Naehmaschinentechnik-Forum

Aktuelle Zeit: Freitag 20. April 2018, 13:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 25. Juli 2017, 17:59 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Januar 2017, 15:15
Beiträge: 3388
Wohnort: Bremerhaven
Heyhooo - das ist doch schon einmal ein guter Ansatz. Wundervoll!!! Würde da auch nicht mehr mit Goldbronze dran gehen - muss ja auch noch ein wenig wie alt aussehen, oder? Patina, oder wie nennt man das?

_________________
... näh wie du dich fühlst ...
alte schwarze Ladies, Meister, Special Interest: Zierstiche - Bernina, Gritzner, Elna, Pfaff, Adler, Anker, Phoenix, Haid & Neu, ... oh man, ich brauch ne Therapie
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. Juli 2017, 07:45 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 20:19
Beiträge: 2376
Wohnort: Norddüütschland
Patina ist eher das was ist mit Sodalösung abgewaschen habe. wink Sagen wir mal Spuren der Zeit. Ich meine auch, je neuer diese Modelle sind um so weniger Schnörkelkrams und Goldbronze wurde verwendet (Kostenfrage).

Am Gestell konnte ich noch einen Stempel KL. 17 finden, sprich, das Gestell war ursprünglich für die Kl. 17 (mit Elastic / oszillierendem Greifer) und wurde baugleich für die KL. 18 verwendet. Meine KL. 18 hat auf jeden Fall nicht mehr das super verschnörkelte Fußpedal, wie man es bei vielen KL.18 und KL. 17 findet. Ich habe noch Bidler von eien anderen KL. 18, da sind die Gestell Seitenteile auch nicht mehr so verschnörkelt (weniger Schnörkel = gefällt mir besser).

Ma guggn ob ich die Bilder finde....

EDIT:

Die 18-3 (mit schwerem Handrad) ist mir mal durch die Lappen gegangen, habe nur noch diese 2 Bilder, scheint eines der letzten Modelle gewesen zu sein, schon mit Fadenspannungscheiben am Kopf und Gestell ohne Schnörkel.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 133K3 - BUSMC / DVSG 6HM - Singer 34K S.V. 5 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 ---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. April 2018, 08:43 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Donnerstag 12. April 2018, 08:20
Beiträge: 3
Guten Morgen allerseits!
Mit Herzklopfen sehe ich, dass sich noch jemand dieses Maschinchen ergattert hat :-)
Ich habe Sie auch und bin schon eine ganze Weile auf der Suche nach Schiffchen, da ich dringend neue benötige. Könnt ihr mir vielleicht auch einen Tipp geben, wer sich im Oberbergischen Kreis mit den Oldies auskennt? Ich komme mit meiner C-18 nicht weiter, sie nimmt den Unterfaden nicht - oder nur kurz und dann war es das wieder.
Lieben Gruß und einen schönen Tag


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. April 2018, 10:37 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4060
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

es könnte sein, daß du die falsche nadel drin hast / oder :

die Nadelstange hat sich verschoben

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. April 2018, 11:07 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Donnerstag 12. April 2018, 08:20
Beiträge: 3
dieter kohl hat geschrieben:
serv

es könnte sein, daß du die falsche nadel drin hast / oder :

die Nadelstange hat sich verschoben


Hi, vielen Dank für die Antwort, dann vermutlich letzteres, denn als sie bei mir ankam hat sie gut genäht! Das Drama ging los, als ich den Unterfaden gewechselt habe. Ich glaube auch, dass in meiner Spulenkapsel ein kleine Teilchen fehlt....., die Andruckfeder!

LG Petra


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. April 2018, 11:43 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Beiträge: 4060
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben
serv

oder deine nadel ist inzwischen verbogen

zeige bitte ein Foto
wenn die spitze des SCHIFFCHENS an der nadel vorbeikommt

_________________
gruß dieter
der mechaniker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. April 2018, 11:54 
Offline
Edelschrauber
Edelschrauber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 20:19
Beiträge: 2376
Wohnort: Norddüütschland
Dieter, die Spitze des Schiffchens läuft nicht ab der Nadel vorbei, die CL18 hat ein feststehendes, man kann fast sagen schwimmendes Schiffchen, um im Bild zu bleiben. Bei der CL 18 führt ein Greiferhaken den Faden um da Schiffchen herum.

https://www.youtube.com/watch?v=xmfGPGup2Yg

Bei der CL. 18 kann sich die Nadelstange nicht verschieben, die ist an der Herzkurve, hinter dem Stirndeckel mit einem Stift gesichert (also in unveränderbarer Position), die falsche Nadel ist schon möglich die Cl. 18 verwendet ursprünglich System 657 (gibts nicht mehr zu kaufen) - dafür funktioniert alternativ Nadeln System 88 Nadeln - ODER - bei späteren Maschinen System 332L (Lang). Beide sind 55mm lang aber die 332L hat einen etwas dickeren Schaft - das kann u.U. schon den Unterschied machen, ob eine Schlaufe gegriffen wird oder nicht. Wenn der Faden nur gelegentlich gegriffen kann es auch am verschlissenen Greiferhaken liegen oder an der Position der Steuerkurve auf der oberen Welle, die den Fadenhebel steuert.

Die Streukurve auf der oberen Welle (kann man sehen wenn man von unten auf bzw. in den oberen Arm schaut - dort ist eine lange Öffnung) steuert den Fadenhebel und wenn die Kurve verstellt ist (Kurve ist mit 2 Schrauben gesichert), kann das Einfluss auf die Schlaufenbildung haben sprich die Schlaufe wird nicht im richtigen Moment gegriffen.

Einstellwerte habe ich dazu nicht - ich habe das bei mir nach Gefühl eingestellt, bis es funktioniert hat. Man muss halt die Schaufernbildung und den Greiferhaken beobachten und ggf. die Stuerkurve etwas vor oder zurück stellen - oder ein wenig nach links oder rechts auf der Welle verschieben - je nach dem wie sie sich verstellt hat oder haben könnte. Manchmal hinterlässt die ursprüngliche Postion eines Teils gewisse Spuren wie Öl- / Staub- / Dreckablagerungen an denen man sich etwas orientieren kann. Das kann ich aber nur Anhand von Bildern nicht wirklich beurteilen, da muss man selbst probieren.

_________________
Mit'm Öl nich sparsam sein!

--- Singer 111G156 - Singer 307G2 - Singer 29K71 - Singer 133K3 - BUSMC / DVSG 6HM - Singer 34K S.V. 5 - Singer 212G141 - Singer 45D91 - Singer 132K6 - Singer 108W20 - Singer 107W1 ---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. April 2018, 14:25 
Offline
Neu im Forum
Neu im Forum

Registriert: Donnerstag 12. April 2018, 08:20
Beiträge: 3
...ja genau! Und genau da sind sie wieder - meine Probleme: Ich bin technisch unfähig! Leider bin ich auf eine zickenfreie Maschine die Leder näht angewiesen. Wie gesagt, anfangs funktionierte sie einwandfrei, nach dem Spulenwechsel war es das dann. Vermutlich bekommt sie ein Schleifchen an, wandert in den Keller und ich muss mir eine zuverlässige Sattlermaschine suchen.
LG Petra


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
*Impressum
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de