Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Dienstag 20. November 2018, 01:18

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bernina 117 L
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 10:24 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. August 2017, 19:19
Beiträge: 2445
Wohnort: Graz (Österreich)
landydefender hat geschrieben:
Die Maschine läuft sehr leicht, Verharzungen habe ich nicht gefunden. Einzig der Stichstellhebel ist ausgesprochen schwergängig. Kann man den einstellen oder einfach nur Ölen?

Dateianhang:
FDA0EE0A-9B50-4B25-9D83-357B38CBB72A.jpeg


Und wie schon an anderer Stelle erwähnt will ich ihr einen Rucksack Motor gönnen.

Gruß


Am Stichstellhebel ist eine Fixierschraube, ist die angezogen oder locker?

_________________
Elna supermatic, ZZ und SU sind meine Hauptmaschinen, Singer 66, Singer-Klon von Rast & Gasser, Kayser L und noch so einige biggrin biggrin biggrin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bernina 117 L
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 10:33 
Offline
Handraddreher
Handraddreher

Registriert: Freitag 27. Oktober 2017, 12:57
Beiträge: 70
Benno1 hat geschrieben:
landydefender hat geschrieben:
Die Maschine läuft sehr leicht, Verharzungen habe ich nicht gefunden. Einzig der Stichstellhebel ist ausgesprochen schwergängig. Kann man den einstellen oder einfach nur Ölen?

Dateianhang:
FDA0EE0A-9B50-4B25-9D83-357B38CBB72A.jpeg


Und wie schon an anderer Stelle erwähnt will ich ihr einen Rucksack Motor gönnen.

Gruß


Am Stichstellhebel ist eine Fixierschraube, ist die angezogen oder locker?


Diese Schwarze, von vorne, die ist leichtgängig, die habe ich erst mal gelöst.

Dateianhang:
BF24C886-A7DE-40E7-805F-A22406DCD08C.jpeg


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bernina 117 L
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 10:37 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. August 2017, 19:19
Beiträge: 2445
Wohnort: Graz (Österreich)
Dann würde ich im Bereich des Hebels kurz mit WD40 besprühen

_________________
Elna supermatic, ZZ und SU sind meine Hauptmaschinen, Singer 66, Singer-Klon von Rast & Gasser, Kayser L und noch so einige biggrin biggrin biggrin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bernina 117 L
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 10:44 
Offline
Handraddreher
Handraddreher

Registriert: Freitag 27. Oktober 2017, 12:57
Beiträge: 70
Benno1 hat geschrieben:
Dann würde ich im Bereich des Hebels kurz mit WD40 besprühen


Danke, das werde ich erst mal versuchen.

Gruß


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bernina 117 L
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 10:45 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 19:01
Beiträge: 1192
Wohnort: Hamburg
Löcher (M6) zur Motorbefestigung sind ja vorhanden.Um die normale Motorhalterung nutzen zu können würde ich eine Verlängerung aus 5 mm Flacheisen bauen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bernina 117 L
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 10:47 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 14:20
Beiträge: 5746
Wohnort: Hünxe
Gerade gesehen das Nicole in ihrem Thread bereits eine Anleitung der 117L hochgeladen hat. angel

Ich bin auch schon so gespannt wie die Bernina wohl näht. Viele sind ja sehr angetan von der 117 .
Mal schauen wie ich mit ihr zurecht komme.....die Zaubermatic wird ja auch immer hochgelobt, aber mit der Gritzner GU komm ich persönlich nicht so gut klar.

Wie man einen Motor an eine 117L bauen kann wird gut im Nähmaschinenverzeichnis erklärt.

_________________
LG Bianca
Singer 401,Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Anker-Singer-Saxonia,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Lotus SP,Elna Junior,Elna 1 Grashopper, Pfaff 332 automatik,Phoenix 488 ,Schirmer-Blau&co,Textima Spezial,Bernina 117L,Pfaff 260 Automatik


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bernina 117 L
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 11:07 
Offline
Handraddreher
Handraddreher

Registriert: Freitag 27. Oktober 2017, 12:57
Beiträge: 70
Fischkopp hat geschrieben:
Löcher (M6) zur Motorbefestigung sind ja vorhanden.Um die normale Motorhalterung nutzen zu können würde ich eine Verlängerung aus 5 mm Flacheisen bauen

Meinst Du hier?

Dateianhang:
D4E8AC11-7A6B-44BB-80FD-967403286C00.jpeg


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bernina 117 L
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 11:33 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 19:01
Beiträge: 1192
Wohnort: Hamburg
Ja,genau,ich würde aber beide Löcher nutzen und da ein Flacheisen an schrauben und dort die Motorhalterung an schrauben.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bernina 117 L
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 11:45 
Offline
Handraddreher
Handraddreher

Registriert: Freitag 27. Oktober 2017, 12:57
Beiträge: 70
Fischkopp hat geschrieben:
Ja,genau,ich würde aber beide Löcher nutzen und da ein Flacheisen an schrauben und dort die Motorhalterung an schrauben.


Ja genau, leuchtet ein, entsprechend grün lackiert fällt das dann gar nicht auf.

Ich tendiere zu einem TUR2, sollte vom Gefühl her passen; gemessen habe ich noch nichts.
Gruß


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bernina 117 L
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 13:17 
Offline
Greiferpolierer
Greiferpolierer
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 14:57
Beiträge: 414
Wohnort: unten links
Wie du schon gesehen hast, braucht die Motorhalterung etwas Abstand zur Rückwand. Sonst fluchtet der Riemen nicht. Im Original ist es ein wellenförmiges Profil, dass man mit Hausmitteln so nicht hinbekommt. Es sind ca. 3 cm von der Rückwand (Motorblechaufnahme) zur Riemenmitte.

Aber mit langen Schrauben oder Gewindestangen hat man eine gute Chance. Wenn ich keine Originalhalterung bekommen hätte, hätte ich mir möglichst dicke Alubleche, die man auch im Baumarkt bekommt, mit der Stichsäge in Form geschnitten, am Rand passendgeschliffen und schwarz lackiert.

Denke daran die Bohrungen als Langloch auszuführen, um den Riemen spannen zu können.

Wenn du die Ziersticheinheit getestet hast, dann schreibe doch bitte mal, wie sie funktioniert und welche Möglichkeiten sie bietet. Das würde mich interessieren.

Viele Grüße - Armin

_________________
Ok... - sagen wir mal so... ich will es auf max. 3 (drei) Stück begrenzen boewu

Pfaff 1214 (Alltagsmaschine); Bernina KL117; Bernina 117L - Asyl haben: (neben zwei weiteren 117er) Bernina Favorit und Pfaff 130 Alpina... ich bevorzuge grüne Maschinen


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de