Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Freitag 20. Juli 2018, 06:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 09:21 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 13:20
Beiträge: 5623
Wohnort: Hünxe
dHan hat geschrieben:
Ich habe es als "von oben rechts kommend" ausgelegt, damit würde sich aber die Spule entgegen dem Uhrzeigersinn drehen, wenn ich sie wie im Video gezeigt abspule.


genauso steht es ja auch in deiner Beschreibung. Bei den meisten Maschienn wird die Spule so eingelegt das sie IM Uhrzeigersinn zeigt, also der Faden von links kommt. Außnahmen bestätigen die Regel....bei meiner Singer 15-88 (15-90) wird ebenfalss GEGEN den Uhrzeigersinn eingelegt.

_________________
LG Bianca
Singer 401,Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Anker-Singer-Saxonia,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Lotus SP,Elna Junior,Elna 1 Grashopper, Pfaff 332 automatik,Phoenix 488 ,Schirmer-Blau&co,Textima Spezial,Bernina 117L,Pfaff 230 Automatik


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 09:22 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Januar 2017, 15:15
Beiträge: 3496
Wohnort: Bremerhaven
ich würde aus der Zeichnung "lesen", dass der Faden auf der Spule von oben auf dich zukommt, wenn du die Spule mit der rechten Hand in die Spulenkapsel in deiner linken Hand einsetzt ... der Faden von unten könnte sich niemals in dieser Position halten (wäre es keine Zeichnung) ... so gesehen

_________________
... näh wie du dich fühlst ...
alte schwarze Ladies, Meister, Special Interest: Zierstiche - Bernina, Gritzner, Elna, Pfaff, Adler, Anker, Phoenix, Haid & Neu, ... oh man, ich brauch ne Therapie
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 09:25 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 2819
Wohnort: unterer linker Niederrhein
Moin,
ich glaube nicht, dass das sooo wichtig ist. Andererseits ist das eine Sache, die man auf einem Probelappen auch sehr schnell austesten kann.
Gerade die älteren Maschinen sind doch oft recht tolerant gegenüber der Wicklung der Unterfadenspule.

Es könnte aber sein, dass die Unterfadenspulen verbogen sind und deshalb herumzicken, das würde ich mir mal genauer anschauen.

Gruß
Detlef

_________________
Ich wünsche mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 09:31 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Mittwoch 26. Juli 2017, 11:30
Beiträge: 13
Zitat:
genauso steht es ja auch in deiner Beschreibung.
Nein, da steht: "so in die Kapsel legen, dass der Faden von rechts kommt". Oben oder unten würde jetzt jeweils einen Drehrichtungsunterschied erzeugen.

Zitat:
ich würde aus der Zeichnung "lesen" ..... der Faden von unten könnte sich niemals in dieser Position halten (wäre es keine Zeichnung)

Tja...."würde, könnte". Konjunktiv, Interpretation. Genau da war ich dann auch. Dann ist offenbar die Privileg auch eine Ausnahme. Hoffentlich. Übrigens: So wie der Faden überm Daumen hängt, könnte er genau so gut von unten kommen. Ich habs ausprobiert.

Zitat:
verbogen
ich kann über rollen bzw. flachlegen keinen Verzug feststellen.


Zuletzt geändert von dHan am Donnerstag 27. Juli 2017, 10:31, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 09:44 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 13:20
Beiträge: 5623
Wohnort: Hünxe
dHan hat geschrieben:
Zitat:
genauso steht es ja auch in deiner Beschreibung.
Nein, da steht: "so in die Kapsel legen, dass der Faden von rechts kommt". Oben oder unten würde jetzt jeweils einen Drehrichtungsunterschied erzeugen.



Eben . Und wenn der Faden von rechts kommt (das lose Ende links liegt) und du die Kapsel in der linken Hand hälst , so das du reinschauen kannst..... dann dreht die Spule gegen den Uhrzeigersinn.

_________________
LG Bianca
Singer 401,Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Anker-Singer-Saxonia,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Lotus SP,Elna Junior,Elna 1 Grashopper, Pfaff 332 automatik,Phoenix 488 ,Schirmer-Blau&co,Textima Spezial,Bernina 117L,Pfaff 230 Automatik


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 09:46 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Mittwoch 26. Juli 2017, 11:30
Beiträge: 13
Zitat:
Eben . Und wenn der Faden von rechts kommt (das lose Ende links liegt) und du

Du gehst jetzt einfach mal davon aus, dass er von OBEN rechts kommt.
Wenn er von unten rechts käme und ich die Kapsel in der linken Hand halte , so dass ich reinschauen kann (und damit das lose Ende ebenso links läge), würde sich die Kapsel IM Uhrzeigersinn drehen - wie auf dem Video beschrieben. Von oben rechts ändert sich die Drehrichtung. Rein vom Bild her könnte der Faden von oben oder unten über den Daumen kommen, funktioniert beides und sieht auch so aus. Und wie rum da jetzt die Spule gehalten wird, geht aus der Zeichnung somit nicht eineindeutig (also zweifelsfrei) hervor.
Wie gesagt, ich hätte es auch als "von oben" interpretiert, mich hat nur eben das Video verunsichert, weil es pauschal (im Sinne von "grundsätzlich") die andere Drehrichtung postuliert.

Guck:


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 10:49 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4467
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

da der fadenschlitz in der kapsel nach links läuft, MUSS die spule sich im Uhrzeigersinn nach rechts drehen

sonst KÖNNTE es passieren, daß sich die spule während einer naht selber ausfädelt
und dann keine unterspannung mehr da ist

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 11:27 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Mittwoch 26. Juli 2017, 11:30
Beiträge: 13
Zitat:
da der fadenschlitz in der kapsel nach links läuft, MUSS die spule sich im Uhrzeigersinn nach rechts drehen

Also DOCH von unten!
Super, danke shy

Zitat:
daß sich die spule während einer naht selber ausfädelt
und dann keine unterspannung mehr da ist
Was wäre dann das Fehlerbild? So wie bei mir der Lockenkopf an der Unterseite des Nähgutes? Der käme dann vom Unterfaden, nicht vom Oberfaden?

Edith: hab jetzt mal gedreht, Ergebnis an der Unterseite ist das gleiche, und der Faden quillt von unten raus ->


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 12:03 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 2819
Wohnort: unterer linker Niederrhein
dieter kohl hat geschrieben:
da der fadenschlitz in der kapsel nach links läuft, MUSS die spule sich im Uhrzeigersinn nach rechts drehen

sonst KÖNNTE es passieren, daß sich die spule während einer naht selber ausfädelt
und dann keine unterspannung mehr da ist
Ok, das klingt plausibel.

Danke und Gruß
Detlef

_________________
Ich wünsche mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 15:38 
Offline
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel

Registriert: Mittwoch 28. Dezember 2016, 19:16
Beiträge: 164
Ich nehme mal an das der Faden der unter raus quillt der Oberfaden ist. (Vielleicht mal gleiche Fäden unterschiedliche Farbe verwenden.)
Das heist das der Faden nicht zurückgezogen wird, wenn die Nadel nach oben geht. Das passiert wenn die Fadenspannung oben nicht stimmt. Jetzt erinnere ich mich auch wieder an meinen Anfängerfehler. Der Nähfuß MUSS oben sein, wenn man den Faden einfädelt. Ansonsten kommt der Faden nicht zwischen die zwei Scheiben der Fadenspannung und bleibt nur noch mit viel Glück dort mal hängen.
Also noch mal prüfen ob der Oberfaden auch zwischen den zwei Scheiben der Fadenspannung ist.

Linus

PS: wenn Du die Maschine ohne Stoff laufen lässt, sollte der Nähfuß oben sein. Sonst werden die Zacken vom Transport stumpf.

_________________
Pfaff 138 6-U · Pfaff 38 · Pfaff 262 Automatic (1968) · Pfaff 130 mit Rucksackmotor. Müssen noch weg: Pfaff 30 (1936) · Pfaff 30 (1952) · Pfaff 260 (1960) im Koffer · Nicht mehr: Victoria Graziella 602 · AEG Mod. 11220


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de