Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Dienstag 20. Februar 2018, 04:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 13. Februar 2018, 18:05 
Offline
Greiferpolierer
Greiferpolierer

Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 08:39
Beiträge: 421
Wohnort: Bayern
Wie manche wissen, bastle ich ja daran herum, meiner Borletti 1102 neue Stichmuster beizubringen.

Dazu gibts woanders einen eigenen Thread.
Im Zusammenhang damit habe ich mir mittlerweile ziemlich viele Stiche ausgedacht, von denen nicht alle auf der Borletti umsetzbar sind, weil bei dieser nur Musterfolgen möglich sind, die einen Teiler von 24 haben.
Die möglichen Stichbreiten (4mm) und -längen (2mm bei Stichen mit Rückwärtsbewegungen) schränken ebenfalls ein.

Jedenfalls machte mich die Beschäftigung mit dem Thema neugierig, ob es moderne, computergesteuerte Nähmaschinen gibt, die es ermöglichen, eigene Stiche zu programmieren und wie das jeweils geht.

Ich habe folgende Marken und Möglichkeiten gefunden, wobei eigene Stichkreationen jeweils bei teureren Modellen möglich sind:
(Meine Ausführungen beruhen überwiegend sich auf Internet-Recherche)

Brother: (z.B. innov-is 1300, 1800)
Man kann im Netz Bedienungsanleitungen runterladen und sich anschauen, wie das Prinzip funktioniert:
Der Maschine liegt eine "Schablone" bei, das ist eine Art Karopapier, ein Raster/ Koordinatensystem.
Man zeichnet den Stich darauf auf und gibt dann händisch die Koordinaten der einzelnen Einstiche im Display der Nähmaschine ein.
Hört sich ziemlich mühsam an.

Janome: (z.B. Horizon Memory Craft 9400 QCP)
Es gibt eine PC-Software, an der der Stich erstellt wird und von da aus dann in die Maschine geladen werden kann.
Das ist nichts für meinen angebissenen Apfel, deshalb habe ich mich damit nicht weiter beschäftigt.

Pfaff: (z.B. Performance 5.0/5.2)
Hier kann man mit einem Stylus/ der Fingerkuppe die einzelnen Einstichstellen per Touchscreen direkt ins Display der Nähmaschine eingeben und so ein Stichmuster erstellen. Dafür gibt es 30 Speicherplätze.
Die Stiche werden wie maschineneigene Muster behandelt, können also für den Einzelfall mit dem üblichen Menü beliebig in Stichlänge und -breite variiert werden.
Dieses Spielzeug durfte ich bei der Maschine einer Freundin ausprobieren und fand es recht lustig.

Kennt Ihr noch andere Varianten?

_________________
Mutters Pfaff 362 - die Vertraute
Pfaff 260 automatic mit Tritt - die Zuverlässige
Ringschiffchen unbekannter Herkunft - das Dornröschen, schlafend
Singer 316G +15 und ihr Klon
Borletti 1102 - die für den Spieltrieb
Janome 230DC - die Neumodische


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 13. Februar 2018, 21:12 
Offline
Einfädler
Einfädler

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 19:22
Beiträge: 98
Wohnort: 51109 Köln
Nuja, wenn Du 3900 Euronen cash auf die Kralle übrig hast, hat BERNINA etwas in der Art zur Verfügung.
"Ihre individuell angepassten Stiche und Stickmotive lassen sich ganz einfach mit Hilfe der Memory-Funktion dauerhaft abspeichern..."
https://www.bernina.com/de-DE/Produkte-DE/Produkteubersicht-BERNINA/Nahen-Quilten-und-Sticken/BERNINA-5er-Serie/BERNINA-580

Ob das auch billiger geht, weiß ich allerdings nicht.

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2018, 19:28 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 3760
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

das hatten wir doch schon bei der Pfaff 1475CD

das Millimeterpapier wurde in den Creative-Designer geschoben und die stich dann direkt in die Maschine programmiert
damals hatte die Maschine bereits 12 Speicherplätze

diese eigenkreationen ließen sich mit den anderen stichen kombinieren
(ausnahmen : Knopfloch-, knopfannäh-, stopf-Programme)

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 17. Februar 2018, 12:33 
Offline
Greiferpolierer
Greiferpolierer

Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 08:39
Beiträge: 421
Wohnort: Bayern
dieter kohl hat geschrieben:
serv

das hatten wir doch schon bei der Pfaff 1475CD

das Millimeterpapier wurde in den Creative-Designer geschoben und die stich dann direkt in die Maschine programmiert
damals hatte die Maschine bereits 12 Speicherplätze

diese eigenkreationen ließen sich mit den anderen stichen kombinieren
(ausnahmen : Knopfloch-, knopfannäh-, stopf-Programme)


Sehr cool, die hat sogar einen DUG.
Wann wurde die gebaut?

ah, selbst gefunden:
"Baujahr ab: 1992
Preis ca:3299,- DEM"

Edit: Und Stichbreiten bis 9mm. Ich dachte, ich hätte gelesen, das ginge nicht mit DUG?
Wieder was gelernt.

_________________
Mutters Pfaff 362 - die Vertraute
Pfaff 260 automatic mit Tritt - die Zuverlässige
Ringschiffchen unbekannter Herkunft - das Dornröschen, schlafend
Singer 316G +15 und ihr Klon
Borletti 1102 - die für den Spieltrieb
Janome 230DC - die Neumodische


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 17. Februar 2018, 15:36 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 3760
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

die Maschine hat 8-wege-transport (kann also im Kreis nähen)
das ist praktisch, wenn ein Pumuckel aufs Knie der Kinderhose drauf soll

6 verschiedene ABC mit Zahlenreihen und Sonderzeichen

Maxi-Muster
Muster-Spiegelung (horizontal und vertikal)

ich petze aber nicht von wem ich diese 110 Volt Maschine bekommen habe
es war ein "bisschen" Arbeit die Maschine wieder flott zu kriegen


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 17. Februar 2018, 16:18 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. August 2017, 18:19
Beiträge: 1778
Wohnort: Graz (Österreich)
Hast du für den Strom ne Transe? 220 auf 110Volt

_________________
Elna supermatic, ZZ und SU sind meine Hauptmaschinen, Singer 66, Singer-Klon von Rast & Gasser, Kayser L und noch so einige biggrin biggrin biggrin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 17. Februar 2018, 16:21 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 3760
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

natürlich

wir hatten hier in Schweinfurt eine US-Garnison mit Flugplatz
da kamen immer die US-Frauen mit ihren Maschinen zur Reparatur

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 17. Februar 2018, 19:01 
Offline
Greiferpolierer
Greiferpolierer

Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 08:39
Beiträge: 421
Wohnort: Bayern
Wie langlebig/ robust würdest Du die einschätzen?
Hat die "materialermüdete", altersbedingte Schwachstellen?

Und wo wurden die gebaut, in Japan?

Reine Neugier.

_________________
Mutters Pfaff 362 - die Vertraute
Pfaff 260 automatic mit Tritt - die Zuverlässige
Ringschiffchen unbekannter Herkunft - das Dornröschen, schlafend
Singer 316G +15 und ihr Klon
Borletti 1102 - die für den Spieltrieb
Janome 230DC - die Neumodische


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 18. Februar 2018, 17:05 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 3760
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
Hummelbrummel hat geschrieben:
Wie langlebig/ robust würdest Du die einschätzen?
Hat die "materialermüdete", altersbedingte Schwachstellen?

Und wo wurden die gebaut, in Japan?

Reine Neugier.


serv

von was redest du ?

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 18. Februar 2018, 17:25 
Offline
Greiferpolierer
Greiferpolierer

Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 08:39
Beiträge: 421
Wohnort: Bayern
Naja, diese Nähmaschine wurde ja vor ca 25 Jahren gebaut und mich würde interessieren, wie langlebig die ist.
Sollte man am Flohmarkt über eine stolpern, hat man dann mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Haufen bröselnde Zahnräder (wie bei manchen Singern) und abgesoffene Elektronik vor sich oder stehen die Chancen gut, dass diese Maschine es nochmal 20 Jahre tut?

So wie Du das oben beschrieben hast, vermute ich, Du kennst das Innenleben der Maschine.

_________________
Mutters Pfaff 362 - die Vertraute
Pfaff 260 automatic mit Tritt - die Zuverlässige
Ringschiffchen unbekannter Herkunft - das Dornröschen, schlafend
Singer 316G +15 und ihr Klon
Borletti 1102 - die für den Spieltrieb
Janome 230DC - die Neumodische


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
*Impressum
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de