Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Donnerstag 18. Juli 2019, 03:23

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite « 1 2 3 4 5 »
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Meine neue alte Adler 5- 27
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 11:20 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Beiträge: 3254
Wohnort: Norddüütschland
Ihr habt sorgen - hier werden nicht vorhanden Probleme schon wieder im voraus gelöst.

Die Maschine ist nahezu makellos -was soll man denn am Lack verbessern? huh

_________________
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 34K S.V. 5 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 - Singer 51WSV2---


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine neue alte Adler 5- 27
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 11:37 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 18. März 2017, 21:47
Beiträge: 594
adler104 hat geschrieben:
Ihr habt sorgen - hier werden nicht vorhanden Probleme schon wieder im voraus gelöst.

Die Maschine ist nahezu makellos -was soll man denn am Lack verbessern? huh
Es gibt immer Alternativen und einen Kompromiss. Die Ansprüche sind oft auch unterschiedlich und die Erfahrungswerte sind es auch. Ich will nicht pfuschen und mir auch nicht nachsagen lassen, dass ich pfusche. Mein Problem ist vermutlich, dass ich mich vor etwa 20 Jahren als Möchtegern-Künstler nur zum Spass mit einem halben Kunststudium rumgeplagt habe. Ich weiß alles mögliche was Künstler nicht wissen, aber auch, dass ich damals beim Thema Lackmalerei und Lackrestauration nicht wach war. Den Lack auf alten Nähmaschinen kannte ich damals noch nicht und betrachtete ich damals noch nicht als Problem. Lackmalerei, von der ich ein klein wenig Ahnung habe, war mir zudem viel zu monoton.

Wenn ich mir den Lack auf den Bildern anschaue, dann sehe ich eine relativ raue und ungleichmäßige Oberfläche. Die würde ich mir gerne etwas genauer anschauen und auch wissen wollen, wie sie auf diverse Lösungsmittel reagiert. Einfach schwarz anpinseln kann fast jeder. An der Mechanik der Maschine hat aber scheinbar ein Profi gearbeitet. Das vermute ich jedenfalls. uwilein hat insgesamt einen sehr guten Griff gemacht. Ich beneide ihn.

_________________
Adler 8 - Meister ZZ Automatik - Pfaff 130 - 230 - Phoenix DD 6 - Singer 206D - (u.v.m.)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine neue alte Adler 5- 27
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 11:41 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Beiträge: 3254
Wohnort: Norddüütschland
:lol27:

_________________
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 34K S.V. 5 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 - Singer 51WSV2---


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine neue alte Adler 5- 27
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 11:52 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 18. März 2017, 21:47
Beiträge: 594
adler104 hat geschrieben:
:lol27:
Ich weiß nicht, ob ich so einfach lachen könnte. Das müsste ich mir genauer betrachen und untersuchen können, was es auf den angefügten Bild zu sehen gibt. Im übrigen weiß ich nicht, wie viele Bugs uwilein für diese Maschine bezahlt hat. Ich nehme mal an, dass er noch relativ wenig bezahlt hat. Solche Maschinen kosten im bestmöglichen Zustand auch schnell > 1000€. Äpfel mit Birnen vergleichen möchte ich nicht.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Adler 8 - Meister ZZ Automatik - Pfaff 130 - 230 - Phoenix DD 6 - Singer 206D - (u.v.m.)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine neue alte Adler 5- 27
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 13:48 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Beiträge: 3254
Wohnort: Norddüütschland
sorry aber Du raffst es einfach nicht.... daher: :lol27:

Davon ab - das Raue ist vom Guss, das ist manchmal so bei Industrie Maschinen aus Kriegsfertigung usw. Oft zu finden bei Ader 30, die haben manchmal ganz üble Narben bis hin zu richtigen Vertiefungen im Guss. Es gab sogar Markierungen auf Maschinen, dass sie aus Kriegsfertigung stammen um solche Dinge zu erklären...

Bild folgt...

Ich finde der Thread ist genug verwässert.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 34K S.V. 5 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 - Singer 51WSV2---


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine neue alte Adler 5- 27
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 14:23 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 18. März 2017, 21:47
Beiträge: 594
adler104 hat geschrieben:
sorry aber Du raffst es einfach nicht.... daher: :lol27:
Klar raffe ich das einfach nicht, weil ich es noch nie mit einer solchen Maschine zu tun hatte. Das raffst du nicht.

Bei einer solchen Maschine in diesem Zustand wüsste ich auch schnell, was ich zu tun hätte. Das einizige Problem wäre für mich die Adler Aufschrift. Dafür würde ich aber vermutlich auch schnell eine Lösung finden. Ich würde mir Schablonen dafür basteln und damit zunächst etwas experimentieren. Danach würde ich die ganze Maschine gründlich abschleifen. Dann mit Nitro-Rostschutzlack grundieren und danach packe ich vermutlich deine Spraila Spaydosen aus (oder welche von Belton oder Dupli Color - gibt es bei Ludwig Lacke). Wenn alles schön durchgetrocknet ist, wird der Adler Schriftzug wieder mit Goldlack aus der Spraydose aufgespritzt. Zum Schluss bekommt das Ganze noch einen Klarlack-Überzug und vielleicht auch zwei. Mit etwas Übung wäre ich auf diesem Gebiet schnell ein Meister. Ich könnte das auch mit einer professionen Spritzpistole machen, nur auf die jeweils erforderlichen Reinigungsarbeiten habe ich keine Lust. Mit wasserlöslicher Acrylfarbe geht das einfacher.

Bei meinen Maschinen habe ich ein Problem. Die sind in einem erheblich besseren Zustand, aber leider nicht in einem, wo die Entscheidung leicht fällt, einfach den ganzen Lack runterzuholen. Diese Arbeit will ich mir da ersparen. Deshalb suche ich einen Mittelweg. Vielleicht bastele ich mir aber auch da noch Schablonen für die Singer Aufschrift. Dann mache ich es gründlich und kaspere nicht lange mit Kosmetik rum. Das habe ich auch noch nie gemacht und der Mut dazu fehlt mir noch etwas.

_________________
Adler 8 - Meister ZZ Automatik - Pfaff 130 - 230 - Phoenix DD 6 - Singer 206D - (u.v.m.)


Zuletzt geändert von hutzelbein am Dienstag 15. Januar 2019, 14:41, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine neue alte Adler 5- 27
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 14:32 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 21:19
Beiträge: 3254
Wohnort: Norddüütschland
Es geht nicht um die Maschine - also vergiss es. Vielleicht kommst Du ja mal drauf.

_________________
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 34K S.V. 5 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 - Singer 51WSV2---


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine neue alte Adler 5- 27
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 14:54 
Offline
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 23:01
Beiträge: 48
Hallo zusammen ..... immer mit der Ruhe ....Peace.

Ich bin absolut kein Lackprofi aber ich habe den Eindruck das die Maschine nicht nachlackiert wurde das müsste dann schon ein einer mit "Fälscherfähigkeiten" ala' Kujau gewesen sein ...

Diese Dellen die man sieht das ist wirklich die Gussoberfläche sieht man gut am dem Gusstisch da ist an zwei Stellen die Farbe ab...(Bilder auf Wunsch habe momentan keine Zeit)

Freut mich sehr das euch meine "dicke Berta" gefällt....

PS: Die Scheiben sind angekommen..... vielen vielen Dank ! Jetzt müsst Ihr mir nur noch sagen wo ich die Spende machen kann.

Falls jemand von euch mal was zu drehen oder fräsen hat, ich bin da hobbymäßig ausgerüstet.

Grüße Uwe


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine neue alte Adler 5- 27
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 14:59 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 18. März 2017, 21:47
Beiträge: 594
adler104 hat geschrieben:
Es geht nicht um die Maschine - also vergiss es. Vielleicht kommst Du ja mal drauf.
Schön, dass du mich nicht gefragt hast, bei welcher Maschine genau ich das machen will. Ich reagiere inzwischen allergisch, wenn mich Experten für dumm verkaufen wollen. Was ich vor Weihnachten hier in diesem Forum erlebt habe, wird mir so schnell nicht wieder passieren.

_________________
Adler 8 - Meister ZZ Automatik - Pfaff 130 - 230 - Phoenix DD 6 - Singer 206D - (u.v.m.)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Meine neue alte Adler 5- 27
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 15:09 
Offline
Nadeleinsetzer
Nadeleinsetzer

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 23:01
Beiträge: 48
Ich dachte das war auf meine Maschine bezogen ....


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite « 1 2 3 4 5 »

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de