Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Sonntag 22. Juli 2018, 19:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2018, 07:44 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 13:20
Beiträge: 5623
Wohnort: Hünxe
Ich finde diese https://youtu.be/S-60UngUBI0 Profilösung zwar genial , aber ich möchte mir für einmal Riemen verkleinern nicht gleich Profiwerkzeug kaufen angel

Ich hab nämlich eine Elna grashopper an der sich der Riemen etwas gelängt hat. Der muß also gekürzt werden. Wie kann ich hab das mit haushaltsüblichen Mitteln bewerkstelligen ?
Lötkolben wäre zur Hand , damit der nicht versaut wird würde ich den mit Alufolie umwickeln.
Würde das funktionieren ? Da ich keine Meterware hier habe , muß der erste Versuch sitzen ......
Das ich den Riemen vorher mit einem scharfen Messer beidseitig der alten Schweißstelle glatt durchschneiden muß ist eh klar .



Ok .... auf die Idee eine Kerze zu nehmen wäre ich jetzt nicht gekommen......https://youtu.be/sHgP0P0-jgE

_________________
LG Bianca
Singer 401,Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Anker-Singer-Saxonia,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Lotus SP,Elna Junior,Elna 1 Grashopper, Pfaff 332 automatik,Phoenix 488 ,Schirmer-Blau&co,Textima Spezial,Bernina 117L,Pfaff 230 Automatik


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2018, 08:44 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 26. April 2016, 09:06
Beiträge: 1367
Wohnort: München
das ist verständlich, dass Du Dir nicht so eine Zange anschaffen willst (obwohl: Du könntest sie hier sicher öfter mal verleihen wink )

Das Schwieirige beim Verschweißen ist, dass es schwierig ist.

Ich habe ähnliche Situationen selten, aber immer wieder Mal - brauche jedesmal mehrere Versuche und manches Mal klappts garnicht.

Wie es klappen sollte:
Die zu verschweißenden Flächen müssen gleichmäßig warm (also klebrig bzw. flüssig) gemacht - und dann so schnell wie möglich (um so besser hält es) genau positioniert, aufeinander gedrückt werden.
Jede Verschiebung zu einer Seite macht, dass der Riemen "wummert" angry

Eine Methode ist:

Ein dickes Blech (so dick, das es die Hitze etwas hält) irgendwie festmachen, so dass man es richtig heiß machen kann (ein Bunsenbrenner wäre praktisch) ohne das irgenwas ankokelt und es sich nicht bewegt, wenn man dagegen drückt (ein Schraubstock wäre praktisch).

Dann den Riemen auf die richtige Länge schneiden, das Blech heiß machen, den Riemen gleichzeitig mit beiden Enden gegenüber an das Blech drücken und sobald er anschmilzt, seitlich verschieben, so dass er "auf sich selber" trifft.
Nach dem Blech-Heizen sollte man den Brenner schnell weglegen, ohne die Wohnung anzuzünden.
Die Abkühlung (sowohl vom Blech als auch vom Riemen) geht sehr schnell und mit Korrekturen (nachträglich verschieben) ist meist nix.
Damit es klappt, tät' ich den Riemen vorher lang lassen und Mal testen. (ach so - grad nachgelesen - der Riemen IST bereits auf Länge)


Ich fürchte, dass in einem normalen Haushalt weder ein Bunsenbrenner noch ein Schraubstock vorhanden sind boewu
Da bleibt nichts, als Phantasie, wie es sonst gehen könnte.
Auf diese 3 Dinge kommt es an:
1. Die ganzen zu verschweißende Flächen müssen gleichzeitig matschig sein.
2. Die Positionierung beim Aufeinander-Drücken muss sofort richtig sein, weil:
3. Es muss schnell gehen

Eine Kerze geht wohl auch, heizt aber weniger gleichmäßig ...

Der ganze Vorgang ist sehr praktisch, wenn man sich die Finger ansengen will wink


... aber wenn es klappt, war's ganz einfach lol

_________________
allerlei schwarze und graue Pfaffs, 2 schwarze Gritzners, 1 grüne Husquarna, 1 moderne, mechanische Bernina, 4 Phoenix Universa 249, 1 Leder-Adler und dann noch 1 kaputte FREIA ... mehr brauche ich eigentlich nicht zum glücklich sein tongue


Zuletzt geändert von Manohara am Mittwoch 11. April 2018, 09:10, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2018, 08:59 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 13:20
Beiträge: 5623
Wohnort: Hünxe
Manohara hat geschrieben:

Ich fürchte, dass in einem normalen Haushalt weder ein Bunsenbrenner noch ein Schraubstock vorhanden sind boewu



Doch, doch alles da biggrin Bunsenbrenner ......irgendwo in den Tiefen der Werkstatt .....der Schraubstock ist ja glücklicherweise am Tisch befestigt, den muß ich nicht suchen :lol27: ......Bleche liegen auch noch irgendwo rum .............. Soweit so gut

Der Riemen ist ja bereits auf der Maschine, also schon zusammen geschweißt.
Da ist nicht viel mit üben ...........wenn es nicht klappt muß ich mir einen kaufen dodgy
Rundriemen gibt es doch sicherlich auch fertig im Baumarkt ?

_________________
LG Bianca
Singer 401,Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Anker-Singer-Saxonia,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Lotus SP,Elna Junior,Elna 1 Grashopper, Pfaff 332 automatik,Phoenix 488 ,Schirmer-Blau&co,Textima Spezial,Bernina 117L,Pfaff 230 Automatik


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2018, 09:07 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 26. April 2016, 09:06
Beiträge: 1367
Wohnort: München
Zitat:
Rundriemen gibt es doch sicherlich auch fertig im Baumarkt ?


Kann sein ... wüsst' ich aber nicht ...

Was aber eine mögliche Alternative ist, ist eine Gummi-Schnur. (diese schwarzen, wie aus Auto-Reifen-Material)
Die gibt es* im Prinzip in vielen verschiedenen Durchmessern und sie lassen sich - ebenfalls im Prinzip - mit Sekundenkleber superhaltbar kleben.

Aber auch das hat bei mir schon immer wieder Mal nicht geklappt. angry

... und die Probleme bleiben dieselben: Wenn die Enden schief aufeinander terffen, ist es blöd und schlecht zu korrigieren.

*
Wo? weiß ich auch nicht. In München bei Gummi Hartlmayer, hier bei mir in Hessen? Internet?

_________________
allerlei schwarze und graue Pfaffs, 2 schwarze Gritzners, 1 grüne Husquarna, 1 moderne, mechanische Bernina, 4 Phoenix Universa 249, 1 Leder-Adler und dann noch 1 kaputte FREIA ... mehr brauche ich eigentlich nicht zum glücklich sein tongue


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2018, 09:13 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 13:20
Beiträge: 5623
Wohnort: Hünxe
na ich mein halt so fertige runde Riemen ....keine Ahnung wie die korrekt heißen ....wie große O-Ringe halt

Bild

gibt es ja in vielen bunten Farben biggrin

Bild


müsste nur die richtige Länge wissen ......aber da sollte ein um die Riemenräder gelegte Schnur ja ausreichend sein ?

_________________
LG Bianca
Singer 401,Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Anker-Singer-Saxonia,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Lotus SP,Elna Junior,Elna 1 Grashopper, Pfaff 332 automatik,Phoenix 488 ,Schirmer-Blau&co,Textima Spezial,Bernina 117L,Pfaff 230 Automatik


Zuletzt geändert von Lanora am Mittwoch 11. April 2018, 09:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2018, 09:15 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 26. April 2016, 09:06
Beiträge: 1367
Wohnort: München
Die O-Ringe die Du meinst sind vermutlich aus Gummi.
Aber in der Größe wie ein Nähmaschinen-Riemen? Baumarkt? Glaube ich nicht.

Gummi - Rundschnur, zum Besispiel hier:
https://dmt-onlineshop.de/Kfz-Technik/Motoren-Zubehoer/Dichtungen/Rundschnur-NBR-Meterware-Gummischnur-Gummidichtung-Rundprofil-Dichtung::2372.html

_________________
allerlei schwarze und graue Pfaffs, 2 schwarze Gritzners, 1 grüne Husquarna, 1 moderne, mechanische Bernina, 4 Phoenix Universa 249, 1 Leder-Adler und dann noch 1 kaputte FREIA ... mehr brauche ich eigentlich nicht zum glücklich sein tongue


Zuletzt geändert von Manohara am Mittwoch 11. April 2018, 09:17, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2018, 09:17 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 13:20
Beiträge: 5623
Wohnort: Hünxe
Manohara hat geschrieben:




wie dick sind die eigentlich bei den Nähmaschinen ....schätzungsweise 5mm ?

Also fertige Rundriemen wäre imer noch eine Option falls das kürzen nicht funktioniert..............

_________________
LG Bianca
Singer 401,Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Anker-Singer-Saxonia,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Lotus SP,Elna Junior,Elna 1 Grashopper, Pfaff 332 automatik,Phoenix 488 ,Schirmer-Blau&co,Textima Spezial,Bernina 117L,Pfaff 230 Automatik


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2018, 09:21 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 26. April 2016, 09:06
Beiträge: 1367
Wohnort: München
5mm kommt mir zu dünn vor.
Nicht wegen der Passung zu dem Riemen-Falz, sondern weil der sich vielleicht zu sehr dehnen würde.
Ist ja Gummi (wenn auch ziemlich zähes).
Ab 8mm, denke ich, wird es fest genug sein.

Ich würde mich an die Dicke des vorhandenen Riemens halten *cool*

_________________
allerlei schwarze und graue Pfaffs, 2 schwarze Gritzners, 1 grüne Husquarna, 1 moderne, mechanische Bernina, 4 Phoenix Universa 249, 1 Leder-Adler und dann noch 1 kaputte FREIA ... mehr brauche ich eigentlich nicht zum glücklich sein tongue


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2018, 09:24 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 26. April 2016, 09:06
Beiträge: 1367
Wohnort: München
Zitat:
da sollte ein um die Riemenräder gelegte Schnur ja ausreichend sein


klar ..
Aber wenn Du einen passenden im Baumarkt findest ... den Baumarkt will ich dann auch haben beerchug

_________________
allerlei schwarze und graue Pfaffs, 2 schwarze Gritzners, 1 grüne Husquarna, 1 moderne, mechanische Bernina, 4 Phoenix Universa 249, 1 Leder-Adler und dann noch 1 kaputte FREIA ... mehr brauche ich eigentlich nicht zum glücklich sein tongue


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rundriemen verschweißen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2018, 09:31 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 13:20
Beiträge: 5623
Wohnort: Hünxe
Vorhandener Riemen ist 5mm

Und wie man sieht gefühlt einiges zu lang


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
LG Bianca
Singer 401,Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Anker-Singer-Saxonia,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Lotus SP,Elna Junior,Elna 1 Grashopper, Pfaff 332 automatik,Phoenix 488 ,Schirmer-Blau&co,Textima Spezial,Bernina 117L,Pfaff 230 Automatik


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de