Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Montag 23. April 2018, 06:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Februar 2016, 12:58 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 16. Februar 2016, 12:32
Beiträge: 11
Hallo ins Forum,

das ich begeistert gefunden habe.
Ich bin seit 45 Jahren hobbymäßig auf recht gutem Niveau des Nähens mächtig.
Seit kurzem habe ich auch erste Erfolge bei der Nähmaschinenreparatur einer im Sperrmüll gefundenen alten rein mechanischen Victoria. Schon immer technisch interessiert jedoch ohne entsprechender Ausbildung zu sein. Ich bin dabei, meinen Wissenstand ständig aufzubauen und das auch dank diesem Forum.

Meine konkrete Frage betriff eine Brother NX 600, gekauft 2004, fachmänisch gewartet wurde sie vor 4 Monaten.
Grundsätzlich funktioniert sie gut.

Bei einigen der einprogrammierten Zierstichen gibt es aber Unsauberheiten im Stickbild, besonders z.B. der Sternchenstich Nr. 34 in der Kategorie Nutzstiche. Die einzelen Sternchen sind teilweise etwas versetzt und die letzte Strahle des Stern links Richtung West Nord fällt manchmal weg. Änderung der Oberfadenspannung hat keine Besserung gebracht. Genäht wurde unter folgenden Bedingungen: langsam, Fuß N, Sticknadel, fester BW- Stoff, 30 Stickgarn, normales Nähgarn als Unterfaden.

Die Überprüfung des Musterausrichtungsstiches Nr. 31 in der Kategorie Zierstiche hat bei gleichen Bedingungen auf verschiedenen Stoffen ergeben, dass sich die Enden vertikal nie zusammenführen lassen, egal wie stark ich die Einstellung in die laut Betriebsanleitung richtige Richtung erändere. Auch horizontal weicht der Stich etwas ab, allerdings weniger. Auch hier ist kein optimales Stichbild - wie in der Bedienungsanleitung gefordert - durch horizontales Einstellen erreichbar. Die Abweichung ist allerdings nicht so stark wie vertikal.

Ein Blick in die englische Reparaturanleitung hat mir die Idee gegeben, dass evt. die Einstellung des Transporteurs nicht ganz optimal ist. Jemand hat mir gesagt, man könne die Stiche auch kalibrieren ohne auf Einzelheiten einzugehen.

Soweit mein technischer Stand, wer kann mir mit hilfreichen Ideen unter die Arme greifen.

Lg und allen einen schönen Tag
Schneidy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Februar 2016, 17:14 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4060
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
heart -lich Bild im Forum

wir freuen uns auf ein Diskussionen mit dir

da wir natürlich nicht alle Maschinen "aufm schirm" haben können, bitten wir um bebilderte beiträge wink

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. Februar 2016, 18:44 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 16. Februar 2016, 12:32
Beiträge: 11
Guten Abend an alle,

ich schaffe es leider nicht so schnell, mal eben Fotos zu machen. Bleibe aber dran.

Aber ich war gestern rein zufällig in der Nähe von den Fachmann, der sie vor 4 Monaten gewartet hat.

Meine Vermurung, dass der Transporteur dabei eine Rolle spielt, war wohl richtig.

Also entweder sei es seiner Ansicht nach ein Feineinstellungsthema, das nur er machen könne.

Wenn ich allerdings seit Kauf der Maschine 2004 viel genäht hätte, könnte es auch folgendes sein. Er hat es mir so erklärt: Der Transporteur liege auf zwei Nocken. Die wiederum lägen auf einem weiteren Teil (Name weiß ich nicht), dass bei älteren Maschinen aus Metall, bei meiner Maschine aber aus Nylon sei. Dieses Teil könne sich durch vieles Nähen abnutzen.

Sollte das der Fall sein, hätte der Transporteur mit Seitwärtsbewegungen Probleme und dadurch könnten auch Zierstiche werden unsauber genäht werden. Dieses Problem könne man begrenzt beheben, in dem man der Transporteur höher stelle. Aber irgendwann wäre damit Ende der Fahnenstange und man könne ihn nicht mehr höher stellen.

Dann müßte die ganze Transporteinheit raus.
Das hört sich allerdings nicht gut an und könnte evt auch teuer werden, wenn ich es machen lassen würde.

Wie hört sich das für Euch an?

LG und schönen Abend
Schneidy


Zuletzt geändert von schneidy am Donnerstag 18. Februar 2016, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. Februar 2016, 18:57 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 16. Februar 2016, 12:32
Beiträge: 11
Ich stelle noch mal eine Zeichnung aus dem englischen Reparaturmanual ein.

Vielleicht kann mir jemand sagen, wo dieses Teil aus Nylon auf dem Bild zu finden ist. Würde es halt einfach gerne verstehen.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. Februar 2016, 19:18 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4060
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

die firma brother gibt offen zu, dass zugunsten von "schnick-schnack" auf die Langlebigkeit verzichtet wird

bei computer-gesteuerten Maschinen MUSS eine Balance-Einstellung vorhanden sein, damit der Transporteur kalibriert werden kann

bevor man daran dreht, sollte die Maschine aber peinlichst sauber sein

schon der kleinste Fussel kann sich auswirken

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 19. Februar 2016, 08:12 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 16. Februar 2016, 12:32
Beiträge: 11
Guten Morgen Dieter,

schon mal danke für die Info. Also werde ich noch mal eine gründliche Fusselreinigung vorschieben.

Kann mir trotzdem einer die ehr technische Frage zum Namen des Verschleißteils beantworten. In dem Gespräch mit dem Fachmann fühle ich mich wohler, wenn ich auch ein paar Begriffe drauf habe.

Als ich die Maschine 2004 gekauft habe, habe ich sehr geschwankt zwischen einer von der Ausstattung vergleichbaren Bernina und dieser Maschine, die damals gerade neu auf den Markt gekommen war. Der Kostenfaktor gab dann den Ausschlag für die Brother. Bisher war trotz hoher Beanspruchung immer alles in Ordnung. Vielleicht kommt sie aber jetzt in das Alter, wo halt die Macken anfangen nach 11 Jahren. Was meint ihr. Wieviel wäre auch für die Reparatur angemessen, wenn es wirklich dieses Verschleißteil wäre.

Wenn ich heute eine vergleichbare neue bräuchte, welchen Hersteller würdet ihr empfehlen. Viele schwören ja auch auf Janome. Und wie ich gelesen habe, stellt Bernina auch in China und Fernost her.

Allen einen schönen Tag
lg Schneidy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 19. Februar 2016, 11:31 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4060
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

auf der Explosionszeichnung habe ich kein Teil gesehen, dass derartig verschleißen könnte

wir kommen da um Fotos DEINER Maschine nicht herum um das beurteilen zu können

daher ist es nicht möglich eine Meinung zu Reparaturkosten abzugeben

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 19. Februar 2016, 11:39 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 16. Februar 2016, 12:32
Beiträge: 11
Welche Fotos werden denn genau benötigt?

Ich denke jetzt an den Musterausrichtungsstich auf Stoff gestickt, den ich knipsen könnte,

Maschine von vorne.

Evt. noch irgendwelche Detailaufnahmen?

Danke für die Unterstützung.

Bin natürlich mit Explosionszeichnungen nicht so vertraut. Aber ich hatte auch schon versucht, das von Fachman angesprochen Teil herauszufinden und konnte nichts sehen, was ich dem hätte zuordnen können.

Bis später Schneidy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 19. Februar 2016, 13:57 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4060
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

na, dann zeig doch mal, wie deine Maschine näht, vielleicht geht mir dann ein licht auf light

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 19. Februar 2016, 14:22 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Dienstag 16. Februar 2016, 12:32
Beiträge: 11
Hallo Dieter,

ich habe nun mal den Musterausrichtungsstich geknipst.

Nach der Bedienungsanleitung sollte ich ihn vertikal ausrichten, wenn die beiden Enden nicht aufeinandertreffen.

Das habe ich dann auch korrekt über das Display gemacht bis zur letzten Zahl auf die ich einstellen konnte. Das war -9. Mehr ging nicht.

Das Foto ist nach dieser Anpassung gemacht worden und die beiden Enden sind sich nicht näher gekommen, wie es eigentlich hätte sein sollen nach Bedienungsanleitung.

Das Foto und die Angaben aus der Bedienungsanleitung findet sich im Anhang
LG Schneidy


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de