Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Freitag 17. August 2018, 15:34

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 57 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: PFAFF 1222, Aufarbeitung
BeitragVerfasst: Montag 16. April 2018, 18:40 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Januar 2017, 15:15
Beiträge: 3499
Wohnort: Bremerhaven
GerdK hat geschrieben:
nicole.boening hat geschrieben:
https://youtu.be/6IYedEMSaFw
Huhu Gerd, wenn das alles ist, hier ein Video der Funktion.
Hallo Nicole,
Danke Dir, ich habe es jetzt auch an meiner Maschine gesehen. Ich hatte einfach überzogene Erwartungen an die Funktion "Stopmatic" und dachte, das Ding würde ohne Füßchenhebelbetätigung "von selbst" oben stehen bleiben (wie bei modernen Maschinen). Alles klar jetzt bei mir smile

Viele Grüße, Gerd


Lach - man muss das wohl im zeitlichen Kontext sehen, damals war das bestimmt etwas ganz Besonderes. Damals fand man auch Western von Gesten noch total spannend.

_________________
... näh wie du dich fühlst ...
alte schwarze Ladies, Meister, Special Interest: Zierstiche - Bernina, Gritzner, Elna, Pfaff, Adler, Anker, Phoenix, Haid & Neu, ... oh man, ich brauch ne Therapie
Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: PFAFF 1222, Aufarbeitung
BeitragVerfasst: Dienstag 1. Mai 2018, 20:40 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 545
Wohnort: 51109 Köln
Weiter gehts mit der Aufarbeitung der 1222. Da Fußanlasser und Stecker fehlten, muss ich improvisieren, da ich keine Lust habe, 110 EUR auszugeben für einen Ersatz-Fußanlasser mit Stecker/Kabel (und außerdem ist der Spaß größer, wenn man eine Alternative probiert biggrin ).

Ansatz: Ein Billig-Fußanlasser aus Irgendwo-Asien für ca. 13 EUR:
https://www.ebay.de/itm/322939028199
Bei der Gelegenheit ist es vielleicht mal von Interesse, wie diese elektronischen Dinger aufgebaut sind (einsetzbar für fast alle Maschinen, solange der Stecker kompatibel ist).
So sieht er von innen aus:
Dateianhang:
100_8000.JPG

..was ein glücklicher Zufall ist, denn ich will ebenfalls zwei (dann parallele) Schiebepotis einsetzen. Für Schiebepotis ist das Ding also schon ausgerüstet.
Der Schaltplan ist nicht besonders aufregend, denn es ist eine normale Dimmerschaltung, wie sie in ähnlicher Form auch bei der Zimmerbeleuchtung eingesetzt wird:
Dateianhang:
Elektronik Fusspedal-2.jpg

Jetzt geht es an den Einbau der zwei 10k-Potis als Ersatz für die vorhandene Elektronikplatine. Fortsetzung folgt... smile

Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: PFAFF 1222, Aufarbeitung
BeitragVerfasst: Dienstag 1. Mai 2018, 22:07 
Online
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4579
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

dieser anlasser steuert aber 220 Volt !

bei den SEL- oder PFAFF-elektronik-boxen wird aber im Niedervoltbereich nur der widerstand variiert

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: PFAFF 1222, Aufarbeitung
BeitragVerfasst: Dienstag 1. Mai 2018, 22:12 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 545
Wohnort: 51109 Köln
Hallo Dieter,
völlig klar. Ich werfe aber die gesamte vorhandene Elektronik raus und ersetze sie durch ein 20k-Poti, wie es für die PFAFF-Platine erforderlich ist. Die mechanische Umsetzung ist ein wenig schwierig, aber nicht zu sehr. Jedenfalls macht es einen Höllenspaß.. smile

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: PFAFF 1222, Aufarbeitung
BeitragVerfasst: Mittwoch 2. Mai 2018, 17:41 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 545
Wohnort: 51109 Köln
So, der Fußanlasser ist fertig:
Dateianhang:
Elektronik Fusspedal-3.jpg

...und funktioniert einwandfrei.
Von den Materialkosten her (ohne Versandkosten) habe ich insgesamt etwa 20 € bezahlt - und einen Tag Arbeit investiert.
Dateianhang:
Elektronik Fusspedal-4.jpg

Jetzt geht es an den verdammten vierpoligen Maschinenstecker, der nicht mehr einzeln zu kaufen ist. Ich werde versuchen, den aus Vollmaterial (POM-Plastik z.B.) herzustellen. Als Steckkontakte sollten eigentlich MC4-Kontaktbuchsen aus der Solartechnik passen, angeblich sind die für D = 4 mm Stifte ausgelegt und sind gefedert. Ich habe mal 5 Stck. versuchsweise bestellt, aber die Lieferung läßt auf sich warten..

Fortsetzung folgt... smile

Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: PFAFF 1222, Aufarbeitung
BeitragVerfasst: Mittwoch 2. Mai 2018, 19:04 
Online
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4579
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

den vierpoligen stecker kannst du durch ausbohren der niete öffnen

mit einer schraube M4 x 40 und mutter kriegst du das wieder zusammen

du musst nur darauf achten, daß du die polkontakte nicht vertauschst
(woher ich das weiß ?)

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: PFAFF 1222, Aufarbeitung
BeitragVerfasst: Mittwoch 2. Mai 2018, 19:32 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 545
Wohnort: 51109 Köln
Hallo Dieter,
den Originalstecker habe ich nicht, der war bei der Maschine nicht dabei. Ich werde mir einen neuen bauen aus Plastik-Vollmaterial (25 x 25 mm). Ein bisschen Bastelei wird das schon werden, aber besonders schwierig ist es eigentlich nicht. Das Hauptproblem ist wohl, gefederte Buchsenkontakte als Einsätze in den Stecker und passend für die
4 mm Stifte des Sockels zu bekommen. Da hoffe ich auf die MC4-Kontakte, die ich bestellt habe. Schau'n wir mal, eilt ja nicht und ich bin damit gut beschäftigt.. smile

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: PFAFF 1222, Aufarbeitung
BeitragVerfasst: Sonntag 6. Mai 2018, 19:29 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 545
Wohnort: 51109 Köln
Gute Nachrichten: Die 1222 näht. Die Transporteurbaugruppe aus der Schlachtmaschine von Dieter (Danke nochmal.. smile ) hat sie wieder zum Leben erweckt.
Allerdings hatte ich zuerst einen kapitalen Bock geschossen, indem ich die Antriebsstange des Exzenters nach "oben" in den Gelenkstichsteller eingesetzt hatte, sie gehört aber nach "unten" eingesetzt:
Dateianhang:
Exzenter.JPG

Das brachte ein interessantes Verhalten der Maschine, mit anderen Worten: Ich bin fast jeck geworden, bevor ich den Fehler entdeckte.
Den Fadenanzugsmechanismus muß ich mir noch besorgen, ich habe ihn mit einer gestreckten Feder aus einem Kugelschreiber mal mehr schlecht als recht improvisiert:
Dateianhang:
Nähtest.JPG

Auch den Maschinenstecker muss ich mir noch bauen, aber der "alternative" Fußanlasser ist schon angeschlossen und funktioniert.

Viele Grüße, Gerd


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: PFAFF 1222, Aufarbeitung
BeitragVerfasst: Montag 7. Mai 2018, 00:08 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 26. April 2016, 10:06
Beiträge: 1375
Wohnort: München
nicht, dass Du denkst: "Es guckt bestimmt wieder kein Schwein"

ich lese, schaue und staune smile

_________________
allerlei schwarze und graue Pfaffs, 2 schwarze Gritzners, 1 grüne Husquarna, 1 moderne, mechanische Bernina, 4 Phoenix Universa 249, 1 Leder-Adler und dann noch 1 kaputte FREIA ... mehr brauche ich eigentlich nicht zum glücklich sein tongue


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: PFAFF 1222, Aufarbeitung
BeitragVerfasst: Montag 7. Mai 2018, 09:26 
Online
Edelschrauber
Edelschrauber

Registriert: Samstag 17. Juni 2017, 20:22
Beiträge: 545
Wohnort: 51109 Köln
Manohara hat geschrieben:
nicht, dass Du denkst: "Es guckt bestimmt wieder kein Schwein"...

Hallo Wolfgang,
das ist nett von Dir smile . Das erste "Annähen" einer quasi für tot erklärten 1222 war schon ein Moment der Freude, muss ich sagen. Aber das kennst Du ja von anderen Maschinen auch.
Es gibt allerdings immer noch eine Menge zu tun, auch bzgl. Einstellung z.B. der Automatic etc. Aber das mache ich in Ruhe und mit Vergnügen.

Viele Grüße, Gerd


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 57 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GerdK und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de