Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Dienstag 25. September 2018, 17:52

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Juni 2018, 21:59 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 18:50
Beiträge: 7
Hallo,

bin neu im Forum (siehe Vorstellungen) und mir daher nicht ganz sicher, ob ich mit meiner Anker RZ hier die richtige Abteilung gefunden habe. Aber eine Abteilung nur für Anker-Nähmaschinen habe ich nicht entdeckt.

Vielleicht kennt jemand das Problem mit seiner Anker RZ:
Die Nähmaschine geht nicht aus. Sobald der Netzstecker eingesteckt ist, läuft die Maschine.
Ich muss dafür nichtmal auf das Fußpedal drücken, sie läuft einfach so.
Und sie hört erst dann wieder auf, wenn ich den Stecker ziehe.
Früher lief sie ganz normal, also erst wenn man auf das Fußpedal tritt.
Das mit dem Dauerlaufen hat sie seit ein paar Wochen, seitdem ist der Stecker gezogen.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Vielleicht einen Reparaturtipp?

Die zweite Anker RZ in der Familie hat übrigens das gleiche Problem.
Auch sie läuft, sobald der Netzstecker eingesteckt ist.
Das scheint also ein typisches Problem von Anker-Nähmaschinen zu sein.

Besten Dank und viele Grüße

Lutz


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Juni 2018, 22:58 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 667
Wohnort: 51109 Köln
Öffne mal den Fußanlasser und schau Dir den Entstörkondensator an. Das ist ein typischer Fehler bei allen (nicht-elektronischen) Nähmaschinen: Wenn der Kondensator defekt ist, schliesst er den Widerstand des Fußanlassers mehr oder weniger kurz - und die Maschine läuft, ohne dass das Pedal getreten wird.

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 15. Juni 2018, 17:36 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 18:50
Beiträge: 7
Hallo Gerd,

vielen Danke für den Tipp. Ich werde den Fußanlasser gleich mal aufschrauben und unter die Lupe nehmen.

Nochmals besten Dank und viele Grüße

Lutz


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 15. Juni 2018, 17:51 
Online
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4730
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

und bitte, bitte gleich ein Foto vom Innenleben

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 15. Juni 2018, 19:45 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Januar 2017, 15:15
Beiträge: 3511
Wohnort: Bremerhaven
Müsste folgendermaßen aussehen …
vorher:
Dateianhang:
k-20170505_143805.jpg

alter Kondensator:
Dateianhang:
k-20170505_154747.jpg

neuer Kondensator eingebaut:
Dateianhang:
k-20170507_131206.jpg

Schwierigkeitsgrad:
gut machbar auch für Leute wie mich


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
... näh wie du dich fühlst ...
alte schwarze Ladies, Meister, Special Interest: Zierstiche - Bernina, Gritzner, Elna, Pfaff, Adler, Anker, Phoenix, Haid & Neu, ... oh man, ich brauch ne Therapie
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag 16. Juni 2018, 22:08 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 18:50
Beiträge: 7
Heute habe ich die Reparatur an der ersten Nähmaschine gemacht und sie läuft wieder!
Ich freue mich wink

Am Montag werde ich die zweite Nähmaschine reparieren.

Das sieht genauso aus wie auf den Bildern von nicole boening, besten Dank auch dafür.
Weil ich keinen neuen Kondensator hatte, habe ich ihn einfach weggelassen.
Und die Nähmaschine funktioniert auch ohne Kondensator einwandfrei.
Ich glaube nicht, dass dadurch Radio, Fernsehen oder Digitalfunk gestört werden.

Wo hast Du den Kondensator her bekommen?
Vielleicht baue ich doch noch einen Kondensator ein.
Er soll ja auch die übrigen Bauteile vor Spannungsspitzen schützen.

Viele Grüße

Lutz/Kieler


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Juni 2018, 09:55 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 18:50
Beiträge: 7
Ich habe mal den defekten Kondensator fotographiert. Hier das Bild:

Bild

An einer Stelle ist er leicht ausgebeult. Auf dem Foto kann man das nicht erkennen.
Aber das ist wohl das Zeichen dafür, dass er kaputt ist.
Die Beschriftung habe ich mal abgeschrieben, es steht drauf:

Germany
0,05 uf
500 V -
sp2
-55 Grad +100 Grad

Bekommt man sowas bei jedem Elektronikteilehändler?
So viele Händler gibt es ja nicht mehr.
Ich würde es mal bei Conrad Electronik versuchen.

Viele Grüße

Sailor


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Juni 2018, 10:25 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 2900
Wohnort: unterer linker Niederrhein
Hallo Sailor,
zwar fehlt hier die hohe Spannungsfestigkeit (nur 275 statt 500 V), aber dafür so günstig, dass man notfalls noch ein paar Kondensatoren als Reserve dazubestellen kann:
https://www.conrad.de/de/mkp-x2-mkp-x2-funkentstoer-kondensator-radial-bedrahtet-0047-f-275-vac-10-15-mm-l-x-b-x-h-18-x-5-x-11-mm-1-st-450220.html

Gruß
Detlef

_________________
Ich wünsche mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Juni 2018, 11:18 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 18:50
Beiträge: 7
Hallo Detlef,

besten Dank für den Link. Das scheint ja der gleiche Kondensator zu sein wie von dem Foto in Beitrag Nr. 5.
Ich habe bei Conrad gleich 4 Stück bestellt (für jede Maschinen einen Kondensator und je einen in Reserve).
Die Kondensatoren sollen zum Ende der Woche ankommen.

Viele Grüße

Lutz


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Juni 2018, 11:45 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 667
Wohnort: 51109 Köln
det hat geschrieben:
Hallo Sailor,
zwar fehlt hier die hohe Spannungsfestigkeit (nur 275 statt 500 V),.....

Hallo Detlef,
die 500 Volt (500V= ) gelten aber für Gleichspannung, während der 275V-Kondensator für AC (275vac) spezifiziert ist. Das heisst, dass der 275 V-Kondensator auch ca. 390 V abkann wg. Spitzenwert der Wechselspannung (275V x 1,414) und dafür ausgelegt ist.

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de