetzt ein drehbares Display um 140°, vorher nur 90°)

Prinzipiel wäre es aber cool, wenn einer brauchbare Daten zu Zahnriemenscheiben erstellt,
um jene alten Maschinen zu retten, für die es keine Zahnriemen mehr gibt.
Gleich passend, das man keine Spannrolle mehr benötigt.
3 D Druck aus Metall ,nennt sich glaube Laser-sintern.
Veritas 8014/29

Hummelbrummel
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 977
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 09:39
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: 3-D Drucker

#6 Beitrag von Hummelbrummel »

Nun, ich habe ja herausgefunden, wie ich die fehlenden Scheiben für meine Borletti konstruieren kann.
Daran hat's nicht gescheitert.

Aber damit ist es noch lange nicht getan.
Für meine Scheiben hat war das Material (PLA) nicht maßhaltig genug.

Und der Spezl, der den Drucker hat, und sich da sehr intensiv eingearbeitet hat, meinte, das sei beim derzeitigen Stand der Technik noch lange nicht Plug and Play, weil man seinen Drucker auch sehr gut kennen und fein justieren müsse. (Ist vielleicht ähnlich wie die Fadenspannung bei frühen Nähmaschinen - die musste man auch einstellen können.)

Zusätzlich gibt es noch jede Menge nötiges know how, für welchen Zweck dann welche Einstellungen (Materialdichte. -verteilung, -aufbau) am besten geeignet sind.
...
Mein Blog –> https://hummelbrummel.blogspot.com
Blogthemen rund um die Nähmaschine hier entlang –> https://hummelbrummel.blogspot.com/sear ... hmaschinen

Kaily
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 7
Registriert: Montag 22. Februar 2021, 12:54

Re: 3-D Drucker

#7 Beitrag von Kaily »

Ich gebe euch absolut recht. Ich habe meinen Drucker jetzt schon ~3 Jahre.
Gerade letztes Wochenende damit verbracht ausgiebige Wartungsarbeiten durchzuführen.
Bis das Ergebnis wieder wie gewünscht war, habe ich ca. 10h einstellarbeiten durchgeführt.
Aber insgesamt, habe ich mir das CAD konsturieren selbst beigebracht und meine Ersatzteile, in fast allen Kunststoff Variationen kann ich 1zu1 nachbauen.
Ich denke, ich könnte sogar einen Keilriemen drucken :-).

Benutzeravatar
adler104
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 4601
Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Wohnort: Norddüütschland

Re: 3-D Drucker

#8 Beitrag von adler104 »

evtl ist ja ein Glowforge 3D Resin Drucker eine Alternative für den einen oder anderen Bastel-Wastel.

https://www.youtube.com/watch?v=NxYDx75wIa8
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 - Singer 51WSV2 - Singer 246K16 - Singer 143W2 ---

Nähmanfred
Schnurkettenwechsler
Schnurkettenwechsler
Beiträge: 372
Registriert: Samstag 18. Mai 2019, 00:47
Wohnort: Husum

Re: 3-D Drucker

#9 Beitrag von Nähmanfred »

Benderman hat geschrieben: Montag 15. Juni 2020, 19:18 Prinzipiel wäre es aber cool, wenn einer brauchbare Daten zu Zahnriemenscheiben erstellt,
um jene alten Maschinen zu retten, für die es keine Zahnriemen mehr gibt.
Gleich passend, das man keine Spannrolle mehr benötigt.
3 D Druck aus Metall ,nennt sich glaube Lasersintern.
Das Problem, zumindest bei meiner Maschine, war aber nicht das Herstellen der Zahnscheiben. Die gibt es fertig als Normteil, in das nur noch eine passende Bohrung und die Gewindelöcher für die Madenschrauben eingebracht werden mussten. Hat mich wahrscheinlich weniger Zeit gekostet als die Konstruktion eines druckfähigen Objekts.

Das eigentliche Problem liegt in der nicht mehr lieferbaren Teilung (8mm) des Zahnriemens. Und da es sich um Zahnscheiben und -riemen handelt kann man eben nicht beliebige Wellenabstände mit einer anderen Teilung, verbinden, die nicht ein vielfaches oder ganzzahliges Teil davon ist. Diese sind durch eine mathematisch exakte Beziehung definiert. Man kann nur bestimmte Kombinationen von Zahnteilung - Zähnezahl - Wellenabstand verwenden. Und eine 8mm Teilung liefert eben andere mögliche Kombinationen als etwa lieferbare 5mm bzw. 10mm Teilungen. Und damit andere Wellenabstände. Hieraus resultiert eben die Notwendigkeit einer Spannrolle.

Was ich mal überlegt hatte, war, die Lagerbuchsen der Unterwelle asymmetrisch auszubohren/anzufertigen. Dadurch hätte sich der Wellenabstand um 0,5mm verringern lassen, ohne den Rest der Mechanik zu beeinflussen. Dafür hätte man ein CNC-Teil, 4 Stück im Ergebnis ganz gut gebrauchen können. Oder ich hätte es auch selbst auf der Drehbank anfertigen können. Aber dann hätte ich die Maschine noch weiter auseinandernehmen müssen. Und wie präzise ich das hinbekommen hätte, weiss ich eben nicht. Die Unterwelle ist ja geteilt, um den Antrieb der Unterspule per Kurbel zu bewerkstelligen.
Viele Grüße
Manfred

ADLER 153AB

Benutzeravatar
Alfred
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1187
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Wohnort: Gauting bei München

Re: 3-D Drucker

#10 Beitrag von Alfred »

mich interessiert das Thema auch, allerdings in CAD einarbeiten ist wie ein Job/Beruf zu sehen, also nicht ganz einfach.
Wenn man dann wirklich was damit anfangen will muss man sich ein Gerät zulegen dass ab 2500.- € aufwärts liegt, eher bei 4000.-€
Nebenbei noch ein eigener Rechner, Platz, Zeit.
Ein Bekannter hat eine 3D Portalfräse damit hat für spezielle Uhren Zahnräder mit ganz feinen Zähnen außen im Duchmesser von 35 cm gemacht. Aber auch nicht ganz billig.
kein Import von Soja, Rindfleisch und Holz zum Schutz der Regenwälder
im Einsatz: Pfaff Jeans, OL AEG NM 760A, die Anderen kommen und gehen angel
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum

Antworten