Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Freitag 2. Oktober 2020, 00:35

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 »
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 14:40 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Montag 12. November 2018, 11:35
Beiträge: 13
Wohnort: 40667
Hallo zusammen,

ich lese hier seit geraumer Zeit mit, aber jetzt in ein Profi angesagt.... mx

Kurz zur Vorstellung: bin Familienvater, 52 Jahre alt, technisch und mechanisch mit Autos, Motorräder, etc. nicht ganz unbegabt.
Lese jetzt hier seit knapp 1,5 Monaten mit, aber ich gebe jetzt auf. boewu

Der Patient:
Es handelt sich um eine Dürkopp Industriemaschine meines Vaters (gelernter Polsterer) Laut Schild die Reihe 239. (siehe Fotos)
Mit dieser Maschine haben wir (also eigentlich er) vor 20 Jahren die Leder Innenausstattung für ein Käfer Cabrio genäht - dass hat damals einwandfrei funktioniert.
Mein alter Herr wollte die Maschine gerne meiner Frau überlassen - gelernte Designerin und Schneiderin. Diesem Hobby geht Sie immer noch leidenschaftlich nach.
Gesagt, getan: "nimm mit, die läuft astrein" - was soll ich sagen....ans Rennen habe ich Sie bekommen....aber mehr auch nicht und mein alter Herr kann leider nicht mehr mit Rat und Tat zur Seite stehen...

Was hab ich gemacht:
Neuer Stecker 380V
alles was mir schwergängig vorkam wieder gangbar gemacht
an den Servicestellen (laut pdf aus dem www) sehr leicht abgeschmiert
Fadenspanner zerlegt, gereinigt und poliert

Das wars aber auch schon. Ich habe NULL, aber auch wirklich NULL Ahnung vom Nähen.
Das einzige was ich bekomme ist negatives Feedback....
Stichbild des Oberfadens??? ist schlecht
Sie kann Nähte nicht anständig "verriegeln" (???)


Egal! Fakt ist jetzt braucht es einen Fachmann. Und da wollte ich um eure Hilfe bitten.

Ich suche also jemanden der die Maschine (selbstverständlich gegen adäquate Bezahlung oder Spende!) begutachtet die Diagnose stellt und ggfs. komplett überholt.
Auf jeden Fall jemand der meiner Frau auch eine adäquate Einweisung geben kann zu den ganzen Tipps und Tricks, etc...
Raum Düsseldorf, genauer gesagt Meerbusch (40667)

Ich hoffe inständig es findet ein Forumsmitglied - oder ihr könnt mir jemanden vermitteln/ empfehlen der diese Aufgabe übernehmen könnte.
Es wäre einfach schade um die Maschine, finde ich.


Bilder der Maschine anbei.

Vielen Dank für eure Unterstützung


Joerg

p.s. schickt mir doch eine PN oder eine mail


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zuletzt geändert von ageage am Sonntag 3. März 2019, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 15:55 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 4339
Wohnort: unterer linker Niederrhein
Hallo und herzlich willkommen hier!

Macht doch zunächst mal bitte eine Nähprobe auf zwei- oder ruhig vierlagigem Gewebe (alte Jeans, Geschirrtuch, notfalls Küchenpapier), am besten mit kontrastfarbigem Garn und unterschiedlichen Farben für Ober- und Unterfaden.
Nimm einen langen Geradstich.

Dann bitte je ein Foto der Ober- und Unterseite einstellen.

Gruß
Detlef

PS: Die Mailadresse nimmst du ja noch raus, ok?

_________________
Ich wünschte mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 16:01 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 16:31
Beiträge: 745
Hallo Joerg, willkommen.

Die Diagnose deiner Maschine hört sich gar nicht so schlimm an, womit ich sagen möchte, wenn sich niemand findet der körperlich bei dir vorbeikommt, hier kannst du Stück für Stück alle Probleme schildern, am besten immer mit Fotos, was du ja gleich gemacht hast, es finden sich immer Forumsmitglieder die sich kümmern, manchmal kommt man schneller zum Ziel, manchmal dauert es länger, aber an kommt man eigentlich immer.

Zu deinen Problemen:
kannst Fotos von dem Stichbild machen, oben und unten, damit klar wird wo man anfangen muss zu suchen. Auch eines wie du den Faden eingefädelt hast (Fadenweg)
Du kannst als erstes mal mit der Fadenspannung hantieren und sie vielleicht etwas fester drehen. mx


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 16:03 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 16:31
Beiträge: 745
Da war Detlef schneller. biggrin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 16:29 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 8541
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
heart -lich [ img ] im Forum

wir freuen uns auf einen regen Austausch mit dir

für Fragen zu deinen Maschinen bitte am besten gleich mit fotos

Bilder bitte als Anhang hochladen
verlinktes verschwindet meistens nach kurzer Zeit und macht damit das Thema unbrauchbar

in deinem fall brauchen wir ein Foto, mit dem der einfädelweg nachverfolgt werden kann (du bist da zu dicht dran)

öffne bitte die grundplattenschieber, damit der greifer sichtbar ist

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 16:55 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Montag 12. November 2018, 11:35
Beiträge: 13
Wohnort: 40667
hoffe das hilft? Ich bin ja meistens schon mit den Fachbegriffen überfordert....


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zuletzt geändert von ageage am Sonntag 3. März 2019, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 17:02 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Beiträge: 4130
Wohnort: Norddüütschland
Du hast vermutlich die "neue" Anleitung aus den 1980ern, die man sich bei Dürkopp Adler herunterladen kann. Ich habe noch eine alte von 1974 - die ist um Längen besser. Vielleicht kommst Du damit schon weiter. Schick mir mal deine Email Adresse per PN.

Dürkopp 239 sind super Maschinen!

_________________
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 - Singer 51WSV2 - Singer 246K16 ---


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 17:29 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Montag 12. November 2018, 11:35
Beiträge: 13
Wohnort: 40667
hier mal ein paar Stichbilder

Oberfaden braun - Unterfaden schwarz (nicht beim Leder - da sind beide braun)

beim Leder ist die angerauhte Seite die "Sichtseite" (ich hoffe ich drücke mich verständlich aus.

Der dünne Stoff Baumwolle ist 2-fach gefaltet. Der Canvas ist vierfach gefaltet


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 17:56 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Montag 12. November 2018, 11:35
Beiträge: 13
Wohnort: 40667
@Veritas

am Anfang ist der Oberfaden ist am Anfang immer gerissen. Deshalb hab ich den Spanner erst komplett gelöst und solange fester gemacht bis er wieder gerissen ist. Dann wieder um 45 Grad Verstellung gelockert.

cheers

joerg


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 18:01 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 4339
Wohnort: unterer linker Niederrhein
Hallo nochmal,
also so dramatisch scheint es ja gar nicht zu sein. Bei den beiden weißen Stoffen ist die Oberfadenspannung zu hoch. Beim dünnen Baumwollstoff könnte auch der Füßchendruck zu hoch gewesen sein.
Bei der ersten Lederprobe scheint die Spannung zu schwach zu sein und/oder der Faden ist zu dick für die Nadel gewesen.

Immerhin transportiert die Maschine gleichmäßig und Stichaussetzer kann ich auch nicht erkennen.

Den dünnen Baumwollstoff zweilagig würde ich mit einer einfachen Haushaltsmaschine nähen, dafür braucht es nicht so einen Trumm.

Beim Canvas würde ich mal eine Nähprobe mit ansteigender Oberfadenspannung machen, um ein Gefühl für die Maschine zu bekommen, also mit ziemlich niedriger Spannung anfangen und dann alle 10 Stiche oder so (Bleistiftmarkierung machen) die Spannung eine halbe Umdrehung hochdrehen. Wenn das zu grob ist, dann in 1/4 Umdrehungsschritten hochdrehen.

Edit: Sehe gerade, das hast du ja schon in etwa so gemacht.

Gruß
Detlef

_________________
Ich wünschte mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 »

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de