Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Sonntag 23. September 2018, 18:32

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag 13. Juli 2018, 21:00 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 655
Wohnort: 51109 Köln
Das sieht in der Tat seltsam aus. Es wäre möglich, dass das klare Zeug einfach nur Kleber ist, der dort angebracht wurde, um die Kondensatoren an der Wand zu fixieren. Ein geplatzter Kondensator, der seine Innereien erbrochen hat, sieht nach meiner Erfahrung anders aus. Diesen Fehler, dass eine Maschine einfach losläuft bei nicht getretenem Pedal, kenne ich nur von Kondensatorfehlern IM PEDAL (nicht von Kondensatorfehlern im Motor). Aber vielleicht haben ja Kollegen hier noch bessere Infos.
Ich vermute auf Grund Deiner Fehlerbeschreibung, dass es so etwas wie einen "Ein/Aus Schalter" bei dieser Maschine nicht gibt, d.h., sobald das Netzkabel eingesteckt ist, ist die Maschine unter Spannung. Richtig?

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 14. Juli 2018, 09:52 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4719
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

beide Kondensatoren unbedingt erneuern

der schalter vorne "ohne Funktion" könnte der ein-aus-schalter sein

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 14. Juli 2018, 11:14 
Offline
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel

Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Beiträge: 177
Wohnort: Brandenburg
Ich sehe das auch so,die Kondis sind original an das Gehäuse geklebt. Bei dem oberen hat sich die Vergußmasse schon seitlich herausgeschoben.
Wenn die im Motorraum und im Pedal erneuert sind,sollte der Spuk ein Ende haben.
Die alten Kondensatoren sind unberechenbar und gefährlich,letztens machte eine Singer Futura im Stand plötzlich knisternde Geräusche und fing an zu qualmen,5 min vorher wurde mit ihr noch ganz normal probegenäht. Also immer besser den Stecker ziehen.

_________________
Gruß Klaus


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 14. Juli 2018, 19:26 
Offline
Nählichtwechsler
Nählichtwechsler

Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Beiträge: 237
Wohnort: Gauting bei München
so wie es aussieht sind das Durchleitungskondensatoren und diese können nie für das Loslaufen der Maschine verantwortlich sein, nur der Kondensator oder Filter der im Pedal auf beiden Leitern hängt kann dieses beim Defekt Kurzschließen.
Ich kann nur empfehlen für den häufigeren Gebrauch an den alten Maschinen ein Kapazitätsmessgerät zu kaufen, dann hat man schnell Sicherheit ob die Koondensatoren ok sind. Einen Anschluß auslöten und an beiden Polen messen ob die aufgedruckten Werte in etwas übereinstimmen.
https://www.pollin.de/p/digitales-kapaz ... r-EALw_wcB

_________________
momentan: Victoria 270E, Overlock AEG NM 760A, Pfaff 360 Automatic, Pfaff 260 Automatic, Singer Super Fashion, Graziella ZZ-550, Neckermann Brilliant, Meister 330
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 14. Juli 2018, 22:49 
Offline
Handraddreher
Handraddreher
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Juli 2018, 20:43
Beiträge: 52
Danke für die vielen Diagnose Hinweise!
Für mich als technischen Idioten heißt das also, die Tonnen-Teile müssen erneuert werden, sonst wird das nichts... das stellt mich allerdings vor unlösbare Probleme. a) woher bekommt man diese Teile und b) wie macht man die fest. Geht das auch mit Lüsterklemmen??? Gelötet hab ich nämlich noch nie.
Schade! Ich hätte mit dem Maschinchen so gerne genäht... heul

_________________
Viele Grüße,
Anja


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 14. Juli 2018, 22:54 
Offline
Handraddreher
Handraddreher
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Juli 2018, 20:43
Beiträge: 52
GerdK hat geschrieben:
Ich vermute auf Grund Deiner Fehlerbeschreibung, dass es so etwas wie einen "Ein/Aus Schalter" bei dieser Maschine nicht gibt, d.h., sobald das Netzkabel eingesteckt ist, ist die Maschine unter Spannung. Richtig?

Viele Grüße, Gerd


Genau, einen Ein/Aus Schalter hat sie nicht. Das für mich funktionslose Hebelchen im Kreis hat laut Anleitung was mit der Stichverstellung zu tun.
Beim Test hatte ich das Pedal noch nicht mal eingesteckt- vielleicht war es das, was mir das sofortige Loslaufen eingebracht hat. Vermutlich müssen erst alle Stecker an ihren Platz, bevor sie an den Strom geht?
Naja... sie ist vermutlich jetzt eh zum Deko-Dasein verdammt. Schade um das schöne Teil.

_________________
Viele Grüße,
Anja


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 14. Juli 2018, 23:25 
Offline
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel

Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Beiträge: 177
Wohnort: Brandenburg
Alfred hat geschrieben:
so wie es aussieht sind das Durchleitungskondensatoren und diese können nie für das Loslaufen der Maschine verantwortlich sein, nur der Kondensator oder Filter der im Pedal auf beiden Leitern hängt kann dieses beim Defekt Kurzschließen.

Durchleitungskondensatoren werden meines Wissens nach nur in der HF-Technik angewendet und da sind wir mit 50 Hz weit entfernt von.
Das sind ganz normale Entstörkondensatoren. Genau,für das Loslaufen der Maschine sind nur die Kondis im Pedal verantwortlich.
Also Anja,das Wechseln der Kondis ist kein Hexenwerk,wenn du keinen Elektroniker/Elektriker kennst,kannst du immer noch die Kondensatoren neu kaufen und vom ortsansässigen Elektriker einlöten lassen. Die Maschine ist weit davon entfernt,nur wegen der defekten Kondis Dekoelement zu werden.

_________________
Gruß Klaus


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Juli 2018, 15:34 
Offline
Nählichtwechsler
Nählichtwechsler

Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Beiträge: 237
Wohnort: Gauting bei München
inch hat geschrieben:
Durchleitungskondensatoren werden meines Wissens nach nur in der HF-Technik angewendet und da sind wir mit 50 Hz weit entfernt von.

sollen u.A. die Störungen im Radiobereich im Mhz Bereich verhindern.
Die gezeigten Kondensatoren sind evtl. schon mal gewechselt worden und waren früher vielleicht Filter, also C+ Spule oder Widerstand.

_________________
momentan: Victoria 270E, Overlock AEG NM 760A, Pfaff 360 Automatic, Pfaff 260 Automatic, Singer Super Fashion, Graziella ZZ-550, Neckermann Brilliant, Meister 330
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 16. Juli 2018, 20:56 
Offline
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel

Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 23:57
Beiträge: 177
Wohnort: Brandenburg
Anja hat geschrieben:
Naja... sie ist vermutlich jetzt eh zum Deko-Dasein verdammt. Schade um das schöne Teil.


Ist sie nicht.
Ich würde zuallererst Fotos machen,was,wo,wie. Danach die alten Kondensatoren meinetwegen rausschneiden und online nach Ersatz suchen.
Wichtig ist die Kapazität also µF oder pF,die Spannungsangabe (Spannungsfestigkeit/Nennspannung) darf gerne höhere Werte haben und es müssen Entstörkondensatoren sein,keinesfalls Elkos.
Fündig wirst du bei Reichelt,Conrad,Ebay usw.
Im Prinzip,aber das ist halt nicht üblich,könntest du die Kondensatoren und Drähte auch durch kleine Lüsterklemmen verbinden,aber das ist halt so - naja...
Das Ende des Kondensatorendrahtes spiralförmig vorsichtig um die Netzkabel wickeln und dann mit der Klemme verschrauben,oder beide Drähte verdrillen und verschrauben.
Die Lüsterklemmen gegebenenfalls noch mit Isolierband umwickeln und darauf achten,daß die Kondensatoren und Drähte alle fest fixiert sind und nirgends spannungsführende Teile gegen das Metallgehäuse kommen.
ABER - mit Netzspannung sollte wirklich nur hantieren,wer weiß,was er tut - und das ist im allgemeinen Fachpersonal...

_________________
Gruß Klaus


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Juli 2018, 20:41 
Offline
Handraddreher
Handraddreher
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Juli 2018, 20:43
Beiträge: 52
Alles klar, herzlichen Dank an alle!
Im Moment stecke ich noch den Kopf in den Sand, weil ich mit Elektrik wirklich gar keine Erfahrungen habe. Aber es fuchst mich schon, dass das schöne Maschinchen nicht näht... da hilft nur Mut aufbauen und mir vielleicht mal einen Lötkolben kaufen.... weg kommt sie auf keinen Fall, nur momentan mangels Traute und Ahnung "auf die lange Bank".
Vielleicht kann ich meinen Mann ja davon überzeugen, sie sich einmal anzusehen...

_________________
Viele Grüße,
Anja


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de