Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Samstag 21. Juli 2018, 16:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Riemenspannung
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Februar 2018, 18:05 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. August 2017, 18:19
Beiträge: 2290
Wohnort: Graz (Österreich)
Wie schon bekannt, is heute eine Borletti bei mir eingezogen und hab mit dem Antriebsriemen ein kleines Problem. Wie hoch darf die Spannung maximal sein, um nicht durch zu rutschen?

_________________
Elna supermatic, ZZ und SU sind meine Hauptmaschinen, Singer 66, Singer-Klon von Rast & Gasser, Kayser L und noch so einige biggrin biggrin biggrin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenspannung
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2018, 08:07 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 08:39
Beiträge: 536
Wohnort: Bayern
Hallo Benno, ich versteh die Frage nicht:
1. Welcher Antriebsriemen: Betreibst Du die Maschine mit Fußpedal?
2. Durchrutschen tut es dann doch eher, wenn der Riemen zu locker ist. Da hilft nur Testen.

Oder redest Du vom Keilriemen oder Zahnriemen?
Mein neuer hängt dekorativ über der Nähmaschine und wartet auf Einbau. Aber im Moment nähe ich mit der Maschine und ich hoffe, der alte hält das derzeitige Projekt noch durch.
Deshalb kann ich da keine konkreten Erfahrungen beisteuern.
Jedenfalls hat er die Maße 5x 500 Li und Zähne, so dass ich davon ausgehe, dass er nicht rutschen wird.
Messenger und Regina haben den auch schon eingebaut, was und wie in deren beiden Borletti 1102-Threads nachzulesen ist (soweit ich mich erinnere).

_________________
Mutters Pfaff 362 - die Vertraute
Pfaff 260 automatic mit Tritt - die Zuverlässige
Ringschiffchen unbekannter Herkunft - das Dornröschen, schlafend
Singer 316G +15 und ihr Klon
Borletti 1102 - die für den Spieltrieb
Janome 230DC - die Neumodische


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenspannung
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2018, 08:12 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. August 2017, 18:19
Beiträge: 2290
Wohnort: Graz (Österreich)
Hummelbrummel hat geschrieben:
Hallo Benno, ich versteh die Frage nicht:
1. Welcher Antriebsriemen: Betreibst Du die Maschine mit Fußpedal?
2. Durchrutschen tut es dann doch eher, wenn der Riemen zu locker ist. Da hilft nur Testen.

Oder redest Du vom Keilriemen oder Zahnriemen?
Mein neuer hängt dekorativ über der Nähmaschine und wartet auf Einbau. Aber im Moment nähe ich mit der Maschine und ich hoffe, der alte hält das derzeitige Projekt noch durch.
Deshalb kann ich da keine konkreten Erfahrungen beisteuern.
Jedenfalls hat er die Maße 5x 500 Li und Zähne, so dass ich davon ausgehe, dass er nicht rutschen wird.
Messenger und Regina haben den auch schon eingebaut, was und wie in deren beiden Borletti 1102-Threads nachzulesen ist (soweit ich mich erinnere).


Ja, es ist der Keilriemen gemeint und manchmal muß ich das Handrad nen Schupser mitgeben.

_________________
Elna supermatic, ZZ und SU sind meine Hauptmaschinen, Singer 66, Singer-Klon von Rast & Gasser, Kayser L und noch so einige biggrin biggrin biggrin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenspannung
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2018, 08:56 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Beiträge: 2819
Wohnort: unterer linker Niederrhein
So locker wie möglich, so stramm wie nötig.
Der Riemen sollte bei leichtem Druck mit dem Finger noch etwas nachgeben, so etwa einen halben Zentimeter

Wenn du am Handrad nachhelfen musst, weil der Riemen durchdreht, dann
- läuft die Maschine zu schwer
- ist das Nähgut zu dick/hart
- Nadel zu dick
- Riemen/Riemenscheiben verölt (danke Lutz!)
- oder der Riemen zu locker

Gruß
Detlef

_________________
Ich wünsche mir - hier im Forum im Bereich Maschinentechnik - eigene Unterforen für Anker, Gritzner und Phoenix!

Anker Phoenix 549, Phoenix R, 236 & 249, Pfaff 38 & 138 sowie die 'eine oder andere' Haushaltsmaschine


Zuletzt geändert von det am Freitag 16. Februar 2018, 09:41, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenspannung
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2018, 09:11 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. August 2017, 18:19
Beiträge: 2290
Wohnort: Graz (Österreich)
det hat geschrieben:
So locker wie möglich, so stramm wie nötig.
Der Riemen sollte bei leichtem Druck mit dem Finger noch etwas nachgeben, so etwas einen halben Zentimeter

Wenn du am Handrad nachhelfen musst, weil der Riemen durchdreht, dann
- läuft die Maschine zu schwer
- ist das Nähgut zu dick/hart
- Nadel zu dick
- oder der Riemen zu locker

Gruß
Detlef

Die Maschine hab ich gestern Abend nochmals durch geölt, geföhnt und ist leichtgängig. Also an dem liegts nicht. Was mir aufgefallen ist, daß der Riemen beim Starten am Handrad rutscht und der Riemen an sich (für meine Begriffe) zu "weich" ist und die ca. 5mm überschreitet. Ich wird es nochmals mit Nachspannen versuchen.

_________________
Elna supermatic, ZZ und SU sind meine Hauptmaschinen, Singer 66, Singer-Klon von Rast & Gasser, Kayser L und noch so einige biggrin biggrin biggrin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenspannung
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2018, 09:14 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 08:05
Beiträge: 574
Wohnort: Darmstadt
Es könnte Öl auf den Riemen gekommen sein, die vertragen das garnicht. Bei mir lief sie tadellos, tut mir leid, wenn es Probleme gibt.
Am besten auch nochmal die Rillen, in denen der Riemen sitzt und den Riemen selbst absolut fettfrei bekommen (ich nehme dafür Aceton, gut lüften).
Der Riemen sollte auf Fingerdruck (zwischen den Rädern) leicht, aber nicht weit nachgeben, manchmal verschiebt sich der Motor nach dem Verstellen beim Schraubenanziehen wieder um einen Millimeter …

_________________
www.naehmaschinenverzeichnis.de
Das virtuelle Nähmaschinenmuseum


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenspannung
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2018, 09:19 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. August 2017, 18:19
Beiträge: 2290
Wohnort: Graz (Österreich)
Museumsfritze hat geschrieben:
Es könnte Öl auf den Riemen gekommen sein, die vertragen das garnicht. Bei mir lief sie tadellos, tut mir leid, wenn es Probleme gibt.

Lutz, du kannst nix für. Entweder is das wärent des Transport passiert oder bei mir beim ölen, daß der Riemen da was ab bekommen hat. Das schaffen wir schon angel

_________________
Elna supermatic, ZZ und SU sind meine Hauptmaschinen, Singer 66, Singer-Klon von Rast & Gasser, Kayser L und noch so einige biggrin biggrin biggrin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de