Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Mittwoch 17. Oktober 2018, 18:21

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. Juli 2017, 19:03 
Offline
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel

Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 21:26
Beiträge: 181
Wohnort: kleines Dorf in MV
Liebe Schrauber und Techniker!

Meine Bernina 217 N bringt mich noch zur Verzweiflung....
4ooW Motor, breiter Durchlass, Power ohne Ende.. toller Tisch....alles gut soweit.

Aber:Sie zickt und spinnt.

Nähe ich Zick-zack, viele Meter einwandfrei, und stelle bei gleichem Nähgut,gleicher Stichlänge, gleichem Ober-u. Untergarn,gleicher Nadel, gleicher Fadenspannung um auf Geradstich reißt und zottelt sie im DUG und zieht den Oberfaden tw. in Schlaufen nach unten, paar Zentimeter weiter alles normal auch noch im Geradstich. Dann wieder Wechsel zu Zick-Zack, alles gut und beim Geradstich ähnliches Spiel von vorne.....

Was kann ich tun?
Die Nähgeschwindigkeit beeinflusst diesen Fehler nicht, tritt bei langsamerem Tempo ebenso auf wie bei schnellerem...auch nicht ein Ölen des DUG ändert was..... wer kann mir helfen?

Danke und Grüße aus dem nassen Nordosten.
Sylvia.
www.geschichtenkissen.de


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. Juli 2017, 22:00 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Beiträge: 2619
Wohnort: Norddüütschland
Nach dem Zick Zack Nadel hoch, Nähfuß hoch, Fäden abschneiden, Maschine auf gerade Stich stellen und neu anfangen (oder eben umgekehrt) - würde ich so machen... Ansonsten würde ich sagen dass evtl. das Timing nicht ganz stimmt, ist aber schwierig zu sagen aus der Ferne.

_________________
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - BUSMC / DVSG 6HM - Singer 34K S.V. 5 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 ---


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 07:39 
Offline
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel

Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 21:26
Beiträge: 181
Wohnort: kleines Dorf in MV
Was meinst Du mit Timing-- von meiner Seite oder in einer Einstellung der Maschine?
Dein Vorschlag ändert leider nix.
Danke aber erstmal.
Grüße, Sylvia.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 07:59 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Januar 2017, 15:15
Beiträge: 3511
Wohnort: Bremerhaven
Timing der Maschine: Das Zusammenspiel von Greifer und Nadel. Wenn die Nadel eben wieder hoch kommt, geht die Greifernase hinten an der Nadel vorbei und holt sich den Faden. Wenn das nicht ganz stimmt, die Nadel oder Nadelstange nicht in der richtigen Höhe sitzen oder die Nadel schief (verdreht) drin sitzt, kann es zu einem schlechten Nahtbild führen. Ist der Greifer verstellt, kommt meist gar kein Stich zustande oder der Faden verklemmt im Greifer. (ohne Gewähr)

_________________
... näh wie du dich fühlst ...
alte schwarze Ladies, Meister, Special Interest: Zierstiche - Bernina, Gritzner, Elna, Pfaff, Adler, Anker, Phoenix, Haid & Neu, ... oh man, ich brauch ne Therapie
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 10:17 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 2924
Wohnort: unterer linker Niederrhein
Moin,
Timingprobleme halte ich für unwahrscheinlich, da der Zickzack ja ohne Probleme funktioniert.
Es kann wohl sein, dass man beim Geradstich die Fadenspannung etwas erhöhen muss.

Eine andere Idee: Ich habe hier eine Riccar stehen, die zickt ab einer bestimmten Stichlänge im Geradstich total herum. Bis ca. 3 mm ist alles tipptopp, je länger ich die Stichlänge einstelle, desto mehr Stichaussetzer gibt es und damit Schlaufen auf der Unterseite.
Woran es bei der Riccar liegt habe ich noch nicht herausgefunden (ich habe sie frustriert zur Strafe in die Ecke gestellt - bei Nähmaschinen darf man das noch).

Vielleicht hat die Bernina ein ähnliches Problem.

Gruß
Detlef

_________________
Ich wünsche mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 10:33 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Januar 2017, 15:15
Beiträge: 3511
Wohnort: Bremerhaven
... die Oberfadenspannung bei Geradstich zu erhöhen macht Sinn - schließlich zieht der Oberfaden ja nach unten raus (wenn ich das richtig erinnere). Auf der anderen Seite folgende vorsichtige Frage: Bei Zickzack trifft die Nadel ja in einem anderen Winkel auf die Greiferspitze - es könnte vielleicht sein, dass diese andere Position die Stichqualität positiv beeinflusst. Wenn dann die Nadel gerade einsticht, sitzt sie vielleicht ein winziges Tickchen zu tief ... könnte das sein??? Vielleicht noch einmal die Aufnahme der Nadel im oberen Bereich reinigen oder ein wenig mit der Höhe der Nadelstange experimentieren. Vielleicht ist die Fadenspannung flusig? Was mich stutzig macht ist allerdings, dass das Phänomen nicht regelmäßig auftritt. Könnte es etwas mit dem Garn und seinem Abrollverhalten zu tun haben. Wenn es am Anfang des Geradstiches auftritt, ist dann dieser Anfang lose auf die Garnspule gewickelt?

_________________
... näh wie du dich fühlst ...
alte schwarze Ladies, Meister, Special Interest: Zierstiche - Bernina, Gritzner, Elna, Pfaff, Adler, Anker, Phoenix, Haid & Neu, ... oh man, ich brauch ne Therapie
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 10:50 
Offline
Greiferpolierer
Greiferpolierer
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 14:57
Beiträge: 412
Wohnort: unten links
HAllo

Was ich schon erlebt habe:

Bei mir lag ein etwas ähnlicher Fehler mal am Nähgarn. Es hat sich beim Gradeausnähen außen leicht aufgepillt. Meine Idee ist, dass es sich beim ZickZack hinter der untersten Fadenführung anders bewegt. Das führte zu eine unterschiedlichen Fadenspannung, weil das Nähgarn dünner geworden ist.

Die Adler hat den Faden oft nicht kontinuierlich von oben abgerollt, sondern eher ruckweise. Es gab dann immer große unterschiedliche Fadenspannungen zwischen der Rolle und dem Einsteller der Oberfadenspannung. Dadurch hat dieser auch nicht mehr sauber arbeiten können.

Aber das hast du vielleicht schon kontrolliert.

HAst du das Problem mit allen Garnen?

Viel Erfolg - Armin

_________________
Ok... - sagen wir mal so... ich will es auf max. 3 (drei) Stück begrenzen boewu

Pfaff 1214 (Alltagsmaschine); Bernina KL117; Bernina 117L - Asyl haben: (neben zwei weiteren 117er) Bernina Favorit und Pfaff 130 Alpina... ich bevorzuge grüne Maschinen


Zuletzt geändert von armin_k. am Donnerstag 27. Juli 2017, 10:53, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 10:51 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 14:20
Beiträge: 5703
Wohnort: Hünxe
also wenn ich mit meinen Maschinen nähe und ich auch während des Nähens von Geradstich auf Zickzack und umgekehrt einstelle.......da verstell ich mal nix an der Fadenspannung , da schneit ich auch nicht den Faden ab und fange wieder neu an .........mach ich doch auch nicht wenn ich händisch Zierstiche nähe huh

_________________
LG Bianca
Singer 401,Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Anker-Singer-Saxonia,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Lotus SP,Elna Junior,Elna 1 Grashopper, Pfaff 332 automatik,Phoenix 488 ,Schirmer-Blau&co,Textima Spezial,Bernina 117L,Pfaff 260 Automatik


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 10:56 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 2924
Wohnort: unterer linker Niederrhein
nicole.boening hat geschrieben:
Auf der anderen Seite folgende vorsichtige Frage: Bei Zickzack trifft die Nadel ja in einem anderen Winkel auf die Greiferspitze - es könnte vielleicht sein, dass diese andere Position die Stichqualität positiv beeinflusst. Wenn dann die Nadel gerade einsticht, sitzt sie vielleicht ein winziges Tickchen zu tief ... könnte das sein???
Vorsichtige Antwort: Nein!

Bei den "normalen" Doppelumlaufgreifermaschinen wie Pfaff 230, Gritzner HZB usw. steht die Nadel am tiefsten bei Nadelpostition rechts und am höchsten bei Nadelposition links (kannst du ja einfach prüfen, die HZB steht doch gerade auf dem Tisch). Bei den CB-Greifermaschinen ist es genau umgekehrt, die Nadel steht dann bei Nadelposition links am tiefsten.
Auf jeden Fall steht die Nadel beim normalen Geradstich (Nadelpostition Mitte) auf mittlerer Höhe, da sollte die Stichbildung optimal sein.

Gruß
Detlef

_________________
Ich wünsche mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 11:12 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Januar 2017, 15:15
Beiträge: 3511
Wohnort: Bremerhaven
det hat geschrieben:
nicole.boening hat geschrieben:
Auf der anderen Seite folgende vorsichtige Frage: Bei Zickzack trifft die Nadel ja in einem anderen Winkel auf die Greiferspitze - es könnte vielleicht sein, dass diese andere Position die Stichqualität positiv beeinflusst. Wenn dann die Nadel gerade einsticht, sitzt sie vielleicht ein winziges Tickchen zu tief ... könnte das sein???
Vorsichtige Antwort: Nein!

Bei den "normalen" Doppelumlaufgreifermaschinen wie Pfaff 230, Gritzner HZB usw. steht die Nadel am tiefsten bei Nadelpostition rechts und am höchsten bei Nadelposition links (kannst du ja einfach prüfen, die HZB steht doch gerade auf dem Tisch). Bei den CB-Greifermaschinen ist es genau umgekehrt, die Nadel steht dann bei Nadelposition links am tiefsten.
Auf jeden Fall steht die Nadel beim normalen Geradstich (Nadelpostition Mitte) auf mittlerer Höhe, da sollte die Stichbildung optimal sein.

Gruß
Detlef


Ok - recht hast du wohl - ich habe ein Bild gefunden, dass zeigt, dass zwar die Nadelposition an sich in der Mitte wirklich mittig von der Höhe her steht, der Abstand vom Öhr zur Greiferspitze allerdings fast am höchsten ist. Jedenfalls in der Zeichnung - ich schau mir das mal zuhause an der Maschine noch mal in echt an und versuche das im Bild festzuhalten. Habe mich momentan vor den Maschinen im Büro in Sicherheit gebracht.
Dateianhang:
oszillierende Greifer.jpg


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
... näh wie du dich fühlst ...
alte schwarze Ladies, Meister, Special Interest: Zierstiche - Bernina, Gritzner, Elna, Pfaff, Adler, Anker, Phoenix, Haid & Neu, ... oh man, ich brauch ne Therapie
Bild


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de